🔊 Sei dabei: Online Erfahrungsaustausch zur psychische Gesundheit am 08.Dez: https://community.enableme.org/de/event/12-erfahrungsaustausch-wirkungsgeschichten-psychische-gesundheit

Radfahren, Invalidenkurbel

Jemand hier, der Erfahrungen hat mit einer "Invalidenkurbel", besonders von Falisomed?

Ich mache seit kurzem mit einem Drahtesel die Straßen unsicher, mich würde mal interessieren, wie lange solche Umrüstungen halten.

Eigentlich geht es strenggenommen um das Fahrad Hilfsgerät 400R von Falisomed, mich würde mal interessieren, wie langlebig das ganze ist. Ich stelle mir das als etwas doof vor, wenn bei einem Ausflug die Rückholfeder herumzickt und man den Weg von 30 km zurück schieben darf....

Kommentare

  • Hallo Sonderanfertigung,

    mit Fasilomed habe ich keine Erfahrung aber ich fahre mit einem steifen Bein . Dazu habe ich ein feststehendes Pedal und eine Rückholfeder an der Kurbel.

    Funktioniert sehr gut, fahre schon Jahre so ! Keine Probleme mit der Feder.

  • Hallo, dachte schon, bin der einzige ;-)

    Bei mir liegt auch ein versteiftes Bein vor.

    Hast du einen Umrüstsatz von irgendeinem Hersteller oder hast das ein Fahrradhändler individuell so gebaut? Der Falisomed Umrüstsatz funktioniert genauso, ein feststehendes Pedal (in meinem Fall rechts) und eine Rückholfeder.

    Die Rückholfeder finde ich nur relativ schwach, es dauert recht lange, bis die Feder "anspringt" und das Pedal zurückholt.

    Ich habe mir daher links ein Schlaufenpedal installiert, damit ist der tretende Fuß besser fixiert und ich rutsche nicht von der Pedale.

    Womit trittst du? Mit einem Standardpedal?

    Von dem Schlaufenpedal muss ich mal ein Bild machen.


    Gruß

    Malte

  • Hallo Malte,

    Genau, ich habe auch eine Schlaufe am tretenden Pedal. Je länger du übst, desto kräftiger wird dein Bein und desto weniger

  • ....brauchst du die Feder. Die unterstützt nur den Moment des "von unten hoch kommens". Eine stärkere Feder kannst du natürlich auch versuchen.

    Die Schlaufe hilft auf jeden Fall.

    LG, Fiona

  • .... ach so, das Rad hab ich gebraucht gekauft, es war schon so umgebaut. :-)

  • Wow, da hast du aber Glück gehabt, ein passendes Rad gefunden zu haben!

    Ich hab 700 Euro hingeblättert für Rad mit Umbau.

    Ich hab mir ein normales Schlaufenpedal gekauft, aber diese Schlaufe war ein labbriges Band, ich habe die Schlaufe dann durch einen festeren, dünnen Lederriemen ersetzt, um besser mit dem Fuß "infädeln" zu können.

    Blöd ist nur, dass das Pedal seinen Schwerpunkt vorne hat, es rotiert immer nach vorne, mit dem Fuß da reinzukommen ist nicht leicht, da hab ich aber auch schon eine Idee.

    Ich muss sagen, ohne das Schlaufenpedal könnte ich überhaupt nicht gescheit fahren. Ich habs am Anfang mit nem normalen Pedal versucht und bin immer abgerutscht, das geht wirklich nur mit Schlaufenpedal.

    Gibt aber fast keine Hersteller mehr für Schlaufenpedale, muss man suchen.


    lG

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.