Erwerbsminderungsrente

Optionen
Erwerbsminderungsrente

Ich bin 51 und habe einen BG von 60%.
50% wegen der Wirbelsäule
20% wegen der Psyche
10% wegen neines Gehöhrs
Wie kann ich die Rente beantragen.
Ich war vor 4 Jahren in Kur.
Dort hat man einfach behauptet das ich allen Anforderungen standgehalten habe.
Das entspricht nicht der Wahrheit.Tatsächlich haben die mich eingescant, aber nicht registriert das ich nicht durchgehalten bzw. gar nicht erst mitgemacht habe.Deswegen wurde mein Antrag abgelehnt.Über Antworten würde ich mich sehr freuen...
«1

Antworten

  • surfer
    Optionen
    Hallo Knuffi,

    1. Für die Erwerbsminderungsrente brauchst Du einen guten Facharzt, der bestätigt, daß Du weniger als 3 Std. am Tag arbeiten kannst.

    2. Dieser FA sollte sich auch trauen Dich dauerhaft krankzuschreiben.

    3.Sehr wichtig:

    Wenn die Krankschreibungsphase läuft mußt Du immer lückenlos verlängern lassen und darfst weder während der Krankschreibung und auch in den Lücken zwischen der Verlängerung keine Arbeit machen, auch nicht für privat, sonst ist alles endgültig aus.

    4. Günstig wäre, wenn auch Dein Betriebsarzt bestätigt, aß Du nicht mehr arbeiten kannst.

    5. Du brauchst sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen den Antrag durchzuziehen.

    LG

    Surfer
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Surfer,
    Das ist ein gut gemeinter Rat...
    Aber dann habe ich ziemliche finanzielle Einbußungen.
    Krankengeld gibt es ja nicht sehr viel. Und mein Mann verdient auch nur ca. 900,- 😡
  • MyHandicap User
    Optionen
    hi knuffi die bearbeitungszeit also überprüfung ob du dei rente bekommst kann bis zu 2 jahre daurn das gute du bekommst das ganze geld dann rückwirkend ist also dann ein geldsegen. dann bekommt man die laufende rente. ich geb dir den rat las dich vom amtsärztlichen dienst begutachten die stellen oftmals sofort aus das man eu rente ist.

    ich bin nun 28 jahre alt und 100% behinderung udn seid ich 23 war bin ich eu rente.

    ich hab rückwirkend bekommen und wurde von meinem damaligen arbeitgeber sogar aus gesundheitlichen gründen fristlos gekündigt.

    die zeit bis ich die rennte bekam war 2 jahre aber dann bekam ich das was ich in den 2 jahren nicht bekam auf einmal bezahlt und danach ganz normal jeden monat.

    die höhe der eu rente fällt auch unterscheidlich aus je nach dem wi viel jahre man vorher gearbeitet hat und wie viel immer rein gezahlt wurde.

    ich hab garde mal so meine 5 jahre die man ja haben muss geschaft. wie auch wnen man mit 18 schule fertig hat und mit 23 chon in rente kommt. das is knapp. war auch ein kampf. und ich bekomm derzeit 883 euro an rente normal wärens 100 euro mehr aber die sind für die krankenkasse das man versichert ist. weil man sich freiwillig versichern muss um versichert zu sein. im grunde heisst es wenn man nicht das von der rente abzeiht ist man gar nicht versichert...

    hat vor und nachteile.

    lieben gruß Miss parker
  • MyHandicap User
    Optionen
    hallo,
    zu erähnen wäre auch noch, das du in der zeit vor der eu rente 3 jahre und einen monat gearbeitet haben mußt. dabei zählt die zeit des krankengeldes in denen auch abgaben gezahlt werden, aber nicht mit. mir fehlen dadurch einige monate, was selbst der rentenberater nicht wusste. also vorsicht

    schonen restsonntag
    petra der saegenerv
  • MyHandicap User
    Optionen
    @knuffi

    wg finanzieller Einbuße

    Im allg.ist das Krankengeld höher als die EM Rente, es sei denn du hast schon mit 16-17 Jahren einbezahlt. Die durchschnittliche EM Rente ligt bei 770€. Selbst bei 20 Jahren lückenloser Einzahlung eines Dipl.-Ingeniuer (FH) liegt sie im dreistelligen Bereich.
    Tritt die Erwerbsminderung kurz nach der Ausbildung gibt, gibt es eine Sonderregelung, weil da eben nicht genügend hohe Beitragszahlunggen zusammen gekommen sind. Dieser Satz entspricht dem Regelsatz 883€.

    Schaue mal in deine letzte Renteninformation bzw. hole sie ein (setze dich aber vorher auf einen Stuhl, damit es dich nicht umhaut)

    Klaus
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Knuffi

    in Deutschland gilt das Prinzip Reha geht vor Rente. Bedeutet vereinfacht gesagt, erst wenn eine med Reha und/oder eine Berufsreha nicht erfolgsversprechend sind, wirst Du verrentet. In diesem Prozess wird Deine Erwerbsfähigkeit festgestellt. Bist Du unter 3 Stunden täglich erwerbsfähig, erhälst Du die volle Erwerbsminderungsrente. Bei 3-unter 6 Stunden gibt es di hälftige Rente, bei einer Erwerbsfähigkeit von über 6 Stunden täglich gibt es nichts. Außerdem gibt es noch Sonderregelungen für die bis 1961 geborenen. Wie Surfer schon erwähnt hat, ist es wichtig daß Du einen guten Arzt hast, der Dich dauerhaft krankschreibt. Ganz wichtig ist ergänzend noch zu erwähnen, daß Du im gesamten Zeitraum auf ein und dieselbe Krankheit krankgeschrieben wirst. Hier achte in der Krankmeldung auf den Diagnoseschlüssel. (ist eine Buchstaben/Zahlenkombination.

    LG Nobby

    PS Anspruch auf Krankengeld nach der 6wöchentlichen Lohnfortzahlung/gilt auch bei Bezug von ALG I hast Du auf jeden Fall, da es sich hier um eine Versicherungsleistung handelt.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Knuffi

    Ergänzend ist noch zu sagen, daß sich die Höhe der Rente danach richtet, wie lang und wieviel Du eingezahlt hast. Hier ist noch ein Link für Dich, wo Du weitere Infos erhalten kannst. Auch Formulare kannst Du downloeden oder schriftlich anfordern

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/de/Navigation/_home_node.html

    LG Nobby
  • MyHandicap User
    Optionen
    surfer hat geschrieben:
    Hallo Knuffi,

    1. Für die Erwerbsminderungsrente brauchst Du einen guten Facharzt, der bestätigt, daß Du weniger als 3 Std. am Tag arbeiten kannst.

    2. Dieser FA sollte sich auch trauen Dich dauerhaft krankzuschreiben.

    3.Sehr wichtig:

    Wenn die Krankschreibungsphase läuft mußt Du immer lückenlos verlängern lassen und darfst weder während der Krankschreibung und auch in den Lücken zwischen der Verlängerung keine Arbeit machen, auch nicht für privat, sonst ist alles endgültig aus.

    4. Günstig wäre, wenn auch Dein Betriebsarzt bestätigt, aß Du nicht mehr arbeiten kannst.

    5. Du brauchst sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen den Antrag durchzuziehen.

    LG

    Surfer


    Hallo Surfer,

    das stimmt so nicht ganz, man muß nicht dauerhaft krankgeschrieben sein umd die volle Erwerbsminderungsrente zu erhalten. Ich selbst habe erst die Teilerwerbsminderungsrente erhalten und dann auf anraten der Rentenversicherung volle Erwerbsminderungsrente beantragt obwohl ich noch nebenbei arbeite zwar nur 2,4 Stunden aber ich mußte nicht lange kämpfen. Denke mal das wenn man arbeitet das die Rentenversicherung das anerkennt und man eher die Rente bekommt als wenn man arbeitslos oder dauernd krank ist. Als ich noch selbst arbeitslos war bekam ich nichts erst als ich wieder arbeitete habe erst 4 Stunden gearbeitet und bin dann kürzer getreten. 😃
    Bizi
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Knuffi,

    Du hast aus der Community schon einige gute Hinweise erhalten (vielen Dank dafür, Leute 😀 ).

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀

    Wenn Dein Anliegen geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo ihr lieben,
    ab Januar bin ich arbeitslos.
    Das weiß die ganze Firma. Das schlimme ist das ich seit Monaten gemoppt werde.
    Das macht mich psyschich ( weiß nicht ob das richtig geschrieben ist ) fertig.
    Deswegen ist meine Tochter 14 zu ihrem Vater gezogen. Der verlangt natürlich Unterhalt in Höhe von 334,- Euro. Das Amt stimmt dem zu und verlangt von mir vollzeit zu Arbeiten. Obwohl ich 60% GDB,einen unbefristeten Beh.ausw. habe und einen Verschlimmerungsantrag gestellt habe. Ich mußte meine ärztl. Unterlagen zur Kopie hinbringen. Wenn nicht, müßte ich zu " ihrem " Arzt.
    Mein Ex macht mich jetzt auch noch runter. Jetzt habe ich Widerspruch auf meinen letzten Ablehnungsbescheid eingelegt. Nun habe ich langsam aber sicher keine Nerven mehr. Tut mir leid euch zu nerven , aber ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht. Ich bekomme nichts mehr geregelt so wie früher. Brauche für alles viel länger und suche jeden morgen nach einem Grund aufzustehen. Kann das jemand nachvollziehen?
    Danke das ich mir das mal so von der Seele schreiben darf.
    lG Knuffi 😢
  • MyHandicap User
    Optionen
    Dauerhaft krank geschrieben sein hat natürlich erhebliche Vorteile, muß aber nicht sein. Oft krank geschrieben sein ist auch von Vorteil. Ich war 8 Jahre arbeitslos und habe meine voller Erwerbunfähigkeitsrente durchgeboxt. Hat mch aber 3 Jahre meines Lebens gekostet.
    LG
    rednaxela
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hi, bin wieder da.
    War lange krank. Im Oktober 2012 wurde mir der linke Eierstock mit einem 6 x 5 cm Tumor ( grenzwertig ) entfernt. Demnächst muss ich zur Nachuntersuchung. Danach kam der nächste Schock : Atonische Epilepsie die mit Levetiracetam behandelt wird. Ich weiß nicht wie lange ich die nehmen muss. Jetzt habe ich sogar einen Fahrtauglichkeitsentzug . Mein Verschlimmerungsantrag ist durch die VDK vor dem Sozialgericht. Warte noch auf Antwort. Ich weiß ja das es etwas dauert. Zwischenzeitlich habe ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Da hieß es meine Chefin würde davon nichts mitbekommen, aber die hat jetzt den gleichen Fragebogen meine Arbeit betreffend bekommen. Jetzt ist der letzte Spaß dahin, weil ich nur noch " Drecksarbeit " erledigen darf. Ich bin doch krank und zu nichts mehr zu gebrauchen. Ich danke euch das ich mich mal wieder auslassen konnte. Ich habe sonst niemanden mit dem ich so bedingungslos austauschen kann. Sorry noch mal für mein Gejammer... 😢
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Knuffi,

    nun, das ist natürlich eine schwierige Situation. Da ist es verständlich, dass man auch mal Jammern muss. Doch wie heißt es so schön: "Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten und weitermachen"

    Auch bei Dir ist ja nun einiges ins Rollen gekommen. Ein wenig musst Du nun noch durchhalten - aber das schaffst Du 😉

    Wenn Du merkst, dass Du es gesundheitlich derzeit nicht schaffst, besprich die Situation mit Deinem Arzt.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft!

    Wenn wir Dich noch in irgendeiner Form unterstützen können, wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hi, wollte euch nur auf dem laufenden halten. Mein GdB wurde nicht erhöht und der Antrag auf Erwerbsminderungsrente abgelehnt. Die behaupten das ich noch Vollzeit Arbeitsfähig bin und die Epilepsie behandelbar sei. Den Widerspruch bei Beiden habe ich über die VDK laufen. Nun warte ich schon wieder, irgenwann kann auch ich nicht mehr.
    Liebe Grüße 🥺
  • Hi Knuffi,

    danke für die Rückmeldung. Auch wenn die jetzt erstmal noch nicht so positiv ist.

    In unserem Sozialsystem ist es heute leider Standard, dass zunächst einmal alles abgelehnt wird und man in den Widerspruch gehen muss. Aber da bist Du ja in kompetenten Händen.

    Bleib zuversichtlich 😉
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft!

    Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weiter geht.
Diese Diskussion wurde geschlossen.