Lungenentzündung & Immunsystem

Optionen
Hallo alle miteinander,

heute muss ich mal eine Frage stellen, bei der Ihr mir vielleicht weiterhelfn könnt. Zumindest weiß ich selbst mir bald keinen Rat mehr ... .

Mein Handicap ist eine Spinale Muskelatrophie Kugelberg-Welander (Typ II), mit der ich soweit eigentlich ganz gut zurecht gekommen bin. Dann hatte ich aber im Mai eine sehr schwere Erkältung mit Husten, was sich dann im Oktober wiederholt hat und woraus dann auch eine Lungenentzündung rechts geworden ist. Daraufhin war ich fast 6 Wochen krank geschrieben, hab meinen Husten, mehr oder weniger, aber fast bis jetzt behalten. Letzte Woche ist es dann wieder schlimmer geworden, worauf ich heute wieder beim Arzt war und erneut die Diagnose einer (beginnenden ?) Lungenentzündung, diesmal recht, bekommen habe. Niemand kann mir sagen, woran das auf einmal liegt (Skoliose, vielleicht, schwaches Immunsystem - kan sein) oder was ich noch tun kann, um mich vor solchen erneuten Einbrücken zu schützen, diese zu verhindern oder gleich zu Anfang abzufangen. Auch die reflektorische Atemtherapie, welche ich seit September mache bringt dahingehend keine Veränderung.

Habt Ihr eine Ahnung, was man tun kann, um solche Entwicklungen zu vermeiden oder die Lunge zu stärken? Ich weiß mir wirklich keinen Rat mehr.

Herzliche Grüße und gesunde Weihnachtsfeiertage Euch allen!

Nicole

Antworten

  • hallo nicole,

    da ich und mein sohn unter immundefekten leiden, müssen wir uns auch besonders schützen. unser immunologe/infektiologe hat mir colostrum empfohlen (mein jüngster bekomm aufgrund eines IgG mangels immunglobuline gespritzt). http://www.colostrum-portal.com/html/bestandteile.html

    mittlerweile nimmt es noch ein anderer sohn von mir, sowie meine tochter und meine schwester nach einer lungenentzündung. wir sind alle hochzufrieden! es kostet zwar ca. 40 euro / person im monat, aber das ist es mir wert (repalac immun nehme ich ein).

    colostrum ist die erstmilch von kühen. sie ist von den bestandteilen her dem colostrum der menschen weit überlegen, da kälber ohne immunsystem zur welt kommen und erst durch das erste säugen ein funktionierendes immunsystem aufbauen können.

    es wird nur das überschüssige colostrum verwendet. meins bekomme ich in kapseln abgefüllt. es wird ganz schonend getrocknet, damit die inhaltsstoffe bestehen bleiben.

    viele liebe grüße

    monika
  • Hallo Nicole,

    zu aller erst möchte ich Dir gute Besserung wünschen und hoffe das Du Dich von Deiner schweren Bronchitis bald erholst. Menschen mit Muskeldytrophie neigen recht häufig zu schwereren Infekten der unteren Atemwege. Wenn man bewegungseingeschränkt ist und sich körperlich nicht mehr so belasten kann, dann wird häufig die Lunge nicht ausreichend belüftet und das Abhusten von Schleim fällt schwer. Allein jeden Tag still sitzen und niemals kräftig durchatmen, reicht schon aus um das Lungenentzündungsrisiko deutlich zu erhöhren. Das ist auch der Grund, warum man bettlägerige Patienten, auch wenn sie postoperativ nur wenige Tage liegen müssen, im Bett Atemübungen machen läßt. Es ist also durchaus möglich, daß Deine fortschreitenden Lähmungen für Deine Infektanfälligkeit verantwortlich sind.

    Du schreibst Du hattest nach Deiner letzten Lungenentzündung einen Dauerhusten zurück behalten. Eigentlich sollte man nach einer schweren Bronchitis oder Lungentzündung wieder vollständig genesen. Wenn dies nicht so ist, könnte dies ein Hinweis dafür sein, daß eine Allergie oder ein Asthma vor liegen kann. Asthma muß nicht immer mit den bekannten Symptomen sein. Es gibt auch Betroffene die einfach permanent husten und/oder keine Allergien haben. Aber egal ob man sich mehere Monate mit einem Bronchialinfekt herum schleppt oder sich ein Asthma entwickelt hat, es ist immer empfehlenswert sich bei einem Lungenfacharzt Rat und Hilfe zu holen. Ein Lungenfacharzt kann spezielle Untersuchungen machen, mit denen er eine chronische Bronchitis von einem Asthma sehr gut unterscheiden kann und er hat viel Erfahrung mit Menschen deren Atemfunktion aus den unterschiedlichsten Gründen eingeschränkt ist.

    Egal was die Ursache für Deine immer wieder kehrenden Atmwegsinfektionen und dem Dauerhusten ist, man kann etwas dagegen tun. Das wichtigste ist einen Lungenfacharzt zu konsultieren und mit ihm gemeinsam ab zu klären welche Ursache Deine Beschwerden haben. Liegt es an Deiner Muskeldysthophie das Du so häufig schwere Erkältungen hast, gibt es therapeutische Mittel (keine Medikamente) den Schleim zu lockern, das Abhusten zu erleichtern und die Belüftung der Lunge zu verbessern. Außerdem kann ich mir vorstellen das Dir eine Kur in den Bergen, z.B. Berchtesgaden, sehr gut tun könnte.

    Schöne Grüße
    Karin
  • Liebe Karin, liebe Monika,

    herzlichen Dank ferst einmal für Eure lieben Hinweise. Ich werde Sie mir zu Herzen nehmen und auch meinen Arzt dieses Mal nicht so einfach aus der Verantwortung entlassen. Außerdem hab' ich mir überlegt, auch mal explizit eine Muskelsprechstunde aufzusuchen. Ich denke, das ist schon lange mal überfällig.

    Ansonsten wünsche ich Euch ein frohes Fest und ruhige und besinnliche Festtage!

    Viele Grüße
    Nicole
  • Ich hoffe für dich das du das ganze in den Griff bekommen hasst!
    Wird dir nicht mehr viel nutzen,aber ich hab' nen wirklich nützlichen und wissenswerten Aritkel zum Thema Erkältung – Symptome, Ursachen und Behandlung gefunden den mann sich hier auf www.universitatsmedizin-goettingen.de/erkaeltung-symptome-ursachen-und-behandlung/ durchlesen kann!
    Hoffe es kann dann vielleicht dem ein oder anderen hilfreich sein!

    Da ich schon mal deine Frage fand,will ich diesen Fund auch gerne teilen 😀
    Sicherlich gibt es noch weitere solcher Artikel aber ich fand den oben genannten irgendwie ambeste,und er ist mir als erstes in den Sinn gekommen als ich deine Frage sah!

    LG
  • Nach 7 Jahren bestimmt Adel.
    Hast du keine Angst daß du in Kürze Besuch bekommst.
    Na dann, freu dich drauf.
    Rudi
  • Rudi65 hat geschrieben:
    Nach 7 Jahren bestimmt Adel.
    Hast du keine Angst daß du in Kürze Besuch bekommst.
    Na dann, freu dich drauf.
    Rudi

    Was meinst du? Nehmen sie ihn mit oder nur den Rechner;
    oder vielleicht das Internet ... 😳
    und wenn er nicht zum spielen hat, dann geht sein Immunsystem ins Keller, dann kommen die Bakterien aus dem Darm in die Lunge, dann ist "aus die Maus". Dann kann ihm auch keine Universitätsklinik mehr helfen.

    Schönen Tag noch! 😃
  • @Yvonne,
    das Z-Jäckchen schreit nach Adel, mehr braucht sie dann nicht 😉
    Rudi
  • Ja, manchmal lache ich darüber, auch wenn ich weiß, dass die Täter Opfer sind.
    OCD-s und DIS-is, nimmt mir das nicht übel; ich lache über mich ja auch 😆
  • MyHandicap User
    Optionen
    Wie ging es weiter damit?