Darf es auch einmal Urlaub in Kroatien sein?

Optionen
Hallo zusammen,
hier habe ich einen Link über behindertengerechte Strände, mit Zugang zum Meer. http://www.pearlsofcroatia.com/de/naturschoenheiten-kroatien/straende-fuer-behinderte/

Und noch einen Link von meiner Homepage, über eine Reise zum Naturist Istra HR. http://www.reisemobil-handicap.de/naturist-istra-hr/ 😃

Antworten

  • Hallo Ralf,

    vielen Dank für Deine Tipps 😀

    Kroation muss echt schön sein. Ich kenne Leute, die dort dieses Jahr wieder hin fahren, nachdem sie es im letzten Jahr für sich entdeckt haben.

  • Ich kann Kroatien eigentlich nur jedem empfehlen. Wunderschönes Land, herzliche Menschen, meist tolles Wetter und leckere Küche.

    Problematisch ist allerdings sehr oft der Zugang zum Stand. Leider gibt es in Kroatien mehr Felsstrände. Flache Sand- oder Kiesstrände sind eher selten. Öffentliche Strände sind zwar recht gut ausgebaut (z. B. mit der sogenannten "Bräterzone" 😉, Duschen und Kiosken), aber sehr oft muss man, um ins Wasser zu gelangen, eine Treppe oder ähnliches hinuntersteigen. Von daher finde ich die Sammlung von behindertengerechten Stränden genial.

    In der Auflistung fehlt meines Erachtens auf alle Fälle der Strand von Baska auf der Insel Krk. Krk ist vielleicht noch ein Geheimtipp und noch nicht ganz so überlaufen wie Istrien im Sommer. Von Krk aus ist ein Tagesausflug zu den Plitwitzer Seen kein Problem. Durch die Holzstege sind diese nicht ganz einfach für Menschen mit einer Gehbehinderung. Aber immerhin bis zum großen Wasserfall schafft es jeder. Und den muss man einfach gesehen haben.

  • Hallo zusammen,
    ja, Kroatien ist wunderschön und deshalb ist es auch unsere zweite Heimat.
    Wenn Ihr kostenlose Infos in Form von Broschüren über Kroatien haben wollt, kann man die hier anfordern. http://croatia.hr/de-DE/Representantenburo/Deutschland 😃

    LG Ralf
  • einbein
    Optionen
    Man sollte es ja nicht verraten...

    Insel KRK, Ort Baska, Camping Bunculuka
    http://www.camping.hr/de/campingplatze/bunculuka-naturist
    Der Campingplatz verfügt über eine Slipp-Bahn am Strand, mit der man Boote ins Wasser bringen kann. Darüber kommt man je nach Gezeitenhöhe mit dem Rollstuhl ca. 1-3m an das Wasser fahren. Über den mittelfeinen Kies kann man dann ins Wasser rutschen. Direkt am Strand ist ein Parkplatz. Bei entsprechender Mobilitätsbeschränkung kann man dort parken. Der Strandwächter jagt alle anderen davon, so dass der Parkplatz auch sicher frei ist. Daneben ist ein Supermarkt (2 Stufen) und Restaurant mit kleinem Laden (Barrierefrei) und Toilette (bedingt barrierefrei).

    Es gibt ausgewiesene Behinderten-Stellplätze am Waschhaus. Dort befindet sich eine Behindeerten-Toilette (bedingt Rollstuhltauglich) und Behinderten-Duche Rollstuhltauglich. Der Zugang erfolgt über ca. 40 cm Höhenunterschied und sehr steiler Rampe oder über einen Schotterweg.

    Da alle nackig rumlaufen, hat man (außer Restaurant, Laden und Reception) keinen Stress mit Sand in der Badekleidung. Durch die FKK-Situation (kein Swinger-Betieb, brüde FKK-Bewegung) ist das Publikum ansprechender, als man sonst von Campingplätzen kennt. Die Leute, die da hin kommen, kommen nicht weil es billig ist.
    Der Platz ist Terassenartig angelegt. Die Höhenunterschiede (ehemaliger Weinberg) sind beachtlich und erfordert schon sportliches Können. Aber man kann ja mit dem Auto zum Strand fahren.

    Wer lieber angezogen bleibt kann auf http://www.camping.hr/de/campingplatze/zablace?gclid=COr1vbf44LcCFaXMtAodSGQAEg
    gehen. Hier ist alles flach. Konkrete Fragen müsste ich checken lassen.

    Der Ort Baska selbst ist einigermaßen flach und durchgängig mit Rollstuhl oder Rollator befahrbar. Die meisten Restaurants sind ebenerdig befahrbar. Da heut zu Tage jeder Hinz und Kunz einen Behinderten-Parkausweis hat, gibt es kaum / keine Behinderten-Parkplätze. Bei berechtigtem Bedarf kann man mit dem Personal vom Kran sprechen und ggf. dort parken.

    Für konkrete Fragen stehe ich gerne zur Vergüng und kann das vor Ort checken lassen.

    Wer nicht selbst fahren will und so mobil ist, dass er in einen Wohnwagen / Mobilheim / Ferienwohnung kann, kann auch gut fliegen. Der Airport Rijeka befindet sich auf der Insel KRK. Der Transfer kostet ca. 50 € pro Fahrzeug.

    Der öffentliche Strand von Baska ist sehr klein. Viele nutzen die Taxiboote um sich zu einer der vielen, nur über das Meer erreichbaren Buchten fahren zu lassen. Die Buchten haben ausnahmslos Kiesstrand. Man muss gut zu Fuß sein oder auf dem Hintern ins Wasser rutschen. Dafür hat man dort auch Ruhe, Paltz und sauberes Wasser.







  • Danke für Eure Hinweise 😀

    Klingt ja wirklich einladend 😀
  • einbein hat geschrieben:
    Man sollte es ja nicht verraten...


    Hallo einbein,
    Ich sage es ja auch, das der http://www.camping-adriatic.com/de/istra-naturist-camp-porec kaum zu übertreffen ist und so viele Behinderte Naturisten gibt es ja nicht. Eine Rollstuhlrampe und zwei Bootslip in ca. 200m Strandbreite in der Zone B, aber besser Du guckst hier. http://www.reisemobil-handicap.de/naturist-istra-hr/
    Wir waren im Juni 2011 auf ex. Naturist Politin/Krk und da war auch ein Mann Schwimmbein. Wir haben uns immer freundlich Hallo (Kroatisch Halo oder Bok) gesagt. Ich war mit Therapie Schwimmweste im Wasser. Kann es sein das Du das warst?

    LG Ralf