Wie gegen Hautkrebs schützen?

Optionen
Habe gestern in der Zeitung gelesen, dass es immer gefährlicher wird in die Sonne zu gehen. Wie kann man sich am besten gegen Hautkrebs schützen? Schön langsam bekomm ich doch Angst...
Gruß, Lex
«1

Antworten

  • Hallo Lex,

    ja, stimmt leider, das Risiko an Hautkrebs zu erkranken steigt - zumindest, wenn man den Medien Glauben schenkt.
    Wichtig ist, dass du dich langsam an die Sonne gewöhnst, rechtzeitig Sonnencreme mit einen hohen Schutzfaktor aufträgst, nicht erst, wenn der Sonnenbrand schon da ist.
    Ohren, Lippen und Nase brauchen besonders viel Schutz. Am besten du setzt dir einen Hut auf oder eine Kappe.
    Je höher du oben bist, umso gefährlicher wird die Sonne. Ebenso solltest du die Sonne während der Mittagszeit meiden.
    Wenn du nun denkst: Gut, dann hol ich mir meine Bräune im Solarium - da liegst du leider auch nicht gesund.
    Auch Solarien solltest du meiden.

    In Asien ist es "in" so bleich wie möglich zu sein. Dort werden nicht nur Sunblocker sonder sogar Whitener verwendet.
    Tja, so ein Trend sollte sich bei uns in gemäßigter Form vielleicht auch mal durchsetzen. Gesünder wärs... wenn vielleicht auch nicht hübscher... eher wie Geisterbahn 😀

    Viele Grüße und trotzdem viel Spaß in und mit der Sonne

    Michaela
  • Michaela_MyHandicap hat geschrieben:ja, stimmt leider, das Risiko an Hautkrebs zu erkranken steigt - zumindest, wenn man den Medien Glauben schenkt................................

    Aber wissen wir das nicht schon lange? 😢

    Es sind doch schon jahrelang von Warnungen zu lesen! Nicht nur "dass man den Medien Glauben schenken muss"(?). Auch Hautärzte haben sich schon oft darüber geäußert, dass immer mehr Menschen an Hautkrebs erkranken und wie man vorbeugen kann.

    Sorry, aber ich wundere mich wirklich über diese Fragestellung "hab gestern 😺 in der Zeitung gelesen".

    Lavcadia

    PS. Es mag ja falsch sein, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass hier im BEHINDERTENFORUM (!) Fragen gestellt werden von neuen Usern/ohne Profilangaben, die mit Behinderung doch gar nichts zu tun haben und wir u.U. auf den Arm genommen werden. 😢
  • man muss sich ja nicht an der direkten Sonne sich aussetzen. Mann kann die geeignete Kleidung tragen, sich eine Creme von der Apotheke holen und sich damit eincremen. Dann kommt es darauf an welcher Hauttype man ist.
    Aber was ich noch wichtiger finde, man sollte isch nicht verrückt machen lassen. Sonst müsse man wenn man raus geht ne Gasmaske tragen weil man ja nicht weis welche Bakterien usw. sich in der Luft tümmeln.

    Grüsse
    Makkal

  • Hallo Lavcadia.

    da Michaela im Urlaub ist, übernehme ich nun diesen Thread 😉

    Nun, es mag schon sein, dass hier manchmal Fragen gestellt werden, die etwas "off topic" erscheinen. Aber wenn es doch die betreffenden Personen interessiert und wir helfen können, sollten wir es tun. Oder meinst Du nicht?

    Denn 1.) Sind die Fragen bzw. Antworten für Menschen mit Handicap ja nicht unbedingt uninteressant. Schließlich haben wir doch alle auch mit den ganz alltäglichen Dingen zu kämpfen. Und 2.) Wo kämen wir denn hin, wenn wir Menschen ohne Bezug zum Thema Behinderung ausschließen? Das wäre doch kein gutes Beispiel für Integration, die wir uns ja auch so oft in besserer Umsetzung wünschen. 😉
  • Hallo Justin,

    ich gebe Dir Recht. Mein Beitrag war wohl etwas "überzogen", aber ich war echt irritiert. 😢

    Lieber Gruß
    Lavcadia
  • Hallo Lex,

    Du mußt keine größer Angst haben als früher, nur vernünftig sein. 😉 Mein Hausarzt erzählte mir, daß bei und in Deutschland die Sonne im Juli so stark ist, wie vor zehn Jahren in Itialien. Ich bin durch meine Aktivitäten immer viel draußen und habe vor 18 Jahren bei meinem ersten Südafrika-Urlaub gelernt, mich jeden Morgen, gleich nach dem Duschen mit Sonnencreme ein zu kremen. Seit ich das jeden Sommer mache, hatte ich nie wieder gerötete haut.

    Gruß Karin
  • Kein Problem, Lavcadia 😀

    Wir alle reagieren manchmal ein bisschen über. Solange das kein Dauerzustand ist, ist Dir bestimmt deswegen auch niemand böse 😉
  • surfer
    Optionen
    Hallo Leute,

    Das mit dem langsam an die Sonne gewöhnen, zuviel Sonnenbaden meiden und eincremen wurde alles schon genannt.
    Ich bin schon letztes Jahr wegen der ganzen Berichte unsicher geworden und habe mich dann diesen Januar aufgerissen, ein Screening machen zu lassen. Es wurde aber nichts festgestellt.
    Wer also stark verunsichert ist, die Kasse zahlt ab 35 alle 2 Jahre den Test, was immer noch besser ist, als unsicher zu bleiben, alles weitere machen dann die Ärzte.

    Gruß

    Surfer

  • Justin_MyHandicap hat geschrieben:
    Kein Problem, Lavcadia 😀

    Wir alle reagieren manchmal ein bisschen über. Solange das kein Dauerzustand ist, ist Dir bestimmt deswegen auch niemand böse 😉


    Danke 😉

    Schönes Wochenende
    Lavcadia
  • surfer hat geschrieben:
    Hallo Leute,

    Das mit dem langsam an die Sonne gewöhnen, zuviel Sonnenbaden meiden und eincremen wurde alles schon genannt.
    Ich bin schon letztes Jahr wegen der ganzen Berichte unsicher geworden und habe mich dann diesen Januar aufgerissen, ein Screening machen zu lassen. Es wurde aber nichts festgestellt.
    Wer also stark verunsichert ist, die Kasse zahlt ab 35 alle 2 Jahre den Test, was immer noch besser ist, als unsicher zu bleiben, alles weitere machen dann die Ärzte.

    Gruß

    Surfer



    Hallo surfer,

    das Dich viele Dinge rund um das Sonnenbaden verunsichert, verstehe ich gut. Das mehr berichtet wird liegt eher daran das man heute mehr über den Zusammenhang von Sonne und Hautkrebs weiß. Es stimmt zwar auch, daß das Risiko leicht höher ist als früher Hautkrebs zu bekommen, aber das ist nicht der Grund für die vielen Warnungen und Berichte oder die empfohlende Vorsorgeuntersuchungen. Man weiß heute deutlich mehr und möchte uns deutschen vielmehr zum vernünftrigen Umgang mit der Sonne und dem Hautkrebs animieren.

    Es geht bei dem ganzen Trara darum, uns bewußt zu machen das ein zu spät entdeckter schwarzer Hautkrebs sehr schnell im ganzen Körper auftaucht. Das rettet Leben und senkt die Behandlungskosten. Weißt Du, wenn Deine Haut regelmäßig selber prüfst und bei veränderten oder neuen Muttermalen sofort zum Arzt gehst, kannst Du verhindern das es Hautkrebs wird. Man wartet nicht bis der Krebs da ist und entfernt die Veränderung sofort. Das schöne, der Betroffene hat absolut nichts zu befürchten und kann unbeschwert weiter leben, denn es ist ja gar kein Hautkrebs entstanden. Damit man nicht nur alleine den Körper ab suchen muß und fachgerechte Unterstützung hat, bieten die Krankenkassen diese zweijährlichen Vorsorge-Haut-Untersuchungen an.

    Da nach schauen nicht reicht, weil vermeiden besser ist, werden wir überall darauf aufmerksam gemacht, wie und mit welcher Sonnencreme und welchem Verhalten, wir unsere Haut am besten schutzen können. Das wußte man vor ein paar Jahren noch nicht. Ich bin seit meiner Kindheit, jeden Sommer so intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt, daß meine Arme, Hände und Gesicht spätestens im Juni tief braun sind. Wennn man viel draußen ist, kann man das gar nicht verhindern, denn wer geht schon gerne bei schlechtem Wetter raus. Bis vor fünf Jahren war ich fast jährlich mindestens 2-4 Monate der Hochgebirgssonne ausgesetzt. Heute bin ich 48 und Hautkrebs oder Vorstufen davon, hatte ich nie. Wenn Du Dich nicht Tage lang in der Sonne brätst und möglichst wenig Lichtschutzfaktor benutzt um schneller braun zu werden, brauchst Du keine Angst haben. Deshalb kreme ich mich immer ein. Auch wenn ich schon braun gebrannt bin.

    Schau halt das Du vernünftig mit der Sonne um gehst, Dich rechzeitig und stark genug einkremst und öfter mal Deinen Körper von allen Seiten nach Hautveränderungen und neuen oder veränderten Mutternmalen ab suchst, brauchst Du keine Angst haben. Die Sonne ist gesund. Ohne sie könnten wir nicht leben. Sie stärkt unser Immunsysthem und hilft uns Vitamine her zu stellen. Es ist schon gut die Sonne an Deine Haut zu lassen. Nur ein Sonnenbrand und ein exessives Sonnenbaden ist nicht gut.

    Gruß Karin
  • Hallo, ihr Sonnenanbeter, nicht erschrecken, ich habe Hautkrebs gehabt. Im Jahr 2002 an der li. Schulter am Rücken. Mein Mann hatte es entdeckt. Diese Biester (Melanome) verstecken sich gerne. Also immer wieder den Körper absuchen, auch hinter den Ohren, am Haaransatz, zwischen den Zehen, usw.. Bei Verdacht zum Hautarzt gehen, lieber einmal zuviel als zu wenig. Ich gehe heute noch zur Nachsorge. Ich habe großes Glück gehabt, es ist nichts mehr nachgekommen. Ihr könnt mir glauben, dass ich mich nicht mehr in die Sonne lege. Ich creme mich gut ein, ziehe t-shirt an und suche den Schatten, wo ich mich auch viel wohler und fitter fühle. Aber keine Angst, wenn ihr regelmäßig euren Körper absucht und kein neues (Mutter)mal auftaucht und vorhandene nicht größer werden, kann eigentlich nichts passieren. Ich creme mich immer ein, bin im Schatten und werde auch braun. Die Bräune hält sogar bis in den Winter. Es grüßt Euer Laubfrosch

  • laubfrosch hat geschrieben:
    Hallo, ihr Sonnenanbeter, nicht erschrecken, ich habe Hautkrebs gehabt. Im Jahr 2002 an der li. Schulter am Rücken. Mein Mann hatte es entdeckt. Diese Biester (Melanome) verstecken sich gerne. Also immer wieder den Körper absuchen, auch hinter den Ohren, am Haaransatz, zwischen den Zehen, usw.. Bei Verdacht zum Hautarzt gehen, lieber einmal zuviel als zu wenig. Ich gehe heute noch zur Nachsorge. Ich habe großes Glück gehabt, es ist nichts mehr nachgekommen. Ihr könnt mir glauben, dass ich mich nicht mehr in die Sonne lege. Ich creme mich gut ein, ziehe t-shirt an und suche den Schatten, wo ich mich auch viel wohler und fitter fühle. Aber keine Angst, wenn ihr regelmäßig euren Körper absucht und kein neues (Mutter)mal auftaucht und vorhandene nicht größer werden, kann eigentlich nichts passieren. Ich creme mich immer ein, bin im Schatten und werde auch braun. Die Bräune hält sogar bis in den Winter. Es grüßt Euer Laubfrosch


    Hallo Laubfrosch,

    ich freue mich das es Dir trotzdem gut geht. Übrigens, es steht in jeder Broschüre zum Thema Hautkrebsvorsorge das man regelmäßig zu zweit den ganzen Körper ab suchen soll. Mein Hausarzt hat sie überall rum liegen. Der Knackpunkt ist nur, wir müssen lernen wie Aufmerksam sein geht. Du hast es gelernt, fast zu spät, aber trotzdem rechtzeitig. Darüber freue ich mich sehr.

    Gruß Karin


  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Laubfrosch

    Es gibt wissenschaftlich/medizinisch keinen Zweifel, dass zuviel Sonnenbestrahlung Hautkrebs fördert und zwar nicht erst seit 16 Jahren. Was richtig ist, dass es verschiedene Hauttypen gibt, je nachdem wie ihre Grundfärbung ist, d.h. wie schnell und wieviel sie Melanin produzieren. Das ist das dunkle Hauthormon. Es ist ein sogen. Radikalfänger und fängt die durch das gesamte Sonnenbestrahlung (also nicht nur B und / oder C) zur Bildung von zumeist Sauerstoffradikalen. Das sind chemisch O minus Atome (negativ geladener Sauerstoff), der zerstörerische Wirkung auf die Hautzellen und das ganze Gewebe dort hat. Durch diese Zerstörung entstehen dann veränderte/bösartige Zellen die - wenn sie sich dann vermehren - zu Krebs führen. Es gibt zwei Formen von Krebs: Das Basaliom - eine veränderte Basalschicht der äusserten Zellschicht (Epidermis). Diese wachsen nur lokal und sind im Zwischenbereich zwischen gutartig und bösartig. Die kann man herausschneiden oder bestrahlen und haben eine gute Heiltendenz.

    Das Melanom hingegen ist extrem bösartig, Es vergrössert sich lokal, infiltriert die Umgebung und schickt Tochterzellen aus, die Metastasen (Tochtertumoren - ja richtig, mit einem "n" am Schluss in der Mehrzahl) in allen anderen Organen bildet und das dortige Gewebe zerstört. Das sind schwarze Flecken in der Haut, die sich rasch vervielfachen. Es gibt selten eine weisse Art. Auch Menschen dunkler Hautfarbe können (selten) daran erkranken.

    Zur Prophylaxe: Setzt Euch nicht der Sonne direkt aus. Man wird auch unter dem Sonnenschirm braun. Wenn Ihr direkt an die Sonne geht, trägt wenn möglich einen Sonnenhut, auch wenn Ihr noch eine dicke Haarpracht habt. Menschen hellen Hauttyps sollten auch keine T-Shits und keine Shorts tragen. Ich weiss, das dies schwierig ist, aber richtig ist es doch. Und dann gibt es auch noch die Sunblocker. Nehmt einen mit hohem Schutzfaktor. Ich selbst gehöre zum dunklen Hauttyp, aber nehme trotzdem Daylong 50. Das hält lange an, schützt gut und wird durch Süss- und Salzwasser nicht abgewaschen.

    Noch eine sehr persönliche Sache. Natürlich darf man den Medien nicht trauen. Fragt zum Teufel jemanden, der etwas von Medizin versteht. Solche Sonnenschutzcrèmes kann man auch beim Drogisten oder im Kaufhaus kaufen. Und auch noch. Das Ganze hat überhaupt nichts mit den kontinentalen Schönheitsidealen zu tun.

    Herzliche Grüsse

    Heinz Süsstrunk
  • MyHandicap User
    Optionen
    Auch wenn es ein altes Pferd ist, denke auch ich, dass das Thema immer aktuell ist. Auch für mich. Ich habe zwar immer schon eine sensible Haut gehabt und immer im Schatten gesessen. Dieses Jahr habe ich aber sogar Sonnenbrand bekommen im Schatten, eingecremt mit Sonnenschutzfaktor 20. Gesessen habe ich nicht einmal unter einem Schirm, sogar unter einem Baum, der kein Licht durchlässt. Ich habe aber auch keine Lust den Tag drinnen zu verbringen, wo ich eh schon immer die meinste Zeit sein muss.

    Und wo wir schon den Experten da haben (von dem ich nur leider wenig verstanden habe, sorry) : Was soll ich denn noch tun, um Sonnenbrand zu vermeiden?
  • MyHandicap User
    Optionen
    balu24 hat geschrieben:....Ich habe aber auch keine Lust den Tag drinnen zu verbringen, wo ich eh schon immer die meinste Zeit sein muss.

    Und wo wir schon den Experten da haben (von dem ich nur leider wenig verstanden habe, sorry) : Was soll ich denn noch tun, um Sonnenbrand zu vermeiden?


    Hallo balu,

    mir geht es ebenso, hab auch so gut wie gar nix von dem verstanden, was der "Experte" geschrieben hat. 😢

    Auch habe ich eine sehr empfindliche Haut, nehme immer LF 30 (die letzten Jahre immer von Rossmann oder Aldi (müssen nämlich keinesfalls aus der Apo sein, die Discounter haben bei den Tests oft sogar besser abgeschnitten), jedenfalls am Anfang des Sommers bzw. Urlaubs. Danach gehe ich auch auf LF 20. Dennoch halte ich mich meist so wie Du im Schatten auf, bekomme aber im Gegensatz zu Dir keinen Sonnenbrand, wenn nicht vergesse, immer regelmäßig nachzucremen. Aber wehe, wenn ich mal einen Hautstreifen vergessen habe! 🙁

    Hab irgendwo mal gelesen, dass LS-Faktoren von mehr als 30, nicht MEHR Schutz bringen sollen, also eigentlich überflüssig sein sollen.

    Ich kann Dir also nur den Tipp geben, LF 30 statt 20 zu verwenden, VIEL Creme bzw. Lotion zu verwenden und regelmäßig „nachzuschmieren“.
    Vielleicht auch mal nach den Tests zu googeln, ob bei Deinem Präparat der LF auch eingehalten wird. Denn manche haben da sehr schlecht abgeschnitten.

    Liebe Grüße und viel Erfolg

    Jenny 😉

Diese Diskussion wurde geschlossen.