Blindenhund beantragen: Absage erhalten

Optionen
Cloudy
Cloudy
bearbeitet 26. Jun 2024 in Sinnesbehinderungen

Wie beantragst du einen Blindenführhund (Blindenhund)? Was tun bei einer Absage? Teile deine Erfahrungen und erhalte Unterstützung in unserer Community!

*Satz von der Redaktion zur besseren Auffindbarkeit eingefügt*

Hallo zusammen.Mein Schwager ist vor einigen Monaten über Nacht komplett erblindet,völlige Dunkelheit.Sie haben versucht einen Blindenhund zu beantragen, ihnen wurde abgesagt mit den worten er wäre zu alt und sie würden jüngere bevorzugen

Getaggt:

Kommentare

  • Cloudy
    Optionen

    Ist dies wirklich so in der Schweiz?

  • Hallo @Cloudy,

    ich habe leider ähnlich schweirige Erfahrung bei der Beantragung eines Blindenführhundes gemacht. Ich selbst komme jedoch aus Deutschland. Wir schauen jedoch, dass wir einen geeigneten Fachexpert*in für deine Frage erreichen können. Ansonsten kann ich dir erst einmal einen Verein nennen, der auch in Deutschland aktiv ist. In Duetschland haben sie verschiedene Fachpersonen zu Themen Rund um Sozialrecht, Blindenführhund und allgemein Hilfsmittel. Ichhoffe, dass dies in der Schweiz ebenso ist: https://retina.ch/kontakt/

    Viele Grüße

  • Rebecca48
    Optionen

    Das ist echt heftig! Und leider auch in Deutschland so! Ich bin quasi über Nacht schwer mehrfachbehindert geworden. Und die für jede Maßnahmen und Verordnungen muss ich mich dafür rechtfertigen.

    Ich bin in dem Fall zu jung (48) als Senior hätte ich mehr Rechte!

    Verrückte Welt!

  • Cloudy
    Optionen

    Danke liebe Rebecca.In der Schweiz läuft dies umgekehrt.Mrin Schwager musste sogar den Blindenstock selbst bezahlen.Obwohl er ein Impfopfer ist,lässt man ihn im Stich.

  • Hallo @Rebecca48,

    aufgrund welcher rechtlichen Grundlage hat man als "Senior" mehr Rechte (in Deutschland)? Tut mir leid, ich verstehe das leider nicht.

  • Rebecca48
    Optionen

    Na ja, das ganze Hilfesystem für schwer Kranke Menschen ist auf alte Leute ausgerichtete oder für welche die im Sterben liegen. Ich bin weder alt genug, noch liege ich im Sterben.

    Bin aber so krank wie jemand der im Sterben liegt.

    Da heißt es dann, für die Maßnahmen sind sie leider zu jung, wird nur älteren Menschen angeboten.

    Oder, ihre Krankheit führt nicht unmittelbar zum Tod, unsere Unterstützung ist für sie nicht geeignet usw

  • Rebecca48
    Optionen

    Ja, krass! Das hochgelobte deutsche Gesundheitswesen ist in der Theorie Topp! Aber in der Praxis eine Katastrophe... Warte jetzt schon seit Wochen auf meinen Rollstuhl, bezahlt immerhin von der Krankenkasse.

    Doch jetzt brauche ich ihn nicht mehr, da sich meine Krankheit sehr schwer entwickelt hat und ich im Bett liegen muss. Nur ein Beispiel... Geht noch ewig so weiter....

  • [Gelöschter Benutzer]
    bearbeitet 6. Apr 2024
    Optionen

    Mal eine Frage: Ging es in diesem Thread nicht um die Möglichkeit einen Blindenhund zu beantragen? 🤔

  • Off tocic

    Hallo Rebecca, wie erwähnt hat des mit dem Thema "Blindenhund" nichts zu tun, aber das, was Du da schreibst, müsstest Du bitte begründen. Was ist z.B. mit der Hilfe nach Pflegegraden und Nachteilsausgleich gem. Schwerbehindenrecht- egal wie alt ein Mensch ist?

  • Cloudy
    Optionen

    Hallo Off tocic.Ist doch egal um welche Krankheit es geht.Wir sollten doch als Menschen einander zuhören,um vielleicht jemandem,Trost oder Hoffnung zu geben.

  • Rebecca48
    Optionen

    Hallo Off topic! Sorry, war mir nicht bewusst, dass es nur um Blindenhunde geht. Habe das Thema etwas weiter gesehen: Hilfe für Menschen mit Behinderungen.

    Natürlich stehen mir alle diese staatlichen Dinge zu von denen du schreibst.

    Ich habe damit die sofortige Hilfe gemeint. Die bekommen ältere Menschen einfach schneller und werden zB im KH besser behandelt.

    Wird man quasi über Nacht Schwerbehindert und ist noch jünger, muss man monatelang darauf warten bis alles genehmigt wird, wirklich viele Monate.

    Um sofort Hilfe zu bekommen bin ich zu jung, das ist halt so.

  • KaMü_InUBS
    Optionen

    Guten Tag Cloudy

    Wie alt ist ihr Schwager?

    Im Allgemeine hat die Schweiz die UN-Behindertenrechtskonvention im Mai 2014 verbindlich angenommen, so dass Personen unabhängig davon, ob es sich dabei um eine Behinderung, (chronische) Erkrankung oder anhaltende Störung handelt, bzw. einen Assistenzhund beantragen. Es soll damit eine Möglichkeit auf ein weitergehend selbständiges Leben ermöglicht werden.

    Da die IV die Kosten für Assistenzhunde übernimmt vermute ich, dass Ihr Schwager nicht mehr im Erwerbstätigen Alter ist? Dann würden die Kosten, meines Wissens nach, nicht von der IV übernommen werden.

    Hoffe, diese Antwort ist hilfreich, sonst gerne nochmals melden.

    Freundliche Grüsse

    Karin Müller

    Karin Müller

    Blinden- und Sehebhindertenpädagogin (SHP)

    Punktschriftlehrerin

    Orientierung- und Mobilitätstrainerin

    www.inubs.ch

  • KaMü_InUBS
    Optionen

    Die Situation in Deutschland ist im Vergleich zur Schweiz eine ganz andere sozialjuristische. Bitte nicht miteinander vergleichen.

    Karin Müller

    Blinden- und Sehebhindertenpädagogin (SHP)

    Punktschriftlehrerin

    Orientierung- und Mobilitätstrainerin

    www.inubs.ch

  • Hallo @KaMü_InUBS

    Vielen Dank für deinen Experten-Beitrag zum Thema Assistenzhund!

    Herzliche Grüsse

    Florence

  • Cloudy
    Optionen

    Guten Tag Karin Müller.Vielen dank für die Rückmeldung.Mein Schwager war Selbständig und auch vor kurzem pensioniert.Alles begann damals wegen der Covidimpfung,dass er über nacht total erblindete.Auch meine Schwester bekam Komplikationen nach der Impfung im gesamten Mundbereich,alles entzündet und niemand kann medizinisch helfen.Mit freundlichen grüssen Cloudy K.

  • @Cloudy somit war der Schwager offensichtlich nicht mehr im erwerbstätigen Alter (wg. der Kostenübernahmen für einen Blindenhund durch IV, siehe Beitrag oben von @KaMü_InUBS).

    Einfach tragisch, was manche Menschen durchmachen müssen. 😥

  • Cloudy
    Optionen

    so ist es 😢

  • Am besten wäre eine Möglichkeit, dass sich alle mal in den Arm nehmen könnten um sich gegenseitig zu trösten.

    LG Corinna