Hoher Querschnitt, Auto fahren?

Optionen
Hallo,

Ich habe einen hohen Querschnitt, kann nicht selbstständig sitzen.
Ich kann nur den rechten Arm und die rechte Hand teiweise bewegen.
Kann ich so Auto fahren.
Meiner Meinung nach schon, aber ich frage mich wie ich in das Auto und wieder heraus komme.
Geht das?

Danke

InkaW

Antworten

  • Hallo Inka,

    wenn ich mich richtig erinnere, befindest du dich zur Zeit in einem Querschnittszentrum.
    Dort kann man dir wichtige Informationen zu deiner Frage geben.

    Auch mit hohem Querschnitt ist Autofahren möglich. Ist auch abhängig von der Läsionshöhe und dem Ausmaß.

    Frag am besten die Ergotherapeuten des Querschnittszentrums. Es gibt Spezielle Fahrschulen, die dir das Fahren mit Handbedienung beibringen.
    Und wie sieht es sonst aus mit deinen Fortschritten?

    LG Thomas
  • Hallo Inka,

    wie Thomas schon schrieb, hast Du bestimmt kompetente Ansprechpartner vor Ort.

    Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weiter geht.

    Auch wenn wir später noch irgendwie weiterhelfen können, wende dich gern jederzeit wieder an uns. Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀
  • Hallo Thomas,

    danke für deine Antwort. Du hast mir sehr weitergeholfen.

    Weißt du, in der Therapie vergesse ich immer die wesentlichen Fragen zu stellen.
    Erst wenn ich am Abend zur Ruhe komme, bzw in einer Pause, wenn das Programm nicht zu anstrengend, fallen mir alle offenen Fragen wieder ein. Das hat etwas mit meinem Born out zu tun.

    Ansonsten geht es mir gut, danke. Ich habe das Gefühl, es geht schon etwas weiter.Auch meine Stimmung wird zunehmend besser
    ICH DENKE ICH WERDE ES SCHAFFEN, diese Herausforderung anzunehmen.

    Danke nochmals

    InkaW
  • Hallo Justin,

    danke für deine netten Worte.

    Wie ich Thomas schon schrieb, kann ich, wenn ich mich gesammelt habe, mich auf meine Fragen konzentrieren. Außerdem fällt es mir oft leichter, zu schreiben als zu reden. Nicht das ich kein Mensch bin, der sich gerne unterhält und gerne auch unter Menschen ist. Aber seit meinem Born out mehr als zwei Jahren, ist das nicht mehr ganz so. Eigentlich eher wenig. Und die Konzentration lässt auch zu wünschen übrig. Das sind unter anderem alles so Dinge, die mich auch in der Reha immer wieder einbremsen.
    Es dauert auch oft sehr lange bis ich einen Bericht geschrieben habe. Auch aus diesem Grund ist mir schreiben lieber, denn wenn ich den Faden verliere oder zu erschöpft bin, schreibe ich eben später weiter, bzw lese das geschriebene mehrmals durch.

    Denke für dein Angebot, wieder fragen zu dürfen. Ich "unterhalte" mich gerne mit euch.


    Danke, liebe Grüße

    InkaW
  • Hallo Inka,

    natürlich kannst Du hier gerne jederzeit schreiben - und auch fragen. Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀

    Ich denke aber, dass Dir bei manchen Themen mit den Antworten der Fachleute vor Ort besser geholfen ist. Zumal dann diesbzgl. teilweise vielleicht auch gleich etwas entsprechendes von ihnen in die Wege geleitet werden kann.

    InkaW hat geschrieben:
    […]
    Weißt du, in der Therapie vergesse ich immer die wesentlichen Fragen zu stellen.
    Erst wenn ich am Abend zur Ruhe komme, bzw in einer Pause, wenn das Programm nicht zu anstrengend, fallen mir alle offenen Fragen wieder ein. […]


    Schreib Dir deine Fragen doch in einer solchen ruhigen Minute auf und nimm den Zettel mit zur Therapie. Dann kannst Du deine Fragen nicht mehr vergessen zu stellen 😉
  • Hallo Justin,

    DANKE für deinen Tipp

    Liebe Grüße

    InkaW
Diese Diskussion wurde geschlossen.