FSME-Impfung

Optionen
Ich habe heute in der Zeitung gelesen, die Zecken sind schon wieder unter uns 🙁!!!! Brrrr. Ich hab echt Angst vor diesen Tierchen.
Eine Freundin von mir ist letztes Jahr an Borreliose erkrankt. Da kann man ja sowieso nichts dagegen machen.
Ich ĂŒberlege jetzt, mir die Zeckenimpfung, die gegen FSME schĂŒtzt, geben zu lassen.
Was haltet ihr davon?
Man hört ja hier auch, dass diese Impfung nicht immer gut vertragen wird...
Seid ihr geimpft?
Bin gespannt, wie ihr euch gegen diese Biester schĂŒtzt.

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo knuspernuss,

    wenn Du viel in FSME gefĂ€hrdeten Gebieten unterwegs bist, ist so eine Impfung nicht verkehrt. Aber Du kannst Dich auch ohne Impfung gut vor Zecken schĂŒtzen, wenn Du nur langĂ€rmlig in den Wald gehst und die Hosenbeine in die Socken steckst. Borreliose ist schlimm, aber auch behandelbar. Es kommt halt drauf an wie frĂŒh die Diagnose gestellt wird. Wenn man bei den ersten Anzeichen wie kreisrunde Rötung um die Bißstelle, Fieber und Gliederschmerzen, mit den richtigen Antibiotika behandelt wird, kommt es selten zur bleibenden Erkrankung. Die Menschen denen es richtig schlecht geht brauchten oft Jahre bis bei ihnen Borreliose diagnostiziert wurde. War dann endlich die Diagnose gestellt, war es fĂŒr eine Heilung viel zu spĂ€t. Leider! Zum GlĂŒck hat diese Erkrankung an Bekanntheit gewonnen, so daß es in Zukunft hoffentlich weniger schwer kranke borrelliose FĂ€lle gibt.

    Aber Du hast Recht, beide Erkrankungen sind nicht ohne und fĂŒchten sollte man sie auch. Ich war immer viel in der Natur unterwegs und habe, so wie oben beschrieben geschĂŒtz, mir nie eine Zecke eingefangen.

    Gruß Karin
  • MyHandicap User
    Optionen


    Hallo!

    Ich gebe Kerstin recht.Wohne selbst in einem stark Zecken versĂ€uchten Gebiet.Jedoch hat mir die letzte Impfung große gesundheitliche Probleme gebracht und möchte diese daher nicht mehr wieder holen.

    Daher beherzige ich den Rat von Karin,sich besonders zu schĂŒtzen.Auch benutze ich ein Spray zur Abschreckung von Zecken,wenn uns wieder mal die Lust nach Picnic ĂŒberkommt.

    Ansonsten wĂŒrde ich mich mit meinem Arzt besprechen oder Apotheker.
    Gruß
    SENDRINE 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hi Sendrine,
    die Überlegung ist gut - ich selbst bin schon lĂ€ngere Zeit gegen Zecken geimpft.
    Jedoch hat es diese Impfung in sich - ich selbst vertrage Impfungen eigentlich gut.
    Ich habe aber auch schon gelesen, daß diese FSME Impfung nicht immer gut vertragen wird. Daher unbedingt im Vorfeld mit Deinem Hausarzt abklĂ€ren.
    Bei guter VertrÀglichkeit Deinerseits unbedingt machen.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Andy
  • MyHandicap User
    Optionen


    Hallo Andy!

    Ich mag RatschlĂ€ge sehr gerne,jedoch kennst Du das bestimmt auch,die letzte Entscheidung treffe ich fĂŒr mich alleine.


    Bei der Schweineschutzimpfung habe ich gekniffen und heute bin ich froh darĂŒber.

    Daher hast Du natĂŒrlich recht,mit seinem Hausarzt nochmal rĂŒcksprache zu halten,wĂ€hre sehr Ratsam und werde ich nach Ostern auch tun,sobald er von seinem verdienten Urlaub zurĂŒck ist.
    Lieben Gruß
    SENDRINE 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo, liebe Knuspernuss!

    Ich möchte dir meine Erfahrungen aus einer ganz anderen Perspektive
    anbieten, um damit vielleicht deine Ängste etwas zu dĂ€mpfen?

    Ob Impfung ja oder nein, dazu möchte lieber keine Empfehlungen geben,
    denn zu diesem Thema streiten selbst Experten kontrovers. Überdies
    ist mir im Ohr, dass die Impfung ohnehin nur gegen eine oder nur be-
    stimmte Zeckenarten wirkt; in den entsprechenden Gebieten treten aber
    ganz verschiedene Arten auf.

    Ich selbst hatte schon Borreliose - aber selbst und sofort gemerkt.
    Das war nicht schwer, weil dieses ganz typische Erythema migrans,
    also diese "klassische" Rötung um die Zecken-Einstichstelle herum,
    auftrat. Antibiotika-Behandlung und gut dem Ding.

    Da ich mit meinen Hunden tÀglich im Wald bin, habe ich jedes Jahr
    so zwischen 3 bis 5 Zeckenbisse! Jedes Jahr! In der Regel bemerke
    ich die Zecke innerhalb von 12 Stunden und entferne sie. Dann des-
    infiziere ich die Bissstelle mit H202 und vielleicht noch Rescue-Salbe.

    Anfangs habe ich dann jÀhrlich am Ende des Sommers den Borreliose-
    Titer bestimmen lassen - bis ich gemerkt habe, brauche ich gar
    nicht!

    Dies nur mal als Gegenbeispiel. Es gibt also auch Menschen, die
    mitten in den klassischen Endemiegebieten leben, jÀhrlich mehrere
    Zeckenbisse haben - und es passiert nichts!

    Übrigens meine Feststellung: Am gefĂ€hrlichsten ist es, durch hoch
    stehende Wiesen zu laufen. Da fÀngt man sich mit Sicherheit eine
    Zecke ein. Die Gefahr auf den Wiesen ist weitaus höher als im
    Wald!

    Meine frĂŒhere FSME-Impfung habe ich auch nicht mehr boostern lassen.
    Aber wie hier schon ganz richtig geschrieben wurde, das muss wirklich
    jeder fĂŒr sich selbst entscheiden.

    Ich wĂŒnsche dir genussreiche WaldspaziergĂ€nge in diesem herrlichen,
    beginnenden FrĂŒhling!

    LG das Mompfel
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Knuspernuss. Ich nehme an Du hast Dich bereits informiert ĂŒber die FSME Imfpung- Trotzdem einige grundsĂ€tzliche Bemerkungen.

    FSME heisst FrĂŒhsommer Meningo Encephaltis. Das ist eine virale Erkrankung. Das Virus ist im Speichel der Zecke vorhanden und wird durch den Biss und das Blutsaugen der Zecke verursacht. Eine Infektion mit diesem Virus bedeutet nicht unbedingt das die FSME auch auftritt. Dann ist es aber eine Hirnhaut-/Hirnerkrankung und diese - um es salopp auszudrĂŒcken - ist gar nicht gut..
    Die Infektion der Zecken selbst ist nicht geographisch gleichmĂ€ssig verteilt. Dazu gibt es Karten ĂŒber die Dein Hausarzt verfĂŒgt. Eine Impfung kann immer Nebenwirkungen haben aber diese Impfung ist es wert angesichts möglicher Folgen.Auch wenn die Zonen mit den befallenen Zecken 20 km weit weg ist - diese Viecher wandern.

    Die zweite Erkrankung heisst Lyme Disease nach dem Ort wo Sie erstmals genauer Untersucht wurde. Sie wird durch ein Bakterium verursacht das Borelia Bugdorferii heisst.. Sie manifestiert sich nur mit Wochen langer Verzögerung und ein erstes Zeichen taucht erst noch nicht immer auf. FlĂ€chige Rötung als Zeichen einer EntzĂŒndung, nicht immer rund, auf der Haut kann sich diese Rötung verschieben. (mit Wall am roten Rand und zentraler Abblassung: Erythema migrans - nur der VollstĂ€ndigkeit halber). HĂ€ufig verspĂŒrt man Grippe Ă€hnliche Symptome. Diese halten aber lĂ€nger an und reagieren auf die Anwendung von probehalber verabreichten Antibiotika was eine Grippe ja nicht tut. Zu Beginn spricht diese Krankheit gut auf die Einnahme von einem speziellen Typ Antibiotika an (Makrolide). Diese Bakterien bevorzugen in der Regel Bindegewebe, Muskulatur, Knochen. In spĂ€teren Stufen der Erkrankung ist Bindegewebe und Knochen durch Antibiotika schlecht zu erreichen. Das macht die Behandlung schwierig und man sollte frĂŒh mit der Therapie beginnen.

    Die Diagnose richtet sich nach den Zeichen der Krankheit und den Labor Ergebnissen die leider falsch sein können und dies nicht allzu selten. Aber auch hier werden die Menschen erst nach stundenlangem Blut Saugen der Zecken ĂŒbertragen. Man kann diese Infektion durch unser Abwehr System bereits einmal ĂŒberstanden haben und die Krankheit tritt nicht mehr auf aber sie kann vom Körper auch sogleich erkannt und bekĂ€mpft werden.

    Die Impfung gegen die Viren (FSME wĂŒrde9 ich auch bei geringem Risiko machen. Ueber den Schutz vor Infektion haben Alle schon berichtet (langĂ€rmelige Hemden etc.). Sie schĂŒtzen aber nicht vor Infektionen durch freilaufende Haustiere. Auch z. B. Hunde die auf Besuch kommen oder eine fremde Katze die mal kurz zu Besuch kommt können dies erledigen. Und zuhause im FrĂŒhling sitzt oder schlĂ€ft man nicht unbedingt langĂ€rmelig. Ich liebe diese Haustiere besonders aber ich denke das man sich durch die Impfung wenigstens gegen die Viren wehren soll.

    Herzliche GrĂŒsse

    Heinz SĂŒsstrunk




  • MyHandicap User
    MyHandicap User ✭✭✭
    Optionen


    Hallo Doc!

    Danke fĂŒr den Tip,der mir sehr geholfen hat.

    Werde mich nach den Feiertagen zum Arzt begeben.

    Schöne Osterfeiertage und liebe GrĂŒĂŸe---SENDRINE 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.