Behindertenurlaub

Optionen
Hi erstmal.
Ich bin Vater eines besonderen Kindes und wir, als Familie, gestallten unseren Urlaub immer etwas schwierig. Meins sohn ist jetzt 14 und wie es halt so in der Pubertät ist, wird er ab und zu mal bockig, und ihm fällt es jetzt etwas schwieriger das er an den Rollstuhl gebunden ist. Wir waren vor 1 Monat an der Ostsee und ich hab gemerkt, dass er wirklich garkeinen Spaß daran hatte. Sonst war er bisher immer ganz fröhlich. Dort hat mir ein Mann gesagt, dass es dort in der Nähe ein Feriendorf gibt, das barrierefreien Urlaub anbietet. Ich hab dann nachgeschaut und Behindertenurlaub bei Awosano gefunden, bin aber noch unsicher ob ich buchen sollte. Ich weiß nicht wie ich es ihm am schonendsten beibringen kann und wie er darauf reagieren wird. Habt ihr nen Rat? Bin soziemlich am verzweifeln. lg

Antworten


  • Guten Tag Jules,..

    Und willkommen im Forum,..

    Warum setzt ihr euch nicht alle zusammen in der Familie und plant den Urlaub zum Budget das euch zur Verfügung steht. Jeder bringt seine Vorstellung ein und man macht sich im Internet zusammen auf die Suche.

    Im Alter von 14 J. hat der Sohn auch das Verständnis zu den Dingen was möglich ist. Er soll seine Möglichkeiten im Alltag ruhig austesten. Nur so lernt er seine Grenzen zuerkennen und kann diese im Alltag für sich besser annehmen und auch umsetzen.

    Ihr müsst einfach miteinander kommunizieren umso in der Summe gemeinsam auf einen Nenner zukommen. Die Umsetzung gestaltet sich nicht immer einfach besonders wenn die Kids pubertieren, nur es ist eine Überlegung wert.

    Ich wünsche euch dass ihr den richtigen Urlaub für euch alle findet und gerade der Norden bietet sich für Personen mit Rolli an. In dem Sinne spreche ich aus Erfahrung, Mfg Lyn😉
  • hallo Jules,

    warum ist er unzufrieden? Muss nicht zwingend die Pupertät daran Schuld sein. vielleicht liegt es auch daran, dass er der einzige jugendliche Urlaubsgast an eurem Ferienort war. ist jetzt eine Spekulation von mir.
    Ich könnte mir vorstellen, dass er weniger Probleme damit hätte wenn er unter ebenfalls gleichaltrigen Behinderten wäre. An der Ost und Nordsee gibt es in der Tat Ferienanlagen für Behinderte. Hier im Forum gibt es auch einige Reisetips dazu. Auch für das Ausland. vielleicht ist da was dabei für euren Sohn. Vielleicht solltet ihr den Urlaub zusammen planen und nicht planen "für" euren Sohn.. Oder habt ihr ihn gefragt wo ER denn Urlaub machen möchte...
    LG Thomas

    http://www.myhandicap.de/forum.html?frage=ferienh%F6fe-nord-amp-ostsee&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=29063
  • Wie Breather und Lyn schreiben ist die Pupertät egal ob mit Behinderten oder ;normalen; Jugendlichen eine sehr spezielle Zeit. Wir haben mit unserer Tochter die bald 13 wird noch gemeinsame Ferien verbracht und ich hoffe das wir das noch 1 oder 2 Jahre tun können . Aber irgendwann kommt die Zeit wo die Jugendlichen eigene Wünsche und Ideen entwickeln und da sollte man ihnen den Freiraum lassen .
  • Hallo jules77,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀
    Eine Übersicht, wie das bei uns funktioniert, bietet dieses kurze Video (selbstverständlich auch mit Untertiteln): http://www.myhandicap.de/guided-tour.html

    Du hast aus der Community schon einige gute Hinweise erhalten (vielen Dank dafür, Leute 😀 ).

    Sprich mit Deinem Sohn über Deine Wahrnehmung und höre, was er zu sagen hat. Vielleicht möchte er ja auch mal Urlaub ohne die Eltern probieren. Für beide Seiten eine interessante Erfahrung.

    Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weitergeht.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community. Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.