Narkolepsie GdB 50 was steht mir zu?

Otto247
Otto247
bearbeitet 24. Jul 2023, 16:02 in Recht, Soziales & Finanzielles

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei mir ist nach einer langen Odyssee endlich die Narkolepsie gesichert worden. Einen Schwerbehindertenausweises mit einem GdB von 50 habe ich auch schon befristet erhalten. Gerne wüsste ich, ob mir ggf auch eine Pflegestufe oder ein persönliches Budget zusteht, da mein Ehemann aktuell sehr viele Dinge für mich bereits erledigt und ich ihn gerne entlasten möchte, zudem auch er gesundheitlich eingeschränkt ist.

Ich freue mich auf Rückmeldung.

Beste Antworten

  • Slowrider
    Slowrider ✭✭✭
    Antwort ✓

    Hallo Otto

    Setzte dich mit deiner Krankenkasse in Verbindung.Die sind auch der Ansprechpartner für die Pflegestufe.Von dort wird man alles in die Wege leiten (Begutachtung durch MD).

    Danach kannst du dann klären, wie es mit finanzieller Unterstützung weiter geht.

    Gruß

    Ralf

    (Antwort ist keine Rechts oder Medizinische Beratung.Für die Richtigkeit der Antwort wird keine Haftung übernommen.Einige Antworten werden mithilfe einer KI geschrieben.(Artikel wird gekennzeichnet)

  • Hallo @Otto247,

    schön, dass du dich mit deiner Frage an das Forum wendest.

    Zu deienr Frage: Das persönliche Budget ist keine extra Leistung, sondern eine andere Form der Leistung. Du musst Anspruch auf eine Leistung haben, die du dann als persönliches Budget erhalten kannst. Die Frage wäre also, welche Leistung möchtest du haben und inwiefern ist es für dich besser sie als persönliches Budget zu erhalten. Welches Modell möchtest du dann nutzen. Das Arbeitgebermodell oder das Dienstleistungsmodell? Dies sind Fragen mit denen du dich im Vorfeld beschäftigen kannst. Ich erlinke die hier eine Broschüre zum Thema persönliches Budget und einen Artikel von uns.

    Übrigens erhältst du von der Pflegekasse das persönliche Budget nicht als Geldleistung, sondern in Form von Gutscheinen.

    Ob du Anspruch auf einen Pflegegrad hast, können wir nicht beurteilen. Du kannst aber deine Krankenkasse anrufen und dort einen Antrag auf Pflegegrade stellen. Diese leiten dann alles zum medizinischen Dienst weiter. Dieser wird dich dann begutachten und darüber entscheiden, ob du einen Pflegegrad bekommst. Daher macht es Sinn, sich vorher gut mit den Bereichen, die abgefragt und überprüft werden, zu beschäftigen oder sogar ein Tagebuch zu führen mit den Schwierigkeiten im Alltag.

    Weitere Artikel zu dem Thema findest du ebenfalls bei uns:

    Pflegegrade

    Leistungen der Pflegeversicherung

    Antragsverfahren

    Begutachtungstermin


    Viele Grüße

    Nadine

Antworten