Wie schütze ich mich im Winter gegen Kälte als Rollstuhlfahrer

Kathy1
Kathy1 ✭✭
bearbeitet 24. Jan 2024 in Do it yourself (DIY)

Hallo zusammen,

jetzt kommt wieder die Winterzeit und meine Angst vor der Kälte und dem Durchgefroren sein im Rollstuhl.

Ich muss mit dem Aktiv-Rolli täglich öffentliche Verkehrsmittel nutzen und einiges an Strecken fahren.

Nichts ist für mich schlimmer, als bei Kälte eiskalte Beine und Füße zu bekommen, dann komplett zu frieren und es dauert sehr lange, bis ich wieder „ aufgewärmt“ bin.

Ich trage lange Wollunterwäsche ( vollkommen unsexy…), Wollsocken und Wollpullover, trotzdem erwischt mich die Kälte schlimm.

Ich habe überlegt, ob ich eine Hose aus dem Bergsportbereich kaufen sollte, in der Hoffnung, dass es welche gegen Eiswind und Regen/ Schnee gibt.

Hat jemand von Euch damit Erfahrung?

Oder noch andere Tipps, wie ich mich gegen Eiseskälte im Rolli schützen kann?

Ganzkörper-Wintersäcke/ Fussäcke sind unpraktisch und schränken mich beim aktiven Rollifahren massiv ein.

Gruß

Kathy

«1

Kommentare

  • Hallo @Kathy1 ,

    die genaue Auswahl der Garderobe hängt von den individuellen Bedürfnissen und den spezifischen Wetterbedingungen und den Temperaturen im Winter ab. Das Unterwegssein in dieser Jahreszeit stellt nicht nur für uns Rollstuhlfahrer zweifellos eine Herausforderung dar.

    Bezüglich des Kälteschutzes möchte ich gerne meine Erfahrungen teilen. Die Vorgehensweise variiert je nach den vorherrschenden Temperaturen. Bei sehr kaltem Wetter, insbesondere bei längeren Aufenthalten im Freien, nutze ich einen leichten Thermo-Schlupfsack in meinem Rollstuhl. Dieser gilt als Hilfsmittel und wird von den Krankenkassen übernommen. Falls ein Schlupfsack im aktiven Rollstuhl als einschränkend empfunden wird, könnte es lohnenswert sein, dass Du Dich bei Deinem örtlichen Sanitätshaus nach leichtgewichtigen Fußsäcken erkundigst.

    Für weniger extreme Temperaturen, die noch nicht im starken Minusbereich liegen, trage ich Thermohosen mit speziellem »Rolli-Schnitt«. Diese Hosen haben längere Beine und sind im Rücken zwischen 8 und 12 cm höher geschnitten. Zudem reicht der Reißverschluss bis in den Schritt, um die Vorbereitungen zum Kathetern zu erleichtern. Ergänzend dazu können Thermounterhosen und isolierte Handschuhe verwendet werden. Diese spezielle Kleidung für Rollstuhlfahrer wird mittlerweile, neben weiterer Garderobe, von verschiedenen Anbietern angeboten. Ein herausragender Anbieter in diesem Bereich ist Rolli-Moden von der Manfred Sauer GmbH.

    Bei längeren Aufenthalten im Freien habe ich stets eine Thermoskanne mit einem warmen Getränk dabei. Oft nutze ich auch Gelegenheitspausen in Geschäften, wenn sich die Möglichkeit bietet.

    Ich hoffe, meine Erfahrungen können Dir in dieser Hinsicht ein wenig weiterhelfen.

    Bleibt schön gesund...

    Viele Grüße aus dem wunderschönen Harz

    vom Frank alias domino! 😎

  • Hallo Domino,

    vielen Dank für Deine Tipps!

    Ich werde mal nach Rolli-Moden gucken und vielleicht findet sich was warmes.

    LG

    Kathy

  • Hallo Kathy

    Ich schließe mich Domino an.Wo du auch nachschauen kannst ist Thermounterwäsche aus dem Ski Bereich.

    Und es gibt,alte Bundeswehrerfahrung,sogenannte Taschenöfen.Die neue Ausgabe wird elektrisch Betrieben.

    Die alten waren noch mit Kohlestäbchen.

    Eine Ladung hält um bis zu 15 Stunden.Richtig platziert,Innentasche am besten,kann sie einem ganz schön einheizen.Sie haben 3 Heizmodie.Da wird dir warm ums Herz bei😄.Und sie kosten um die 20.-.

    Ich bin beim Bund damit gut durch den Westfälischen Winter gekommen.

    LG

    Ralf

    (Antwort ist keine Rechts oder Medizinische Beratung.Für die Richtigkeit der Antwort wird keine Haftung übernommen.Einige Antworten werden mithilfe einer KI geschrieben.(Artikel wird gekennzeichnet)

  • Hallo Ralf,

    Klasse! Du hast mich gerade auf eine sehr sehr gute Idee gebracht- ich stöber mal im Bundeswehr-Shop!

    Neben Wärmeartikeln haben die vielleicht auch warme Hosen, Thermosachen etc.?!

    Muss ja nicht zwingend pink- camouflage sein😜

    Ich glaube, die hatten immer moderate Preise.

    Vielen Dank!

    Grüße aus dem aktuell verschneiten Norden

    Kathy

  • Hallo Kathy

    Gut das es hilft.Nimm für den Taschenofen lieber Amazon.Die Auswahl ist größer und die Preise sind besser.

    Das gleiche gilt nicht unbedingt für Thermounterwäsche/Skiunterwäsche.Da kannst du ,erstaunlich,auch bei Lidl

    schauen .

    Viel Spaß beim suchen.

    LG

    Ralf

    (Antwort ist keine Rechts oder Medizinische Beratung.Für die Richtigkeit der Antwort wird keine Haftung übernommen.Einige Antworten werden mithilfe einer KI geschrieben.(Artikel wird gekennzeichnet)

  • Was auch genial ist, Kleidung die über eine Powerbank elektrisch beheizt wird. Ich hab so eine Jacke. Mit einer 20.000 er Powerbank 3 Stunden minimum bis 50 Grad beheitzt. Da friert man nie wieder.

  • Hej Sami,

    dass ist ja der Hammer!!!!!

  • hallo @Samy2047, unter diese powerbank kann ich mir leider gar nichts vorstellen. hast du da infos?

    lg jenner

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir die beheizbare Wäsche mit einer Powerbank mal im Internet angesehen- abgefahren, was es alles gibt und sicher eine gute Idee für Rollstuhlfahrer!

    Ich hatte aus dem Freundeskreis, welcher auch einen Jäger beinhaltet, den Tipp einer Jagdhose für den Winter bekommen. Die seien robust bei Regen, Wind und Minusgraden. Die Jäger müssen ja mitunter bewegungslos im Winter auf irgendwelchen Hochsitzen ausharren.

    Ich habe mir eine gefütterte Jagdhose bestellt und werde berichten.

    LG

    Kathy

  • Hallo.

    Ich hätte einen Tipp für kalte Füße, habe nämlich als Rollifahrer die gleichen Probleme mit der kälte...

    Tipp 1: Beheizbare Einlegesohlen von Thermrup mit aufladbaren Akkus...

    Gibt es u.a. bei Amazon. Dazu noch Kniewärmer und was auch nicht verkehrt ist sind Leikance Beinstulpen mit Reißverschluss. Auch bei Amazon gefunden.

    Liebe Grüße Georg

  • Hallo Georg,

    vielen lieben Dank für Deine Nachricht!

    Der Weihnachtswunschzettel wächst😊

    Die Stulpen sind sehr interessant, aber beheizbare Einlagen sind auch super!

    Ich habe mir eine gefütterte Jagdhose schicken lassen, die ist zusätzlich wasser-und windabweisend, damit haBe ich den ersten heftigen Wintereinbruch im Norden überlebt. Allerdings ist alles noch ausbaufähig.

    Bei Schnee komme ich keine zwei Meter mit dem Rolli vorwärts und brauche Schiebehilfe von Passanten- Hilfe annehmen miss ich noch lernen, ohne geht aber nicht und man friert noch mehr⛄️

    LG

    Kathy

  • Hallo in die Runde!

    Das ist eine richtig gute Sammlung. Einige der Tipps habe ich selbst notiert und werde gleich mal das Internet durchstöbern. Beheizbare Einlagen hören sich sehr vielversprechend an! Ich selbst sitze nicht im Rolli, aber meine Mutter ist sehr zufrieden mit einem Schlupfsack. Ich verlinke dir unseren mal. Was ihn auszeichnet, ist nämlich, dass er wind- und wettergeeignet ist, da er beschichtet ist. Meiner Mutter wird eher zu warm :-) Vielleicht ist das etwas für dich! Ganz liebe Grüße!

    ⁣Orgaterm Schlupfsack Webpelz marine Gr. 4 (sanitaets-online.de)

  • Hallo Simonele,

    danke für Deine Nachricht.

    Ich hoffe, dass noch viele Ideen dazu kommen.

    Ich bin mittlerweile ein großer Fan von richtiger Wollunterwäsche, also Leggins und Hemden, die wärmen noch mal besser, als Polyacrylsachen. Im Winterschlussverkauf werde ich mich damit nochmal eindecken.

    VG

    Kathy1

  • domino
    domino ✭✭✭✭

    Hallo @jenner ,

    eine Powerbank ist eine Art zusätzliches Akku für Smartphones.

    Bleibt schön gesund...

    Viele Grüße aus dem wunderschönen Harz

    vom Frank alias domino! 😎