Wer hat Erfahrung mit dem Krankheitsbild "Morbus Sudeck" (CRPS)?

Optionen
Hallo!

Ich hatte im November 2017 einen schweren Autounfall, war wochenlang in der MHH (Hannover).U. a bekam ich eine Blutvergiftung, sie zeigte sich mit roten Flecken auf dem li. Knie und der re. Hand. Nach der Infusionstherapie mit Antibiotika normalisierte sich das Knie recht schnell, aber die Hand schwoll an und ich konnte mein Handgelenk nicht mehr bewegen. Da das Hauptproblem mein re. Bein war und zur Diskussion stand, ob es amputiert wird oder nicht, kümmerte sich niemand um meine Hand. Der Unfall ist jetzt 7 Monate her und meine rechtes Handgelenk ist inzwischen völlig steif und es fühlt sich an, als ob der Arm, der auch immer ganz kalt ist, voll Wasser ist. Mein Hausarzt meint nun, es handelt sich um Morbus Sudeck (CRPS).Ich habe noch nie von dieser Erkrankung gehört, hat jemand Erfahrung damit und werde ich meine Hand je wieder benutzen können?

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Guten Morgen
    Ich habe ihnen ein paar Internetadressen eingefügt, die ihre Krankheit genauer erklärt.
    Es stehen dort auch Therapiemassnahmen drin.

    https://www.sudeckselbsthilfe.de/was-ist-morbus-sudeck-crps/

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/morbus-sudeck/

    https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/article/958481/morbus-sudeck-behandlung-grundsaetzlich-geaendert.html


    Ob sie ihre Hand wieder benutzen können, kann Ihnen nur ein Arzt sagen.
    Alles gute Ihnen
    Gruß Thien
  • MyHandicap User
    Optionen
    In diesem Forum sind unter anderem Vampierlady und ich von CRPS betroffen . wir können dir vermutlich einige Tipps geben . Frag doch auch mal ob eine Inplantation eines Neurostimulator helfen könnte . Bei mir hat es leider nicht funktioniert aber eine Idee ist es wert
  • Hallo liebe Tatjana,
    was du mitmachen musstest und immer noch musst, tut mir sehr leid. Auch ich hatte im September 16 einen Unfall und leide seither an CRPS im rechten Handgelenk. Insgesamt wurde ich fünf mal operiert um meine rechte Hand zu retten. Gott sei es gedankt, mit Erfolg. Physiotherapie, Ergotherapie und die Einnahme von Palexia halfen mir. Spiegeltherapie und das Liegen auf einer Nagelreizmatte waren ebenfalls sehr sinnvoll. Such dir einen guten Schmerztherapeuten und einen Neurologen, die mit dem Krankheitsbild vertraut sind. Auch wie Colores schon erwähnt hat, wäre der Neurostimulator vllt eine Option.
    Lass den Kopf nicht hängen und kämpfe weiter, auch wenn es oft aussichtslos erscheint.
    Alles Liebe für deine Zukunft
    Vampirlady
Diese Diskussion wurde geschlossen.