Kein Hörtest?

Optionen
MyHandicap User
MyHandicap User ✭✭✭
bearbeitet 8. Apr 2021, 01:18 in Sinnesbehinderungen
Also jetzt reicht es.

Ich war gestern beim Arzt und da meinte der doch glatt, er bezweivelt, das ich ein Hörgerät bräuchte, obwohl ich extra hingegangen bin, weil ich seit letzter Woche noch schlechter höre.

Eine Überweisung zur Uniklienik bekam ich leider auch nicht.

Darauf das ich ihn erklärte, das es für mich sehr schwer sei zu unterscheiden ob da wirklich ein Ton zu hören ist oder nicht(Hörtest, ging er gar nicht drauf ein.

ondata
«13

Antworten

  • Hallo Ondata, ich würde einfach zu einem anderen Doc gehen und mir eine zweite Meinung einholen. Das geht auch noch diese Quartal, brauchst aber wieder eine Überweisung. Ein Arzt der nicht auf den Patienten eingeht, hat nach meiner Meinung sein Beruf verfehlt.
    lg Cross
  • Hallo Ondata,

    leider muß ich Deinem Hausarzt Recht geben. 😉 Wer sich mit Dir unterhält und/oder telefoniert bemerkt nichts von einer Hörminderung. Ohne Befund kann Dein Hausarzt Dein hören nur subjektiv beurteilen. Warum gehst Du nicht zu einem Hörgeräteakustiker und machst dort einen kostenlosen Hörtest? Sollte es hierbei zu einem auffälligen Ergebnis kommen solltest Du Dir eine Überweisung zu einem HNO-Arzt geben lassen. Wenn spezielle Tests in einer Uniklinik nötig sind könnte ein Facharzt (HNO-Arzt) so eine berweisung viel leichter begründen. Gängige Untersuchungen wie Hörtests kann jeder HNO-Arzt auch.


    Gruß Karin
  • Hi,

    also Du musst ihm schon genau sagen was Du willst. Mich hat noch kein Arzt abgewimmelt, wenn ich sag, ich hätt gern ein Hörtest. Ist schon komisch, wo ich dem Ohrenarzt gesagt hab ich brauch ein neues Hörgerät hat er mir auch sofort eine überweisung geschrieben. Hat er bei Dir überhaupt die Ohren kontrolliert???

    Hast Du dich denn gleich um einen anderen Arzt gekümmert?!?
    Man darf nicht als Verlierer dastehen und über dieses Thema wochenlang wieder diskutieren.

    Wenn Du ihm gesagt hast, ich will gerne gleich zur uniklinik dann kann ich das schon verstehen, dass er abblockt.

    Ich selber hab auch paarmal den HNO Arzt gewechselt, hatte am Anfang auch einen, den ich nicht gemocht habe weil er nicht auf die Patientin eingegangen ist. Man hat die freie Arztwahl, man ist nicht an einem gebunden. Siehst Du solche Ärzte gibts nicht nur in NRW sondern auch in anderen bundesländern. Also hab ich schleunigst mich in der Umgebung umgehört ob wer einen guten HNO Arzt empfehlen kann.

    Keana




  • Ich finde euer Verhalten teilweise echt unverschämt.*

    Ich arbeite hier ja mit jemanden ausm Forum zusammen, der mein Handicap bestätigen kann.

    Ich möchte keinen hier wünschen, so rumlaufen zu müssen. Warum meint ihr wohl, habe ich diese ganzen Probleme, das man von der Gesellschaft fertig gemacht wird und das mit fehlenden Beziehung.

    Euch geht es verhältnismäßig noch gut und ihr soltet euch freuen nicht so rumlaufen zu müssen. Wer übrigens fragt, was ich an meinen aussehen auszusetzen hätte, bezüglich des Bildes, der sollte sich wirklich dringend eine Brille kaufen.

    So aber zum eigentlichen Thema, da wurde glaube ich was misverstanden.

    Ich habe gestern ein Hörtest machen lassen und darauf hin meinte er, das ich jetzt sogar teilweise noch besser gehört hätte, wie letztens. Obwohl das gar nicht sein kann, da ich seit letzter Woche extrem schlecht höre und kaum noch einen Gespräch folgen kann.

    Jedoch bei lautsprechenden Personen gehts noch.

    Ich erklärte dem Arzt, das ich kaum einschätzen kann, ob ich den Ton wirklich höre oder nicht. Soll heißen, der Hörtest kann eigentlich nicht wirklich bewertet werden.

    * Die Beiträge auf diese sich diese Anmerkung bezieht wurden von der Redaktion gelöscht.
  • Hallo Thom,

    vielleicht konntest du es aufm Bild nicht so erkennen, bei mir fehlt der Mundschluss und man könnte dazu Fischmaul sagen, wie es schon mal als Beleidigung verwendet wurde.

    Des Weiteren habe ich durch meine Sehbehinderung sehr kleine Augen, die so wirken, weil die Brille sehr stark ist. Dazu kommt noch, das sie nicht gerade stehen und auch nicht nach links und rechts bewegt werden können.
  • Vielleicht noch was, die Uniklinik hat letztes Jahr ganz klar festgestellt, das ich eine Schwerhörigkeit habe.

    Wäre das Hörvermögen stabil geblieben, hätte man damit noch gut leben können. Jetzt jedoch hat es sich enorm verschlechtert und ein Hörgerät wird nicht mehr vermeitbar sein.

    Gut, ich habe jetzt eine neue Verordnung bekommen, wo ich ein Hörgerät testen kann und wenn es mir hilft, kann ich den Antrag stellen.
  • Ondata wenn das so ist, dann solltest Du Dir schleunigst ein Hörgerät zulegen. Es ist doch egal ob es hinterm Ohr befestigt wird oder im Ohr. Das die Gesellschaft Dich wegen Deines Aussehens fertig macht kann ich nicht bestätigen. Du siehst besser aus als die meisten Moebius Betroffenen. Es ist vielmehr Deine Unsicherheit die dies so wahr nimmt.

    Es ist auch Deine Unsicherheit die Dich hier Dinge posten läßt, die Du schlimmer machst als sie sind. Das manch ein User sich dadurch genervt fühlt, kann ich gut verstehen. Aber deshalb mit verbalen Atacken zu reagieren die schon in Richtung Beleidigung gehen, finde ich absolut unfair! Wir alle wissen das Ondata ein Problem mit sich und der Welt hat. Das ändern sich ganz bestimmt nicht wenn er auf diese Weise angegriffen wird. Ondata arbeitet an sich. Er hat Helfer an seiner Seite und ein Therapietermin ist mittlerweile auch in Sicht. Diese Bemühungen solltet ihr zu schätzen wissen. Schließlich meinte Ondata vor einem halben Jahr noch an ihm gäbe es nichts zu therapieren.
    Karin
  • ondata hat geschrieben:
    Euch geht es verhältnismäßig noch gut .....


    Gut, das du uns das immer wieder deutlich machst, wir würden es sonst glatt vergessen.

    Ich hoffe, das Karin recht hat, und deine Therapie bald beginnen kann. Alles Gute für deine Seele und deine Ohren ...
  • Shari, ich finde es immer wieder toll, wie du dich über mich lustig machst.
  • Hallo Community,

    zunächst einmal toll, Pascal, dass Du die Angelegenheit in Angriff genommen hast.

    Herzlichen Dank auch an Karin, die die Geschichte von ondata ein wenig zusammen gefasst hat 😀

    Ich habe die Bemerkungen von Thom und Rollylady gelöscht. Denn sie waren in der Tat beleidigend und haben nicht zum aktuellen Thema beigetragen. Und es ist wirklich sehr kontraproduktiv, alte Themen wieder aufzuwärmen, wenn es langsam Fortschritte gibt.

    Den Beitrag von Shari habe ich allerdings stehen gelassen. Es ist wichtig, Pascal, zu lernen, dass Du nicht der ärmste Mensch auf der Welt bist. Auch andere haben ihr Paket zu tragen.

    Insofern ist ein kleiner Wortwechsel (bei dem es jetzt hoffentlich auch bleibt!) gar nicht verkehrt.

    Ansonsten hoffen wir alle, dass ondata an dieser Stelle bald von seinen Fortschritten berichten kann 😀
  • Das war ja zu erwarten - Danke für die Zensur !!!!!!!

    Schön wenn hier nur weichgespühlte Beiträge erwünscht sind !!!!
  • Rollylady hat geschrieben:Das war ja zu erwarten - Danke für die Zensur !!!!!!!
    Schön wenn hier nur weichgespühlte Beiträge erwünscht sind !!!!

    Rollylady, wieso war das zu erwarten, bitte freundlicherweise: begründe das mal!

    In welchen Fällen wurden nur weichgespülte Beiträge erwünscht????
    Bitte nenne sie! 😳

    Ich habe mit einigen Foren meine Erfahrungen und in diesem festgestellt, dass sehr wenig Zensur durchgeführt wird!
    Ich hatte dies dem Team von MyHandicap auch schon aus einem bestimmten Grund mitgeteilt (dass sie sogar in einem gewissen Fall mehr zensieren sollten!).
    Mir wurde darauf geantwortet, diese Antwort war für mich einleuchtend und (unter den gegebenen Umständen) zufriedenstellend.

    Gruß
    Lavcadia
  • Justin_MyHandicap hat geschrieben:zunächst einmal toll, Pascal, dass Du die Angelegenheit in Angriff genommen hast.

    Herzlichen Dank auch an Karin, die die Geschichte von ondata ein wenig zusammen gefasst hat…..

    Ansonsten hoffen wir alle, dass ondata an dieser Stelle bald von seinen Fortschritten berichten kann 😀

    Hallo, alle zusammen!

    Auch ich finde es ganz prima, dass Pascal jetzt „in die Puschen kommt“.
    Pascal, viel Glück! Und bitte berichte dann mal zu gegebener Zeit.

    Mir war (wie es bestimmt auch vielen anderen ging) die „Geschichte“ von „ondata“ ja gar nicht bekannt (im Profil ja auch nicht ersichtlich).

    Insofern war der Beitrag von Karin wirklich sehr hilfreich. So war es nicht so verwunderlich, dass viele darauf falsch und im Nachhinein unangemessen reagiert haben. Doch woher sollte man aber die Hintergründe wissen?

    Justin, ich finde es insofern auch völlig okay, dass Du einige postings raus genommen hast.

    LG, Jenny 😉

  • Hi ondata

    Ohne jetzt die gnaze Disskussion gelesen zu haben:

    Es gibt auch Hörtests übers telefon, sogennannte schnelltests. mach doch mal den und dann kannst du deinem hausarzt eteas vorlegen. Auch bei vielen Hörgeräteakustikern kann man spontan einen hörtest machen, meist kostenlos. Geh doch einfach mal vorbei, mal einen, lass dir das ergebnis ausdrucken und dann geh wieder zu arzt.
    Ein Akustiker, der das sicher macht, ist die firma Neuroth, de gibte s auch in Deutschland so viel ich weiss.

    Viel Glück!


  • http://www.vdk.de/de23796

    Hallo Pascal,
    für Dich - vielleicht hilft es Dir.

    freundliche Grüße

  • @ Rolly

    Die Diskussion zur Sache darf - soweit nicht strafbar - knallhart gefuehrt werden. Aber persoenliche Angriffe oder gar bandenmaessig mobbendes Nachtreten sind alles andere als Ladylike!

    Es ist durchaus nicht auszuschliessen, dass Pascal ergaenzend auch von einem Psychiater weitergeholfen werden kann. Vielleicht auch bei seinem konkreten physischen Problem, dass er in Gynokratistan bei seiner Finanzlage und seinem Aussehen zur natuerlichen Befriedigung seines sexuellen Beduerfnisses persoenlicher und/oder finanzieller Hilfe bedarf.

    Eine gute und sozial sehr kompetente Bekannte (die sich die Butter nicht so schnell vom Brot klauen lassen muss) klagte mal ihrem Hausarzt ueber Nackenschmerzen. Der gab ihr Schmerztabletten und als das nicht bald half, schickte er sie zum Psychiater. Der reagierte fuer einen solchen sehr ungewoehnlich. Statt wie ueblich mit Psychoterror und Drogendopingkeule nur die Symptome statt deren Wurzel zu kurieren, stellte er ehrlich fest, dass ihr psychisch nix fehle und sie statt eines Psychiaters eine Fisioterapie brauche. Sie solle dies ihrem Ueberweiser ausrichten und wenn der sich weigere, eine entsprechende aerztliche Anordnung auszufertigen, werde er dies selber besorgen. Und siehe da, nach ein paar Fisioterapiesitzungen waren die Schmerzen verschwunden und weitere Schmerzmittel- oder gar Psychofarmakakeulen ueberfluessig....

  • ondata hat geschrieben:
    Ich finde euer Verhalten teilweise echt unverschämt.*

    Ich arbeite hier ja mit jemanden ausm Forum zusammen, der mein Handicap bestätigen kann.

    Ich möchte keinen hier wünschen, so rumlaufen zu müssen. Warum meint ihr wohl, habe ich diese ganzen Probleme, das man von der Gesellschaft fertig gemacht wird und das mit fehlenden Beziehung.

    Euch geht es verhältnismäßig noch gut und ihr soltet euch freuen nicht so rumlaufen zu müssen. Wer übrigens fragt, was ich an meinen aussehen auszusetzen hätte, bezüglich des Bildes, der sollte sich wirklich dringend eine Brille kaufen......

    Lieber Pascal,

    ich wollte noch auf diesen Beitrag zurückkommen. In vielerlei Hinsicht hast Du Recht.
    Aber eines möchte ich Dir doch sagen, ich trage eine Brille (sie ist sogar geputzt! 😛 ), doch ich habe das von Deinem Aussehen, wie Du es beschrieben hast, NICHT sehen können. Glaube es mir, es ist auf dem Foto so wirklich nicht erkennbar.

    Und außerdem, wie sollten wir von Deinen Problemen denn vorher wissen können? 🥺
    Es ist super-toll, dass Du nicht allein mit Deinem Handicap da stehst und Unterstützung hast!

    Es ist auch richtig, mir geht es im Verhältnis zu Dir VOM ÄUSSEREN her gut. Und Deine Beeinträchtigung und Dein Leiden (wie Du es oben beschrieben hast) möchte ich nicht haben.

    Doch wer möchte gern mit dem anderen tauschen? 😺

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, halte die Ohren steif!

    Jenny 😉

  • Tut mir leid Leute,aber ich kann so manch einer Äußerung hier nicht zustimmen. 🙁

    Pascal jeder hier weiß das Du Dich oft kränker, behinderter und häßlicher wahr nimmst, als Du in Wirklichkeit bist. Für Dich persönlich ist diese Einschätzung Deiner Situation schlimm, für den einen oder anderen von uns Selbstmitleid und Behinderungsneid. Dein Hausarzt weiß ganz bestimmt das Du nicht mehr gut hören kannst. Die Frage ist nur, wie hast Du Deine Verschlechterung Deinem Hausarzt mitgeteilt? Hast Du ihm gesagt "Ich kann viel schlechter hören und ich muß unbedingt eine Überweisung zur Uniklinik für einen Hörtest haben" oder sagtest Du "Lieber Herr Doktor mein Gehör hat sich in der letzten Woche so sehr verschlechtert das ich beunruhigt bin. Ich würde gerne einen Facharzt aufsuchen um dies ab zu klären." Was meinst Du bei welcher Redewendung man leichter eine Überweisung bekommt? Ich kann mir vorstellen das Deine Äußerungen aus Sicht des Arztes übertriebene Forderungen waren (Uniklinik statt niedergelassenen Arzt) und er Deine Beschwerden längst nicht so schlimm einschätzt wie Du.

    Das Pascal aus unserer Sicht sich für hässlicher und behinderter hält als er ist, müssen wir akzeptieren. Er tut dies nicht um uns zu ärgern, sondern weil für ihn seine Welt so ist. Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sind oft schwer zu verstehen. Deren Antriebslosikgkeit oft nicht nachvollziehbar. Aber deshalb beleidigend zu werden, wie es sehr oft in Pascal's Threads geschiet, gehört sich einfach nicht. Wer akzeptiert das ein Rollifahrer nicht laufen kann ohne ihn zu beleidigen, sollte auch akzeptieren das Menschen wie Pascal die Welt in der sie leben und die Behinderung die sie haben anders einschätzt und anders wahr nehmen, ohne ihn zu beleidigen. Wenn MyHandicap eingreift wenn der Umgangston beleidigend und verletzend wird, finde ich absolut richtig. Das hat nichts damit zu tun das hier lebhafte Diskusionen unerwünscht sind. Wie Lavcadia sehe auch ich hier sehr wenig Zensur. 😉

    Nun noch ein paar Erklärungen zu Pascal. Er hat eine angeborene Behinderung die vor allem durch seine Gesichtslähmung auffällt. Wenn man den Mund nicht schließen kann, kann, hat man keine Mimik und man nicht lächeln. Man kann auch beim Sprechen und kauen die Lippen nicht schließn und auch nicht entsprechend formen. Ich hatte eine Komulitonin mit der gleichen Behinderung. Sie mußte beim Sprechen und Essen immer ihre Finger auf ihre Lippen legen. Das verändert das Gesicht und das Erscheinungsbild eines Menschen schon etwas. Auch wenn Pascal's Gesichtslähmung meiner Meinung nach nicht besonders deutlich sichtbar ist, so fühlt er sich durch sie sehr benachteiligt. Ich glaube jeder von uns kann sich gut vorstellen wie schwierig es ist, sich als benachteiligt und häßlich zu fühlen. Auch wenn das nicht stimmt, für Pascal ist es so. Er schafft es nicht ohne Hilfe aus diesem Denken heraus zu kommen. Seit ihm das bewußt geworden ist, versuchen Tim und ich mit Pascal gemeinsam eine Lösdung zu finden. Eines davon ist ein Therapieplatz. Den bekommt man nicht einfach so und auch nicht innerhalb von ein paar Wochen. Die Therapeuten sind so sehr ausgebucht, daß man normaler Weise 3-4 Jahre warten muß bis endlich die Therapie beginnt.

    Pascal hat im letzten halben Jahr Schritte in mehere Richtungen unternommen. Wenn es Ergebnisse gibt, wird er davon bei Zeiten berichten. Ein Ziel scheint jeden Falls bald erreicht. So wie es aussieht kann er bald mit einer Therapie beginnen. Wie bald wird Pascal bestimmt demnächst erzählen. 😃

    Lieben Gruß
    Karin
  • Hallo Karin,

    vielen Dank für Deinen Bericht, jetzt können wir Vieles besser verstehen!

    Lieber Gruß

    Lavcadia
  • ondata hat geschrieben:


    Ich möchte keinen hier wünschen, so rumlaufen zu müssen. Warum meint ihr wohl, habe ich diese ganzen Probleme, das man von der Gesellschaft fertig gemacht wird und das mit fehlenden Beziehung.

    Euch geht es verhältnismäßig noch gut und ihr soltet euch freuen nicht so rumlaufen zu müssen. Wer übrigens fragt, was ich an meinen aussehen auszusetzen hätte, bezüglich des Bildes, der sollte sich wirklich dringend eine Brille kaufen.



    Also ganz ehrlich: Ich muss mir verdammt verdammt verdammt auf die Finger beißen. Eines möchte ich doch zu dieser meiner Meinung nach völlig schwachsinnigen Diskussion beitragen: Das, was sich Ondota in obigem Zitat anmaßt zu schreiben, finde ich frech, beschämend, anmaßend, beleidigend.

    Mir geht es alles andere als gut und: Meinst du, die Gesellschaft meint es nur mit dir schlecht und uns lieben alle anderen? Bist der Einzige, der einen Arzt wechseln müsste? Ich habe grad mal echt spaßigsthalber nachgezählt und bin auf FÜNF Kliniken und 14 Ärzte gekommen - und weiß immer noch nicht, was ich habe - und jammer trotzdem nicht.

    Und jetzte schreibe ich besser nicht weiter. Aber das musste ich jetzt loswerden.

Diese Diskussion wurde geschlossen.