Mehrbedarf für Behinderte wie lange? Rente wann?

Optionen
hallo, ich bin in einer behindertenwerkstatt. Während der ersten beiden Jahre erhalte ich einen Mehrbedarf von 35%
des ALG-2, also zzgl zu den 382 € 131€ Mehrbedarf. Nun habe ich gehört, daß die politik überlegt, diesen mehrbedarf auch während des Arbeitsbereiches, also nach den ersten 2 jahren Berufsbildungsbereich weiterzuzahlen. ist das richtig? Welches ministerium ist bdafür verantwortlich und kann einen informieren?
Wie funktioniert das mit der EU rente, ich bin zwar behindert, habe aber merkwürdigerweise keinen Anspruch auf EU oder EM rente, nur normale Altersrente? Wieso? wer kann einen da beraten?
kann man in einer behindertenwerkstatt riestern und macht das sinn? Will nach meiner zeit in der Werkstatt als Rentner im ausland leben, wo das wetter wärmer ist, da ich keine weiteren sozialleistumngen erhalte neben der rente, wenn ich im ausland lebe, wollte ich fragem, wie ich vorsorgen kann. Als behinderter in der werkstatt werden momnatlich geld in die Rente eingezahlt.
Wieso gibt es in den behindertenwertkstätten niemanden der sich mit diesen themen auskennt, der soziale dienst kümmert sich nur um eijnen wenn es sonstwie probleme gibt, aber beimthema geld gibt es von niiemanden irgendeine auzskunft. mfg roman

Antworten

  • Hallo!

    Zunächst eine Verständnisfrage:

    Erhälst du Leistungen nach SGB II (ALG2) oder nach SGB XII (Grundsicherung) ?

    Vermutlich hast du aus dem Grund keinen Anspruch auf EU-Rente, weil du die Anwartschaftszeiten nicht vor deinem Antrag voll hattest (war bei mir auch so).

    Gruss,
    little
  • vielen dank für Deine Antwort.
    ich erhalte leistungen nach SGB II, also wie erwähnt ALG-2.
    Die Frage ist nicht, daß ich jetzt keinen Anspruch habe auf eine EU Rente, sondern allgemein keinen Anspruch. der soziale Dienst und die Deutsche Rentenversicherung haben mir gesagt ich muß bis 67 in der Werkstatt bleiben und habe nur anspruch auf eine altersrente, während viele Mitarbeiter mir gesagt haebn daß sie spätestens nach 20 Jahren in der werkstatt in EU rente gehen können.
    außerdem habe ich nicht erfahren ob die EU oder die EM (Erwerbsminderungsrente) höher ist als die normale Altersrente, ich soll bis 67 barbeiten und bekomme keine 600€.
    da ich als rentner im ausland leben will und es dann keine grundsicherung für mich gibt möchte ich zzgl evtl riestern, falls das geht..
    mit ferundlichen Grüßen Roman
  • Hallo!

    Ich wundere mich etwas über deinen ALG2-Status, weil normalerweise Werkstattangehörige ja dauerhaft nicht erwerbsfähig sind, auf dem 1sten Arbeitsmarkt.
    Bist du denn EU-Rentner ohne Bezug? Wenn ja, befristet oder auf Dauer?

    Auf Anhieb fand ich grad folgendes :

    "Rente und soziale Sicherung

    Werkstattbeschäftigte sind kranken-, pflege-, unfall- und rentenversichert. Nach 20 Jahren Werkstatttätigkeit haben Beschäftigte einen Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung, also bei einem Eintritt in die Werkstatt mit dem 20. Lebensjahr ab einem Alter von etwa 40 Jahren. Die Beiträge dafür tragen in der Regel der Bund und die Länder. Das in der Werkstatt erzielte Arbeitsentgelt wird nicht auf die Rente angerechnet.

    Soweit Arbeitsentgelt oder Rente nicht zum Lebensunterhalt ausreichen, besteht Anspruch auf Grundsicherung.

    Zu den üblichen Leistungen im Rahmen der Arbeit in der Werkstatt gehört auch die Sicherstellung der Beförderung zur Werkstatt und ein Mittagessen."

    Quelle : http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Ausb_Arbeit/Werkstaetten/Arbeitsentgelt/arbeitsentgelt_node.html
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo, vielen dank für Deine schnelle Antwort. in den ersten beiden jahren gibt es eine Art Ausbildungszeit, das Arbeitsamt spricht auch von berufsbildungsbereich. Während dieser zeit erhält man Rente und Übergangsgeld, wenn man die entprechenden Arbeitszeiten vorweisen kann oder aber ALG-2 und eine Ausbildungsvergütung vom Arbneitsamt, von der REHA.- Abteilung des Arbeitsamtes. Zusätzlich erhalte ich einen Mehrbedarf von ca. 35% des ALG-2, aber wie lange weiß ich nicht.
    Eine bekannte von mir wurde aussortiert vom Jobcenter, und mußte Grundsicherung beantragen. Bei mir wartet das job center wohl noch ab, ob ich dauerhaft in der werksatt
    bleibe. nach der 2 jährigen Ausbildungszeit befindet man sich im Arbeitsbereich, dann werde ich wohl auch zum Sozialamt laufen müssen.
    Wie hoch ist die rente nach 20 Jahren werkstatt? Im Ausland würde ich keine Sozialleistungen erhalten, nur wenn ich in deutschland bleibe was ich aber nicht will.
Diese Diskussion wurde geschlossen.