Was bedeutet barrierefreies Internet?

Optionen

Antworten

  • Das World Wide Web - ein Leben ohne ist schon fast unvorstellbar geworden. Einen grossen Vorteil bedeutet das Internet gerade für Menschen mit einer Behinderung, denn das enorme Informations- und Service-Angebot im Web bringt ihnen ein erhöhtes Mass an Selbstständigkeit. Bedingung ist dafür allerdings, dass die Seiten barrierefrei sind.

    Statistiken belegen, dass Menschen mit Behinderungen überdurchschnittlich oft im Internet sind. Deshalb ist es wichtig, dass das Internet barrierefrei ist. Das barrierefreie Internet beinhaltet Seiten, die für alle Internet-Benutzerinnen und -Benutzer zugänglich sind, also gelesen und interpretiert werden können. Dies betrifft auch diejenigen Userinnen und User, die nicht in der üblichen Weise die Information am Bildschirm lesen und die Navigation mit der Maus steuern können, seien das nun Menschen mit einer Sprach-, Hör-, oder Sehbehinderung oder Personen mit einer motorischen Einschränkung.
    Dieser Standard schreibt vor, dass alle Websites des Bundes (Kreise 1 und 2), die neu erstellt werden, die Konformitätsstufe AA der WCAG 1.0 (Web Content Accessibility Guidelines) erreichen müssen. Bestehende Websites mussten bis zum 31.12.2006 ebenfalls diese Konformität erreichen. Was für die Seiten des Bundes gilt, sollte selbstverständlich für alle Anbieter von Online-Angeboten gelten.
    Aber was bedeutet Barrierefreiheit im Internet in der Praxis? Unter Einbezug der verschiedenen möglichen Behinderungen lässt sich generell sagen, dass klare Strukturen, einstellbare Schriftgrössen, starke Kontraste, so wenig Java-Applets oder Flash-Objekte wie möglich, eine sinnvolle Reihenfolge der einzelnen Elemente, kurze und wenig komplizierte Sätze sowie die Einhaltung technischer Standards die barrierenfreie Nutzung des Internets erleichtern. Ausserdem ist darauf zu achten, dass neue Inhalte und Elemente ständig der einmal erreichten Accessibility angepasst werden.
    Die Barrierefreiheit geht jedoch weiter: Zusätzlich zu der Berücksichtigung der Belange von Menschen mit Behinderung bedeutet "barrierefrei", dass im Internet ganz allgemein niemandem Barrieren in den Weg gelegt werden sollen. Auch Internet-Nutzer ohne Behinderung sollen beim Abruf von Angeboten nicht dieselbe Hard- und Softwarekonfiguration verwenden müssen wie der Anbieter.

    Bei Barrierefreiheit geht es aber ebenso um Plattformunabhängigkeit, so soll ein Internetangebot mit verschiedenen Ausgabemedien nutzbar bleiben und unabhängig vom verwendeten Betriebssystem und der Software funktionieren. Nur so ist im Internet die Erreichbarkeit von so vielen Menschen wie möglich gesichert - Menschen mit und Menschen ohne Behinderung. Weitere Infos:http://www.access-for-all.ch/, http://www.fst.ch/, http://www.beta-hilfen.de
  • MyHandicap User
    Optionen
    ein weiterer link: www.sitemorse.ch
Diese Diskussion wurde geschlossen.