wieviele Behinderte sollte ein Arbeitgeber einstellen

Optionen

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber Stefanr,

    willkommen bei uns! Eine interessante Frage hast Du da gestellt.

    Laut Gesetz müssen Unternehmen ab einer gewissen Größe (60 Arbeitnehmer; für kleinere Unternehmen gelten Ausnahmeregelungen) eine Ausgleichsabgabe entrichten, wenn unter ihren Arbeitnehmern weniger als 5% eine Schwerbehinderung haben.

    Natürlich wird diese Grenze noch lange nicht von dem Großteil der deutschen Unternehmen erreicht. Ich halte die Zahl dennoch für einen guten Richtwert - ich bin jedoch der Ansicht, dass die Ausgleichsgabe ruhig wesentlich höher werden könnte.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • Me
    Optionen
    Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt darauf an was es für ein Betrieb ist (Handwerk, Industrie, Behörde, Dienstleister, ...), wie groß der Betrieb ist und welche Behinderung man hat. Ich habe eine Behinderung von 50% und diese wirkt sich dahingehend aus das ich Orientierungs- und Gedächtnissprobleme habe und über längere Zeit nicht Körperlich belastbar bin. Ich bin also kein idealer Kandidat für einen Bürojob und auch als Taxifahrer kann man mich vergessen. Ich denke das Behörden und Industrie schon genug Behinderte einstellen. Es müsste mehr im Bereich Handwerk passieren. Denn genau hier kaufen sich die Betriebe gerne frei.

    Es geht bei der Frage von Stefanr nicht darum wieviel % es sein müssen sondern wieviel es sein sollten.
Diese Diskussion wurde geschlossen.