E-Fix oder e-max? Wer hat Erfahrungen mit diesen Antriebs-Systemen?

Optionen
So lange man noch geschoben werden kann, ist der Faltrollstuhl das Ziel der Ziele... aber was ist, wenn mal einer der gut schieben kann nun doch nicht kann, sei es, weil er wider Erwarten doch noch in Arbeit fand oder selbst danieder liegt und womögich Schiebehife braucht? - Ein E-Rollstuhl passt nicht in jede Zimmerecke und kann auch schlecht über Treppen bugsiert werden.... da sind diese nachrüstbaren Systeme für den Faltrollstuhl sicher sehr sehr hilfreich!
Aber: WAS ist nun besser oder auch nur geeigneter --- mein Fall: Schlaganfallpatient linksseitig gelähmt - therapietischpflichtig nicht besonders lauffreudig (aG)

Antworten

  • Hallo Kathrin,
    in der Regel benutzen Menschen mit einem gewissen Mobilitätsbedürfnis einen Aktiv-Rollstuhl. Ein Aktivrollstuhl läßt sich ganz leicht ohne Hilfe bewegen, weil er durch seine Konstuktion weder schwerfällig noch anstrengend ist. Die meisten aktiven Rollifaher benutzen einen faltbaren Aktiv-Rollstuhl, nur die sportlichsten unter ihnen benutzen Starrrahmen-Rollstühle. Viele Benutzer lassen sich ihren Rolli sogar ohne "Schiebegriffe" liefern. Beispiel Sopur Neon oder Sopur Argon.
    Gruß Karin
  • Hallo Kathrin

    Du benötigst als eine Schiebehilfe? Wielange könntest du denn einen Aktivrollstuhl (Normalgewicht) und einen Leichtgewichtrollstuhl aus eigener Kraft Fortbewegen und welche Strecke damit maximal zurücklegen?

    Wenn du z.B. es eilig hast von A nach B zu kommen wielange brächtest dann?

    Und ohne Rollstuhl und z.B. ein Rollator ginge nicht? Stimmst? Oder wie sehe es damit aus?

    Wenn es dir lieber ist, kannst mir auch gerne per PN antworten, ich könnte es verstehen!

    Ich empfehle gerne solnage es geht sich mit eigener Muskelkraft fortzubewegen, nur nicht jeder hat das Glück in den Genuss zu kommen dieses zu können. Daher frage ich mal wie die Situation genau bei dir aussieht.
    Denn man kann dieses Thema nicht verallgemeinern denn dafür sind die Ursachen viel zu Komplex!

    Ich werde dir wen du geantwortet hast natürlich schnellstmöglich antworten, nur bin ich leider auch nicht jeden Tag online!

    bis bald?
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Kathrin,
    Ich habe es selbst erlebt, dass eine Schiebehilfe notwendig wird. Als Para hatte ich das Pech, an der Halswirbelsäule einen Tumor entfernen zu lassen. Seit damals (2002) kann ich meine Finger nur noch als Drohfinger, nicht aber zum Rollifahren mit den Greifringen gebrauchen.
    Auf meinen (handbetriebenen) BMW kann ich nicht verzichten und ich suchte einen Rolli mit Motoren, der sich zusammenfalten und elektrisch im Kofferraum verstauen lässt, ohne dass Batterien, Räder und Steuerelemente entferne werden müssen.
    Vor 7 Jahren bestand die einzige Lösung im Alber-E-Fix, eingebaut in einem UK-Quickie, dem man die Batterie geteilt und neu eingebaut hatte, damit er faltbar blieb. Heute gibt es viele andere Imitate, aber ich habe jetzt den dritten E-Fix im täglichen Gebrauch, und ausser einer durchgebrannten Sicherung gab es bislang nie eine Panne.
    Der Rolli wird einfach hinter dem Kofferraum zusammengeklappt, und dann fährt das Verlade-Wunderding elektrisch aus dem Auto, packt den Rolli und fährt wieder in den Kofferraum - und schwupps, alles ist an seinem Platz.

    Da ich mit HKAFOs ausgerüstet bin und in all den Jahren nie darauf verzichtet habe (owohl sie schwer, unbequem und nicht sehr dekorativ sind), ist mir eine beschränkte Gehfähigkeit von vielleicht 10 - 15 Metern geblieben, sodass ich mich vom Kofferraum bis zur Fahrertür mit den Krücken "hangeln" kann.

    Das Verladegerät ist von der Firma RAUSCH in Balingen BRD, der Rolli und der E-Fix von einem Schweizer Händler - wobei ALBER in Deutschland ganz viele Depositäre hat.
    Kurz: E-Fix von Alber ist Teil meines Lebens (und ich bin kein Verkäufer von Alber!! Und ich wünsche Dir alles Gute bei Deiner Suche.
    Liebe Grüsse von Lucy

  • Kathrin schrieb:... da sind diese nachrüstbaren Systeme für den Faltrollstuhl sicher sehr sehr hilfreich!
    Aber: WAS ist nun besser oder auch nur geeigneter ...

    Hallo Kathrin,
    da ich selber einen Rolli mit E-Fix habe und an Innovationen interessiert bin wollte ich mich eben im www informieren was ein E-Max ist, nach dem Du ja auch fragst. Ich habe leider nur das gefunden: http://www.e-max-roller.de (verflixt! Wie bekomme ich den Link zum Funktionieren? 😳
    Jedenfalls... wenn ich e-max in die Suchmaschine eingebe, dann bekomme ich nur Links zu Elektrorollern, also zu einem zweirädrigen Gefährt.
    Aaaaaaaaaaaah! Dank Steffens Tip geht der Link doch. Danke! 😃 )
    Ich kann mir aber nicht recht vorstellen, dass Du dieses Produkt gemeint hast. Oder doch?
    Oder wenn nicht, könntest Du dann bitte um der Klarheit Willen zu dem Produkt verlinken?
    Liebe Grüsse,
    Lisa
  • Werden solche Systeme von der Krankenkasse bezahlt und wenn ja, unter welchen Bedingungen:
    Ich kann meinen Rollstuhl lediglich vielleicht 100 m mit den Greifringen bewegen (draußen), dann muss ich stehenbleiben und mich ausruhen. Die Ursache hierfür ist mein enormes Gewicht von 225 KG.
    So eine elektrische Hilfe könnte mir helfen wieder mehr hinaus zu gehen und mich unter Menschen zu mischen.

    Wenn mir jemand etwas zu den Bedingungen unter denen die Krankenkasse (IKK Nordrhein)das evtl. übernimmt sagen könnte, wäre das wirklch nett.

Diese Diskussion wurde geschlossen.