Was bedeutet systemische Sklerodermie?

Optionen
? Diagnose auf dem Arztbrief! ich versteh nur bahnhof...

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Guck mal hier: http://www.medizinfo.de/rheuma/pss.htm

    Weitere Fragen gerne an mich 😉
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo fritzi,

    Die progressive systemische Sklerodermie (PSS) wird auch häufig Systemsklerose oder diffuse Sklerodermie genannt. PSS ist eine chronische Systemerkrankung des Bindegewebes, die zu einer Verhärtung und Verdickung der Haut führt und auch innere Organe befällt. Dort führt sie zu einer Vermehrung von Bindegewebe (Fibrose, auch oft Sklerose genannt) in den Organen, so dass diese nicht mehr richtig arbeiten können. In der Klassifikation der rheumatischen Erkrankungen gehört PSS zu den Kollagenosen.


    Verschiedene Formen unterscheiden die Hauptsymptome und die Lokalisation. Die PSS ist in ihrem Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich. Auch die Schwere der Erkrankung variiert erheblich. Häufig wird deshalb die Krankheit anhand der Hauptsymptome und der Lokalisation in drei Formen unterteilt:
    Akrosklerodermie: Befall der Akren, der Hände bis zum Handgelenk. Akren ist ein Fachbegriff für alle Körperteile, die von Rumpf "abstehen", z. B. Finger, Zehen, Hände, Füße, Kinn, Nase, Augenbrauen und Jochbögen. Bei der Akrosklerodermie sind innere Organe erst nach längerem Krankheitsverlauf betroffen.
    Diffuse Sklerodermie: Die Erkrankung breitet sich langsam von den Händen zum Rumpf hin aufsteigend aus. Bei dieser Form ist die Beteiligung der inneren Organe häufig.
    Stammsklerodermie: Bei dieser Form beginnt die Erkrankung am Rumpf und breitet sich schnell nach außen hin aus.


    Hoffe das hilft dir ein wenig.

    Lieben Gruß Andrea




  • MyHandicap User
    Optionen
    man man ganz schön kompliziert 😀 Also unter WIKI stehen auch viele Sachen drin hab zwar nix verstanden aber vielleicht hast du nehr Glück 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber fritzi,

    ich habe unsere Fachexperten informiert. Bitte habe ein wenig Geduld, dann werden sie Dir sicher weierhelfen können.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • MyHandicap User
    Optionen

    Hallo zusammen,

    der Beitrag von isa01 ist sehr gut.
    Ich weiß das, weil meine Frau an dieser Krankheit litt, leider hatte sie die extremste Form.

    Vielleicht darf ich zum Verständnis zu dieser Krankheit noch eine Kleinigkeit beitragen.

    Schuld für diese Bindegewebsverhärtungen ist das körpereigene Kollagen.
    Bei gesunden Menschen regelt der Körper die Kollagenproduktion selbst, d. h. es funktioniert über einen Mechanismus, durch den der Körper regelt, wieviel Kollagen das Bindegewebe benötigt, damit dieses nicht die notwenige Festgkeit verliert.
    Der gesunde organismus "weiß" also wann Kollagen ausreichend produziert werden muss.
    Er "weiß" aber auch, wann weniger Kollagenproduktion notwendig ist.

    Bei den an Sklerodermie erkrankten Menschen erkennt der Organismus nicht, wann eine max. erforderl. Menge von Kollagen erreicht wurde und produziert trotzdem weiter.
    Egal ob noch kollagen benötigt wird oder nicht.

    Nun ist vielleicht verständlich, daß es dadurch zu einer Verhärtung des Bindegewebes kommt.

    Wegen der weitgehenden Unkenntnis dieser eher seltenen Erkrankung, traten die Ärzte mit der Frage einer obduktion meiner Frau an mich heran.

    Die Ergebnisse waren ernüchternd !

    LG
    Tom
  • MyHandicap User
    Optionen
    oh gott mir wird schlecht 😢
    es betrifft eine freundin, nicht mich, aber trotzdem...
    ich weiß gar nicht was ich sagen soll, sie hatte mich gebeten rauszufinden was das ist ist und jetzt ...
  • MyHandicap User
    Optionen
    Ich hab da noch etwas zur Therapie gefunden.

    Therapiemaßnahmen:

    Die Therapie ist je nach Erscheinungsform sehr unterschiedlich. Sie soll antientzündlich und durchblutungsfördernd sein und den vermehrten Kollagenstoffwechsel senken.


    Beweglichkeit und Durchblutung sollen gefördert werden. Zur Steigerung der Beweglichkeit werden Krankengymnastik und Ergotherapie eingesetzt. Bei den physikalischen Maßnahmen stehen Wärmeanwendungen, Massagen und Elektrotherapie im Vordergrund. Akupunktur kann Linderung bringen.


    Ein gesichertes Therapiekonzept gibt es bisher nicht. Die medikamentöse Therapie richtet sich nach der Symptomatik. Glukokortikoide werden nur bei ödematösen Schwellungen und bei der Beteiligung von Herz, Lunge oder Nieren angewandt. Bei den Basistherapeutika können D-Penicillamin, Azathioprin, Methotrexat, Cyclophosphamid, Ciclosporin zur Anwendung kommen. Bei Raynaud-Symptomatik werden durchblutungsfördernde und fettende Salben verwendet. Zusätzlich können Kalziumantagonisten verordnet werden. Bei Beteiligung innerer Organe ist die medikamentöse Therapie symptomorientiert.


    Lieben Gruß Andrea
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Fritz

    Du hast zwei schon sehr ausführliche Antworten von Andrea und Tom. Ich kann nur zwei Punkte etwas besser erklären. Kollagen ist ein Eiweiss, das als Stützmaterial (auch) in Muskel, Haut, Knochen und vielem mehr vom Körper eingesetzt wird vom Organismus. Es zeigt nur sehr wenig Elastizität, ist dafür stark belastbar auf Zug.

    Zur Physiotherapie: Ultraschall, Elektrotherapie und auch Massage (ausser speziellere Formen davon - Nein, nicht diese) zeigen zu wenig Erfolg bei der Physiotherapie. Was mit Erfolg eingesetzt wird ist ist medizinische Trainings Therapie (MTT). Damit wird auch der Versteifung entgegen gewirkt uns es verbessert auch die Durchblutung der Haut.

    Sinnvolle Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung gibt es nicht. Weil Medikamente auf den ganzen Körper wirken, wird bei einem Medikament zur Verbesserung der ganze Körper besser durchblutet und damit wird das Blut nur dort abgezogen vom Ort, wo es gebraucht wird (Steal Effect).

    Das mit dem Sport sage ich nicht, weil ich Sportarzt bin. Das ist die moderne (momentane) Sicht der Dinge. Kleiner Trost: Die Sklerodermie schreitet nicht schnell voran.

    Herzliche Grüsse

    Heinz Süsstrunk
  • MyHandicap User
    Optionen
    Was bedeutet systemische Sklerodermie?
    gib genau das im google ein und dan hast du viele antwortten auf deine frage
    lg.einsam

    fritzi schrieb:
    ? Diagnose auf dem Arztbrief! ich versteh nur bahnhof...

  • Liebe fritzi,

    unsere Fachexpertin Dr. Ferger-Horn lässt ausrichten, dass ihr die Skerlodermiefrage so gut beantwortet scheint, dass sie gar nichts mehr hinzufügen möchte/kann.

    Wenn Du jedoch weiterführende Fragen hast, schreibe sie einfach hier rein.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap

Diese Diskussion wurde geschlossen.