Fenster öffnen

Optionen
Hallo,

ein Betreuter von mir sitzt im Rollstuhl und es ist für ihn unmöglich seine Fenster zu öffnen.
Da er aber alleine in einer Wohnung wohnt, hat er keinerlei Unterstützung.

Gibt es Hilfsmittel, die ihm dies ermöglichen können???

Danke für eure Antworten
BeaHelp

Antworten

  • Hallo BeaHelp,

    theoretisch könnte man elektrische Fernsteröffner montieren, die mit einer Fernbedienung bedient werden. Mann könnte auch neue Fenster einbauen lassen, die den Griff etwas tiefer haben. Das muß aber alles vom Vermieter genehmigt werden und dauert länger, auch wenn dieser Ja sagt. Auch das Beantragen eines Steh-Rollstuhls dauert naturgemäß länger. 🙁 Du brauchst warscheinlich eine Sofortlösung? Je nach dem wie stark bewegungseingeschrängt Dein Freund ist und wieviel fehlt, um an das Fenster zu kommen, könnte ein Stuhl oder Hocker helfen, auf den er sich umsetzt, um das Fenster zu öffnen. Wenn man höher sitzt, geht's leichter. Ich weiß das ist umständlich. Aber manchmal besser als gar keine Lösung. Ich habe mir so schön öfter selber helfen können. Es gibt aber auch Fensteröffner die man sich wie die "Helfende Hand" verschreiben lassen kann. Bloß nicht selber kaufen. Besser sich beim Arzt ein Rezept holen, wo genau drauf steht wie das Hilfsmittel heißt und welche Hilfsmittelnummer es hat. Am besten alle Daten ausdrucken und mitnehmen. Anschließend das Rezept zu einem Sanitäshaus bringen und darauf bestehen, daß das Sanitätshaus genau dieses Hilfsmittel und kein ähnliches besorgt. Da gibt es nämlich erhebliche Qualitätsunterschiede.

    Fensteröffner:
    http://www.alltagshilfen24.com/Greifhilfen/sonstige-Greifhilfen/Window-Pull-Fensteroeffner.html

    Am besten auch gleich die Helfende Hand verschreiben lassen.
    http://www.alltagshilfen24.com/Alltagshilfen--alle-/Greifhilfen-Greifzangen/Helfende-Haende-Grip.html

    Gruß Karin
  • Hallo ihr Beiden,

    vielen Dank für eure Ideen.

    Ich werde mir die Möglichkeiten im Internet einmal anschauen.

    Liebe Grüße
    Beate
  • Hallo Beate,

    schön das Dir der Tipp von Andrea und mir helfen konnte. Egal für was Dein Freund sich entscheidet, er kann alles Umsetzten, wenn er die Geduld und Ausdauer hat sich durch zu setzten. Wenn er eine Pflegestufe hat, bekommt er finanzielle Unterstützung von seiner Krankenkasse. Aber selbst wenn die Krankenkasse meint, ein Fenster gehört nicht zu ihrem Aufgabenbereich, gibt es eine Lösung. Bei mir war es der Balkon, der eine Knietiefe Stufe nach draußen hatte. Meine Krankenkasse meinte der Balkon gehört nicht zum Wohnbereich. Deshalb hielt sie dort eine Barrierefreiheit für nicht nötig. Ich holte mir Rat beim Wohnungsamt, daß mir einen Architekten zur Begutachtung nach Hause schickte. Mit dem Amt für Integration und dem Wohnungsamt zusammen wurde sehr unkompliziert ein Anheben des Fußboden meines Balkons beschlossen und durchgeführt. Das alles wurde genehmigt, obwohl meine Rente 10€ zu hoch ist um Wohngeld oder andere Sozialleistungen zu bekommen. Deshalb mein Tipp, sollte die Wohnung Deines Freundes bis auf die Fenster ausreichend barrierefrei sein und er sich einen Umbau der Fenster wünschen, sollte er dafür kämpfen.

    Gruß Karin


  • Hallo!

    Ich schließe mich den Ausführungen meiner Vorschreiber an und wünsche mir für Euch,das Ihr verständnissvolle Zuhörer und Helfer bekommt,für Euer Problem.


    Gruß
    SENDRINE 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.