Umsetzung Urteil Sozialgerichtes Lüneburg, S 27 AS 1700/07 ER

Optionen
Hallo meine Lieben!
Hab ein Problem bezüglich der Anwendung des Urteiles des Sozialgerichtes Lüneburg, S 27 AS 1700/07 ER.

Mein GdB ist 60% + „G“ und ich bin auf einen Rollator angewiesen. Ich hab zwar eine sehr schöne Wohnung (3Zimmer) aber leider in der 4. Et. ohne Lift, also fasste ich den Entschluss mir eine Wohnung entsprechend meiner Behinderung zu suchen. Das Jobcenter hat mir dies auch genehmigt.
Auf Grund der Behinderung erhielt ich als alleinstehende Person, SGB II Bezieherin, einen WBS für zwei Zimmer.
Ich bat (leider kein regelrechter Antrag) daraufhin das Jobcenter mir eine höher Miete zuzugestehen. Genehmigt bekam ich jedoch nur für 1-Personenhaushalt + max. 10% (kein ordentlicher Bescheid). Ich Trottel legte daraufhin Widerspruch ein mit dem Hinweis auf das Urteil des Sozialgerichtes Lüneburg, S 27 AS 1700/07 ER (Nach diesem Urteil wird festgestellt, … Für ALG II-Empfänger mit Schwerbehinderung gilt eine deutlich höhere Mietobergrenze als angemessen. Das entschied das Sozialgericht Lüneburg in einem einstweiligen Anordnungsverfahren gegen den Landkreis Celle (S 27 AS 1700/07 ER)… , welcher als unbegründet zurückgewiesen wurde.
Ich ging trotzdem zum Anwalt. Er meinte, nachdem ich detaillierte Unterlagen und Auslegungen des Urteils gleich mitnahm, dass es sich im Fall des Urteils um ein Person handelt welche bereits in der Wohnung wohnte und das es deshalb für mich keine Anwendung finden könne. Eine Klagevertretung wurde abgelehnt, da keine Aussicht auf Erfolg bestehe, mir sei es aber freigestellt selbst zu klagen.
Ich versuche nun schon fast 1 Jahr eine entsprechende Wohnung zu finden zu den Konditionen des Jobcenters, aber es ist einfach nichts mit dieser Miete trotz WBS zu erhalten und ich bin total frustriert.

Ich hab vor jetzt nochmals einen konkreten Antrag, mit Hinweis auf das bestehende Urteil, im Jobcenter einzureichen, so dass ich einen verbindlichen Bescheid erhalten muss und dann Widerspruch einlege und ggf.anschließend klage.
Kann mir jemand sagen ob das Sinn macht und Aussicht auf Erfolg haben kann. Danke im Voraus.

Antworten

  • Hallo proband,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀
    Eine Übersicht, wie das bei uns funktioniert, bietet dieses kurze Video (selbstverständlich auch mit Untertiteln): http://www.myhandicap.de/guided-tour.html

    Deinen Aussagen nach wurde die Sachlage bereits von einem Anwalt bewertet.

    Bist Du Mitglied in einem Sozialverband? Dann könntest Du dort ebenfalls noch mal um eine Einschätzung bitten.
Diese Diskussion wurde geschlossen.