Was kann ich tun bei dicken Füßen durch künstliche Hüftgelenke?

Optionen
Ich habe dicke Füße durch künstliche Hüftgelenke. Ich kann keine Schuhe mehr anziehen weil die Füße nicht reinpassen durch die Schwellung. Größere Schuhe helfen auch nicht mehr. Ich hatte vorher auch dicke Beine, also Elefantenbeine und das wort wörtlich. Durch ein Nahrungsergänzungsmittel bekam ich das wieder in den Griff. Jedoch die dicken Füße bleiben. Kompressionsstrümpfe vertrage ich nicht. Beim Laufen sind meine Beine schwer. Es ist als hätte ich Bleifüße.
Ich vermute das es am sitzen liegt. Denn der Po wird durch die Hüftgelenke in den Stuhl gepresst, was auch einen wunden Po nach sich zieht. Ein Kissen bringt da kaum Linderung.
Da ich nicht lange laufen kann wegen der Rückenschmerzen muß ich viel sitzen.
Selbst über Nacht werden die Füße nicht mehr dünn.
Ich wäre dankbar wenn mach hier jemand einen Rat geben könnte. Denn ich würde gerne wieder jeden Tag meine Spaziergänge machen. Mit dem Rollator gehen sogar kleine Wanderungen, wenn da nur nicht die dicken Füße wären.
Ich war auch beim Arzt. Jedoch ich bin es leid von Arzt zu Arzt gereicht zu werden. Denn bis jetzt konnte mir keiner helfen.
«1

Antworten

  • Liebe Sangaril,

    das hört sich nicht gut an.
    Lagerst du deine Beine auch öffters mal hoch, damit das Wasser (lymphe) wieder abfliessen kann? Auserdem könnte eine regelmäßig Lymphdrainage helfen, bitte überzeuge deinen Arzt. Diese Behandlung muss aber echt regelmäßig durchgeführt werden.
    Dass du keine Kompressionsstrümpfe verträgst erschwert die Sache natürlich. Hattest du mal einen Pütterverband (ein Spezieller Verband bei ödematösen Beinen)?
    Deinen wehen Po solte sich dein HA anschauen, das könnte ein beginnendes Decubitus sein, allso ein Druckgeschür. Da ist es ganz wichtig ständig den Druck zu verändern, dass heißt sich öffters umsetzen, liegen, laufen. Man kann auch ein kleines Handtuch unter eine Hüfte legen, damit sich der Druck verlagert.
    Es gibt auch spezielle Antidecubitussitzkissen, die werden aber erst bezahlt, wenn ein Decubitus 1° besteht.
    Hast du weiter Fragen, kannst du mich auch gerne privat anschreiben.
    Ich wünsche dir gute Besserung.


  • Babeth hat geschrieben:
    Liebe Sangaril,

    das hört sich nicht gut an.
    Lagerst du deine Beine auch öffters mal hoch, damit das Wasser (lymphe) wieder abfliessen kann? Auserdem könnte eine regelmäßig Lymphdrainage helfen, bitte überzeuge deinen Arzt. Diese Behandlung muss aber echt regelmäßig durchgeführt werden.
    Dass du keine Kompressionsstrümpfe verträgst erschwert die Sache natürlich. Hattest du mal einen Pütterverband (ein Spezieller Verband bei ödematösen Beinen)?
    Deinen wehen Po solte sich dein HA anschauen, das könnte ein beginnendes Decubitus sein, allso ein Druckgeschür. Da ist es ganz wichtig ständig den Druck zu verändern, dass heißt sich öffters umsetzen, liegen, laufen. Man kann auch ein kleines Handtuch unter eine Hüfte legen, damit sich der Druck verlagert.
    Es gibt auch spezielle Antidecubitussitzkissen, die werden aber erst bezahlt, wenn ein Decubitus 1° besteht.
    Hast du weiter Fragen, kannst du mich auch gerne privat anschreiben.
    Ich wünsche dir gute Besserung.

    Liebe Babeth,

    Sangaril schrieb doch dass sie es leid sei mit den Ärzten. Nun muss es doch nicht gleich "ein beginnendes Decubitus" sein. 😢
    Ich denke dass es mit geeineten Salben selbst zunächst behandelt werden kann (z.b. Creme mit Pathenol).

    Sonst finde ich deine Tipps aber gut! 😉

    Sangaril, auch von mir gute Besserung!

    LG

    Rosi
  • Liebe Sangaril,

    ich sehe das wie Babeth. Das einfachste Mittel solchen Ödemen entgegen zu wirken ist die Beine hoch legen, eine regelmäßige Lympfdrainage und entweder Kompressionsstrümpfe oder Kompressionsvervände. Was Deinen wunden Po an geht, könnte das tatsächlich ein Dekubitus sein. Hast Du Dich mal beraten lassen ob Du Deine Sitzposition verbessern könntest, damit die Druckverteilung am Gesäß besser wird? Ich denke dabei an orthopädische Sitzmöbel und/oder spezielle Antidekubituskissen, um die Sitzfläche zu polstern und die Position Deines Beckens beim sitzen zu verändern.

    Langes sitzen und zu wenig Bewegung Unterstützt nicht nur die Dekubitusbildung, sondern auch die Entstehung von Ödemen. Im sitzen kann das Blut aus den Beinen nicht gut abfließen. Deshalb schwellen die Beine an. Sich hinlegen und laufen schützt vor Ödeme in den Beinen.

    Aber auch die Ernährung beeinflußt bei manchen Menschen ob die Wasser einlagern oder nicht und wenn ja, wieviel. Ganz vorne sind da Kochsalz und Fertiggerichte mit vielen Lebensmittelzusatzstoffen. Aber auch ein zu viel an Kohlehydrathen oder die falschen Sachen zur falschen Uhrzeit gegessen, kann die Ödembildung fördern. Wer übergewichtig ist, leidet besonders oft daran und manchmal sind auch Medikamente oder kranke Organe daran schuld.

    Es gibt keine Patentlösung für Dein Problem. Nur Bausteine die alle gemeinsam für Linderung sorgen können. Dein Problem betrifft viele Menschen. Bestimmt gibt es in Deiner Nähe Ärzte und Therapeuten die ganz besonders Menschen wie Dich therapieren. Doch dafür mußt Du einen Arzt finden, dem Du vertraust.

    Gruß Karin
  • Liebe Rosi,

    ich war Krankenschwester. Mit einem Decubitus ist nicht zu spaßen. Crems und Salben helfen die Haut zu pflegen aber sie können kein Decubitus verhindern. Laien können nicht beurteilen ob ein Decubitus entsteht. Auch eine Rötung ist schon ein Decubitus und muss mit Druckentlastung behandelt werden.
    Ich weiß genau wovon ich schreibe. Wenn sie den Arzt nicht konsultieren will, dann sollte sie auf jedenfall ihren Po entlasten.
    Link :http://de.wikipedia.org/wiki/Dekubitus

    ich wünsche allen noch einen schönen Abend
  • Babeth hat geschrieben:
    Liebe Rosi,

    ich war Krankenschwester. Mit einem Decubitus ist nicht zu spaßen. Crems und Salben helfen die Haut zu pflegen aber sie können keinen Decubitus verhindern. Laien können nicht beurteilen ob ein Decubitus entsteht. Auch eine Rötung ist schon ein Decubitus und muss mit Druckentlastung behandelt werden.
    Ich weiß genau wovon ich schreibe. Wenn sie den Arzt nicht konsultieren will, dann sollte sie auf jedenfall ihren Po entlasten.
    Link :http://de.wikipedia.org/wiki/Dekubitus

    ich wünsche allen noch einen schönen Abend


    http://www.franke-coaching.de/images/SmilyDaumenHoch.png
  • Babeth hat geschrieben:
    Liebe Rosi,

    ich war Krankenschwester. Mit einem Decubitus ist nicht zu spaßen. Crems und Salben helfen die Haut zu pflegen aber sie können kein Decubitus verhindern. Laien können nicht beurteilen ob ein Decubitus entsteht. Auch eine Rötung ist schon ein Decubitus und muss mit Druckentlastung behandelt werden.
    Ich weiß genau wovon ich schreibe. Wenn sie den Arzt nicht konsultieren will, dann sollte sie auf jedenfall ihren Po entlasten.
    Link :http://de.wikipedia.org/wiki/Dekubitus

    ich wünsche allen noch einen schönen Abend

    Hallo Babeth,

    ich bin nicht Rosi, auch nicht Krankenschwester, aber sitze fast nur im Rolli. Daher erlaube ich als Betroffener, hier auch meinen Senf dazugeben zu dürfen.

    Zu den „Pflegefehlern“, wie bei „Wiki“ beschrieben, muss es ja gar nicht erst kommen. Wikipedia bezieht sich ja wohl auf vom Pflegepersonal übersehene Druckstellen, die dann erst Komplikationen auslösen können. Falls ich hier falsch liege, berichtige mich gern. 😉

    Mein Hautarzt (!) hat mir vor ein paar Wochen bei einer Rötung (neben Druckentlastung, da hast Du natürlich Recht) auch nur zu speziellen Pflegecremes geraten.


    Einen guten Morgen wünscht

    lorivo

  • Das Berufsitzer viel Erfahrung im Umgang mit Dekubiti haben ist hier nicht das Streitthema. Der Themenersteller Sangaril beschreibt ziemlich eindeutig das hier die Umstämde und Symptome eindeutig auf einen beginnenden Dekubitus hin weisen. Da klinglen bei Krankenschwestern die Alarmglocken. Das Babeth richtig erkannt hat das hier ein Dekubitusproblem vor liegt, finde ich gut. rossily deutete es als Panikmache. Das fand ich nicht gut.

    Wenn die Ursache für diese Hautläsion nicht behoben wird, droht ein immer schlimmer werdener Dekubitus. Bei ungünstiger Konstellation könnte das Monate lange Krankenhausaufenthalte, Hauttransplanationen und häßliche Narben nach sich ziehen. Es kann nie früh genug auf diese Gefahren hin gewiesen werden. Je früher Dekubiti verhindert werden, um so besser. Richtig schlimme Dekubiti enstehen schneller als man denkt und dem Betroffenen ist oft gar nicht bewußt, welch schlimmes Ausmaß seine Wunde hat. Du als Berufsitzer bist geschult so etwas wahr zu nehmen. Andere Menschen sind das nicht.

    Sicher hat Babeth in ihrem Beruf Wund gewordene Gesäße in einem Ausmaß gesehen, den Du und andere Laien sich nicht vorstellen können. Krankenschwestern wissen das. Denn ihr Broterwerb ist es, Menschen mit diesen schlimmen Wunden gesund zu pflegen. Doch das ist ganz bestimmt keine schöne Aufgabe. Das Ziel jeder Krankenschwester ist es Dekubiti zu verhindern, nicht sie zu versorgen. 😉
  • KarinM hat geschrieben:
    ..... rossily deutete es als Panikmache. Das fand ich nicht gut....


    Karin kann es sein dass du manchmal zur Übertreibung neigst? 😢

    Das finde ich nicht gut.

    Deine (und Babeths) berufliche Erfahrungen in allen Ehren 😉, aber nun lass mal gut sein.

    LG


    Rosi
  • Hallo Rossily und Lorivo

    Es geht hier nicht um Panikmache oder jemanden anzugreifen.
    Karin und ich haben nur unsere [/b]fachliche Meinung [b] dazu geäusert.
    Es gibt Symptome die man sehr ernst nehmen sollte. Ich habe Sangaril gebeten sich ihren Po vom HA anschauen zu lassen und das ist doch keine Panikmache.
    Karin und ich sind Krankenschwestern mit sehr langer Berufserfahung und da sollte man unsere fachliche Kompetenz nicht anzweifeln.
    Ich werde Dr. Süsstrunk bitten sich zu Decubitus zu äussern.
    Karin ich danke dir für deine Unterstützung!

  • Babeth hat geschrieben:
    Hallo Rossily und Lorivo

    Es geht hier nicht um Panikmache oder jemanden anzugreifen.
    Karin und ich haben nur unsere fachliche Meinung dazu geäusert.
    Es gibt Symptome die man sehr ernst nehmen sollte. Ich habe Sangaril gebeten sich ihren Po vom HA anschauen zu lassen und das ist doch keine Panikmache.
    Karin und ich sind Krankenschwestern mit sehr langer Berufserfahung und da sollte man unsere fachliche Kompetenz nicht anzweifeln.
    Ich werde Dr. Süsstrunk bitten sich zu Decubitus zu äussern.
    Karin ich danke dir für deine Unterstützung!


    Hallo Babeth,

    von Panikmache hast nicht Du geschrieben, sondern Karin hat dies Rossily unterstellt, was ich nicht gerade passend finde. 😺

    Wer hat denn Eure "fachliche Kompetenz" angezweifelt?

    Ich finde das Thema Decubitus interessant, und man weiß ja nie....? 🥺

    Obwohl ich Euren Beiträgen wirklich glaube, warum sollte sich noch auch noch Dr. Süsstrunk dazu äußern, wenn Du es für erforderlich hälst?


    Es wünscht Dir einen schönen Tag mit Grüßen auch an Karin

    lorivo


  • rossily hat geschrieben:
    Liebe Babeth,

    Sangaril schrieb doch dass [b]sie es leid sei mit den Ärzten. Nun muss es doch nicht gleich "ein beginnendes Decubitus" sein. 😢
    Ich denke dass es mit geeineten Salben selbst zunächst behandelt werden kann (z.b. Creme mit Pathenol).[/b]

    Sonst finde ich deine Tipps aber gut! 😉

    Sangaril, auch von mir gute Besserung!

    LG

    Rosi


    Ich finde schon das rossily damit sagen wollte "Babeth jetzt mach es doch nicht schlimmer als es ist". Was das gleiche ist wie zu sagen "das ist doch Panikmache". Übertrieben war Babeth's Ratschlag jeden Falls nicht. Auch mit einer Hautrötung ist unter solchen Umständen nicht zu spaßen. 😉
  • Was soll das alles „ich finde schon, dass xyz damit sagen wollte, dass….“ usw. usw......?

    Karin, hast du keine anderen sorgen? 🥺

    Diese art von „kleinkrieg und kleinkämerei" macht mich kirre!

    Geht es uns allen zu gut???? 🙁 🙁 🙁

    Schaut euch alle mal das video „ 4,01 Minuten“ an bei "gelösten themen" an.

    Ich persönlich fühle mich da aber ganz, ganz klein!



  • Ilse hat recht!

    Daher von mir auch kein Kommentar zu der obigen Interpretation was ich damit sagen wollte (Karins Ansicht 🥺).


    Schönen Abend

    Rosi
  • Ilsebill hat geschrieben:
    .....
    Geht es uns allen zu gut???? 🙁 🙁 🙁

    Schaut euch alle mal das video „ 4,01 Minuten“ an bei "gelösten themen" an.

    Ich persönlich fühle mich da aber ganz, ganz klein!


    Volle Zustimmung! 😀
  • Liebe User

    Es ist schön, dass ihr intensiv diskutiert! Wir würden es aber begrüssen, wenn ihr dabei beim Thema bleiben könntet und allfällige private Differenzen per PN klärt.

    Vielen Dank für eure Mithilfe an einem friedlichen und konstruktiven Forum! 😀

    Liebe Grüsse

Diese Diskussion wurde geschlossen.