könnte man im e-rolli sitzend mit dem flugzeug fliegen?

Optionen
meine freundin ist an den e-rolli "gebunden". klingt ziemlich blöd, aber kommt der wahrheit schon sehr nahe. sie kann sich nicht vom e-rolli auf einem stuhl oder anderen sitzplatz umsetzen. zudem ist es nicht möglich, sie zu tragen, da sie unter der glasknochenkrankheit leidet.
nun haben wir uns überlegt, irgendwann einmal nach mallorca zu fliegen. weder ich noch meine freundin sind jemals geflogen und haben null ahnung, wie das für rollifahrer abläuft.
deshalb meine frage: kann mal als e-rollstuhl gebundene person überhaupt in einem flugzeug mitfliegen?

Antworten

  • Hallo, wir fliegen sehr oft mit normalen Faltrolli, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass ein E-Rolli in eine Flugzeugkabine passt. Aber ich kenne jemanden mit Glasknochenkrankheit und E-Rolli, der ist Vielflieger.
    Er heißt Raul Krauthausen hier ist der link zu seinem Blog, seine HP baut er gerade um.
    Du kannst ihn aber auch bei face finden http://www.facebook.com/raul.krauthausen

    http://www.raul.de/blog/

    Wenn ihr fliegen wollt, müßt ihr unbedingt vorher beim Flughafenservice alles anmelden. Dann wird man euch entsprechend helfen, also euer Rolli wird gegen einen Servicrolli getauscht und dann im Gepäckraum verladen. Ihr werdet wie ein VIP extra zum Flugzeug begleitet und man hilft euch beim Einsteigen. Bei uns ist es immer so, dass meine Tochter mit dem Rolli bis an die Flugzeugtür darf, dann steigt sie aus und läuft mit Hilfe zum Platz und der Rolli wird dann verladen.
    Meldet auf jedenfall alles an.

    LG Helga


  • MyHandicap User
    Optionen
    Helgamaus hat geschrieben:
    ......Wenn ihr fliegen wollt, müßt ihr unbedingt vorher beim Flughafenservice alles anmelden.....

    Helga, so läuft es bei mir auch. Ohne Anmeldung geht’s nicht. Doch bei Deiner Tochter und mir sind es andere Voraussetzungen.

    Doch ich denke auch, dass ein E-Rolli leider nicht in eine Flugzeugkabine passt.

  • Deshalb hab ich ja Raul als Ansprechpartner empfohlen, der hat die gleiche Behinderung und fliegt viel, der kennt sich aus.
    Allerdings hab ich auch schon gesehen, wie man behinderte mit so einem langen stuhlähnlichen Teil in die Kabine getragen hat.
    Vielleicht wär das ja eine Möglichkeit. Bei Urlaubsreisen muss man auch darauf achten, dass am Ankunftsflughafen alles angemeldet ist und ein Extratransfer zum Hotel muss auch angemeldet werden, die Busse haben keinen Platz für die E-Rollis.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Helga, das hatte ich gelesen. Es ist gut, dass Du diesen Tipp gegeben hast! 😉
  • Raul Krauthausen ist auf jedenfall interessant. Man sollte seine Seiten anschauen, auch wenn man nicht fliegen will 😉
  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber Rudy,

    sich bei Betroffenen zu erkundigen ist immer eine gute Idee. Aber ich will Dir auch etwas die Angst nehmen. Ich kenne die Glasknochenkrankheit aus meinen Berufsalltag sehr gut und weiß das ein Umsetzen durchaus möglich ist. Deine Freundin braucht schließlich im Alltag auch Pflege, wird z.B. außerhalb ihres Rollis geduscht und liegt Nachts in ihrem Bett und nicht im Rolli. Dieses Umsetzten muß kann nicht immer mit einem Lifter gemacht werden aber ews muß von geschulten Menschen durchgeführt werden. Das Deine Freundin große Angst hat sich fremden Menschen an zu vertrauen verstehe ich sehr gut. 😉

    Ihren E-Rolli kann Deine Freundin nicht mit in die Kabine nehmen. Aber sie kann mit den Helfern ausführlich darüber reden wie sie umgesetzt und zum Flugzeug transportiert werden möchte. Fliegen Assistenten mit, dürfen sie das Umsetzten übernehmen. Hiebei ist eine gute Absprache mit dem Flughafenpersonal aber besonders wichtig.

    Die Sitze im Flugzeug sind etwa mit den sitzen im Großraumwagen eines Intercity Zuges zu vergleichen. Man sitzt dort recht gut und bekommt auf Anfrage vom Personal im kleinen Rahmen Wolldecken und kleine Kissen, die man als Lagerungshilfe benutzen kann. Ich nehme auch immer mein Rollikissen mit in den Flieger und weil ich recht kurze Beine habe die nicht bis auf den Boden reichen, auch ein faltbares Höckerchen für meine Füße. Einmal saß ich neben einem jungen Mann mit Muskeldystrophie, der große Probleme mit seiner Sitzstabilität hatte. Angehörige hatten ihm verstellbare Hosenträgergute gebastelt, die hinter der Rückenlehne vorbei geführt wurden und mit dem im Flugzeug vorhandenen Beckengurt fixiert wurden. Dadurch konnte er im Flugzeug fast genauso stabil sitzen wie in seinem E-Rolli.

    Noch etwas ist wichtig. In Flugzeugen gibt es keine Rollitoiletten. Diese wäre ohne Rollstuhl auch nicht erreichbar. Man sollte sich also gut überlegen wie lange man fliegt und was man im Fall der Fälle für Alternativen wählt. Männer können unter einer Decke verborgen eine Urinflasche benutzen. Für Frauen gibt es was ähnliches. Die Pibella Comfort. Es gibt schon viele Rollifahrerfrauen die sie benutzen und dadurch sehr viel Unabhängigkeit erfahren durften.

    Gruß Karin
  • Hallo Rudi, mich würde interessieren, ob deine Fragen geklärt werden konnten.

    Gruss Helga
  • MyHandicap User
    Optionen
    hallo,
    zunächst einmal vielen dank für die vielen hilfreichen tipps und anregungen. leider konnte ich die antworten urlaubsbedingt erst heute abend alle lesen, da ich ein paar tage ortsabwesend war.
    dass mit dem umsetzen meiner freundin ist allerdings tatsächlich ein problem, vor allem auch deshalb, weil sie kürzere arme und beine hat als normal und selbst nur etwa 90 cm "kurz" ist. man kann sie deshalb noch schwerer anfassen und anheben.
    da auch ihr pflegepersonal nicht aus dem qualifizierten "lager" kommt, wären auch ihre pflegerinnen bei diesem problem sicherlich überfordert, zumal sie sich nach möglichkeit auch immer selbst umsetzt, indem sie sich z.b. auf dem rücken robbend vom rolli in ihr pflegebett "robbt", ebenso auf ihrer speziellen toiletten- und duschliege, was natürlich eine enorme belastung für den rücken-, nacken- und schulterbereich führt. allenfalls beim geraderücken im rolli ist eine unterstützung durch die pflegerinnen möglich.
    es handelt sich hier also schon um einen besonders schweren fall der pflegebedürftigkeit, und das fliegen dürfte dadurch auch zu einem besonders großen problem werden.
    ich werde mich mit euren tipps und anregungen im einzelnen jedoch in den nächsten tagen nochmals intensiv auseinander setzen und hoffe, dass am ende doch noch etwas möglich wird in dieser richtung. ich werde euch zu gegebener zeit selbstverständlich bericht erstatten und danke euch nochmals für die regen antworten. damit hätte ich nie gerechnet.
Diese Diskussion wurde geschlossen.