Kunststoffbadewanne für Erwachsene?

Optionen
Mein Mann (Pflegestufe 3, 100% schwerbehindert, nur knapp 30 % Lungenfunktion ) bekommt in der Dusche kaum genug Luft zum Atmen, auch bei offener Duschtür.
Gibt es Wannen für behinderte Menschen, die auch stabil genug sind für einen Wannenlifter ?
Unser Bad ist nicht groß genug um eine Badewanne einzubauen.
Im voraus vielen Dank für Antworten.
«1

Antworten

  • Hallo Eva!

    Hat die Luftnot was zu tun mit der Größe der Dusche oder mit dem Wasserstrahl zu tun, der dauerhaft läuft? Was könnte in der Wanne besser sein? Habt ihr schon an einen Duschen-Umbau gedacht, also groß und ebenerdig mit Vorhang statt Duschtür? Duschtür klingt für mich nach einer normalen Dusche mit Stufe als Einstieg. Wenn ihr aber einen Lifter braucht, wäre doch eine ebenerdige Dusche, angepasst an die Badgröße, evtl. eine Lösung in Kombination mit Wandklappsitz oder Duschrollstuhl.

    Gruß, Katrin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Danke für die Antwort, die Luftnot entsteht durch die feuchte Luft in der Dusche, die Duschwanne ist ganz flach und mit Glaswänden und doppelflügeliger Tür.
    Ohne Duschhocker könnte er nicht duschen.
    Wir hatten in der Wohnung davor eine Wanne, das klappte besser weil eben nicht so viel feuchte Luft auf kleinem Raum ist.
    Umbauen können wir das Bad nicht, der Platz reicht nicht für eine Wanne.
    Gruß Eva
  • Hallo Eva!

    Ich meinte keine Badewanne, sondern eine rolligerechte Dusche mit luftigem Vorhang, den dein Mann beim Duschen auch offen lassen könnte. Eine Kunststoffbadewanne kenne ich nur für Babys, aber die haben einen Stöpsel zum Wasserablassen. Wo willst du mit der Wassermenge hin nach dem baden, ohne Pfützen in der Wohnung und nassen Füssen deinerseits?
    Eine komplett offene Dusche sammelt keine Feuchtigkeit wie in einer geschlossenen, wirf die Wanne über Bord. Wenn ihr keinen Platz für eine normale Badewanne habt, wo willst du dann die große Kunststoffwanne aufbauen?

    Gruß, Katrin
  • Hallo Eva, ich nochmal...

    Ich habe gerade einen Link hier gefunden:

    http://www.myhandicap.de/bad_barrierefrei_behinderte.html

    Wenn du dir bei der dort gezeigten Dusche die Türumrandung wegdenkst und durch einen Vorhang ersetzt oder auch den wegläßt, wäre euch dann geholfen? Lasst euch individuell beraten, es gibt auch Zuschüsse für solche Umbauten von den Krankenkassen.


    Gruß, Katrin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Danke, die Dusche sieht toll aus, ist ähnlich wie unsere, nur neben der Dusche ist gleich die Tür ins Bad und im Flur liegt Laminat, also ganz ohne Umrandung kann die Dusche bei uns nicht sein.
    Gruß Eva
  • MyHandicap User
    Optionen
    Eine Wanne aus Kunststoff könnte in der Küche aufgestellt werden und mit einer Pumpe in die Spüle entleert werden.
    Ich weiss, dass es Faltwannen für erwachsene gibt, aber einen Wannenlifter kann man da nicht benutzen und einen hohen Rand kann mein Mann nicht übersteigen.
    Gruß Eva
  • MyHandicap User
    Optionen
    Nordeva hat geschrieben:
    Mein Mann (Pflegestufe 3, 100% schwerbehindert, nur knapp 30 % Lungenfunktion ) bekommt in der Dusche kaum genug Luft zum Atmen, auch bei offener Duschtür.
    Gibt es Wannen für behinderte Menschen, die auch stabil genug sind für einen Wannenlifter ?
    Unser Bad ist nicht groß genug um eine Badewanne einzubauen.
    Im voraus vielen Dank für Antworten.


    Guten Tag Nordeva
    Dein Problem ist unter Umständen mit einem Luftabzug zu lösen. Haben z.B. Bäder ohne Fenster.Die warme kondensierende Luft kann nicht weg, darum kommt es bei deinem Mann zu Problemen.(subtropisches Klima)
    Als selbst Betroffener ist die Lösung sehr gut, wenigstens für mich. Mein Bad vorher hatte weder Fenster noch Luftabzug, da ging es mir sehr schlecht beim duschen.
    Schönen Tag
  • einbein
    Optionen
    Dass die Luftversorgung an der Feuchte liegt, ist eingebildet. Die Luft in der Lunge ist sowieso gesättigt mit Wasser. Ob die Frischluft dann trocken oder feucht ist, macht keinen Unterschied. Trockene Luft fühlt sich beim Einatmen (durch die Verdunstung in den Atemwegen) nur kälter an.

    Trotzdem musst du eine Lösung finden, die aber auch praktisch ist. Theoretisch kannst du eine Bade- oder Sitzbadewanne in die Küche stellen. Aber es ändert letztendlich die Situation nicht, weil dein Mann wieder feuchte Luft einatmen muss. Auch für einen Badewannenlifter muss er die Füße über den Wannenrand bekommen. Da ist er mit einem Sitzbrett bzw. Hocker genau so gut dran.

    Wenn du in der Dusche eine Handbrause hast, hilft es sehr, dass du das Wasser nicht voll aufdrehst und vielleicht einen anderen Duschkopf verwendest, der nicht so viel Aerosol produziert.

    Gegen die eingebildete Luftnot hilft auch eine "Sauerstoffbrille", an die du eine Luftpumpe vom Aquarium anschließt. Die Luft bläst in die Nasenlöcher und fühlt sich kühl an....







  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo einbein
    bist du Betroffener und Fachmann?
    Ich vermute nicht sonst würdest du solch einen Mist nicht schreiben wie z.B "eingebildete Luftnot"!
    Möglich aber auch daß mein Lungenfacharzt ein Betrüger ist. 😡
    bye the way
  • MyHandicap User
    Optionen
    Danke Holger 63, unser Bad hat ein grosses Fenster das ich natürlich wenns kalt ist während des Duschens nicht öffnen kann.
    Es ist eben so, dass eine ständige Luftnot besteht und jede Bewegung sehr anstrengend ist, kühl darf es auch nicht sein, es entstehen immer wieder Lungenentzündungen mit dramatischen Folgen, Sauerstoff benötigt er sowieso.
    Gruß Eva
  • einbein
    Optionen
    holger63 hat geschrieben:
    Hallo einbein
    bist du Betroffener und Fachmann?
    Ich vermute nicht sonst würdest du solch einen Mist nicht schreiben wie z.B "eingebildete Luftnot"!
    Möglich aber auch daß mein Lungenfacharzt ein Betrüger ist. 😡
    bye the way


    Danke für die Blumen Holger. Du bist offensichtlich Fachmann und kennst dich aus. Dann reiß mal das halbe Haus ab, um dann festzustellen, dass sich nichts ändert.
    Vielleicht kannst du mir aber erklären, was in einer Badewanne anders ist, als in einer Dusche. Am Wasser meine ich. Vielleicht ist ja die 30€-Lösung doch mal ein Versuch wert, bevor der Maurer kommt.

    Im übrigen hat man vor noch nicht so langer Zeit ganz pragmatisch in der Zinkbadewanne vorm Herd in der Küche gebadet. (1 x die Woche und mit der ganzen Familie im gleichen Wasser und hinterher noch die Wäsche eingeweicht.) Übrigens auch mit Wasser und Seife. Die armen Leute mit Waschlappen und Schüssel. Vor etwas länerer Zeit, hat man gar nicht gebadet und auch gelebt.

    Stress ist einer der wichtigsten Faktoren, die akute Luftnot Auslöst.....

    In einer offenen Badewanne friert der Betroffene noch mehr. So schnell stirbt es sich nicht. Aber man muss die Menschen ja nicht unnötig quälen.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Nordeva hat geschrieben:
    Danke Holger 63, unser Bad hat ein grosses Fenster das ich natürlich wenns kalt ist während des Duschens nicht öffnen kann.
    Es ist eben so, dass eine ständige Luftnot besteht und jede Bewegung sehr anstrengend ist, kühl darf es auch nicht sein, es entstehen immer wieder Lungenentzündungen mit dramatischen Folgen, Sauerstoff benötigt er sowieso.
    Gruß Eva

    Hallo Nordeva
    Danke für die Rückmeldung. Ok, du hast ein Fenster im Bad, das nutzt nur nicht viel ,im Winter schon gar nicht während dem duschen oder baden.
    Es geht um das abziehen der subtropischen Luft, dazu lassen sich auch im Fenster ein Saugventilator anbringen der die Luft nach außen absaugt.
    Mein Lungenarzt hat mir das dringend empfohlen und auch verboten in Länder zu fahren mit subtropischen Klima.
    Berate dich doch mal mit deinem Lungenfacharzt, der wird zum einen erklären warum die subtropische Luft für Lungenkranke so gefährlich ist und wie das Klima im Bad, egal ob beim Baden oder Duschen, erträglich gemacht werden kann.
    Viel Erfolg und alles Gute für deinen Mann.
    Schönen Tag
  • MyHandicap User
    Optionen
    einbein hat geschrieben:
    holger63 hat geschrieben:
    Hallo einbein
    bist du Betroffener und Fachmann?
    Ich vermute nicht sonst würdest du solch einen Mist nicht schreiben wie z.B "eingebildete Luftnot"!
    Möglich aber auch daß mein Lungenfacharzt ein Betrüger ist. 😡
    bye the way


    Danke für die Blumen Holger. Du bist offensichtlich Fachmann und kennst dich aus. Dann reiß mal das halbe Haus ab, um dann festzustellen, dass sich nichts ändert.
    Vielleicht kannst du mir aber erklären, was in einer Badewanne anders ist, als in einer Dusche. Am Wasser meine ich. Vielleicht ist ja die 30€-Lösung doch mal ein Versuch wert, bevor der Maurer kommt.

    Im übrigen hat man vor noch nicht so langer Zeit ganz pragmatisch in der Zinkbadewanne vorm Herd in der Küche gebadet. (1 x die Woche und mit der ganzen Familie im gleichen Wasser und hinterher noch die Wäsche eingeweicht.) Übrigens auch mit Wasser und Seife. Die armen Leute mit Waschlappen und Schüssel. Vor etwas länerer Zeit, hat man gar nicht gebadet und auch gelebt.

    Stress ist einer der wichtigsten Faktoren, die akute Luftnot Auslöst.....

    In einer offenen Badewanne friert der Betroffene noch mehr. So schnell stirbt es sich nicht. Aber man muss die Menschen ja nicht unnötig quälen.

    einbein,
    es geht hier um einen lungenkranken Mann der nur noch 30% Lungenfunktion hat (ich ebenso), das dürftest du übersehen haben.
    Schönen Tag
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Einbein,

    was deine Aussage zur Luftnot an geht muss ich dir leider widersprechen. Bei massiver COPD gibt ein Großteil der Patienten in feuchten Räumen akute Atemnot an. Und wäre die Lunge gesättigt mit Wasser ( so schreibst du ja in deinem Beitrag) würde das einem Lungenödem gleich kommen und je nach Schweregrad eine akute Lebensgefahr darstellen. Die Einatemluft wird erwärmt, das ist richtig aber das ist eine trockene Erwärmung und die ist physiologisch. Feuchte Luft, die eingeatmet wird, macht bei vielen Krankheitsbildern neben der COPD eine Atemnot.

    LG Thomas
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Holger, vielen Dank für den Tipp mit dem Ventilator im Fenster.
    Das Waschen klappt ganz gut wenn mein Mann auf dem Duschhocker sitzt, fürs Waschbecken haben wir am Wasserhahn eine kleine Dusche zum Haarewaschen.
    In wärmeres Klima kann er sowieso nicht kommen, fliegen geht schon lange nicht mehr und mit Pflegestufe 3 ist auf Besserung nicht zu hoffen.
    Gruß Eva
Diese Diskussion wurde geschlossen.