Wie kann ein Autismus bei m(einer) Partnerin diagnostiziert werden?

Rein äußerlich ist nichts zu merken, sie ist wirklich sehr attraktiv und auf den ersten Blick recht "normal", aber es scheint doch einige Anzeichen dazu zu geben. Es ist ihr nahezu unmöglich zu sein, sich in andere reinzuversetzen. Auch mit Ironie kann sie nicht umgehen. Es dürfen im Alltag keine ungeplanten Ereignisse vorkommen. Spontanität durch mich ist in vielerlei Hinsicht für sie nicht zu „ertragen „ Es könnte ihren Alltag durcheinander bringen.

Die mögliche Störung ist aber auf den ersten Blick nicht so erheblich dass es z.b anderen Menschen auffallen würde, aber es erschwert das zusammen leben mit mir. Wenn ich wüsste dass es Autismus dieser leichten Ausprägung geben kann, könnte ich vermutlich leichter damit umgehen.

Antworten

  • Lieber @maxel


    Sorry, dass erst jetzt eine Antwort kommt. Ich hoffe, dass du es noch liest.


    Eine Autismusdiagnose wird durch einen Psychiater gestellt und ist ein über mehrere Stunden dauernder Prozess. Da wird die Aufmerksamkeit, Konzentration, Intelligenz, Wahrnehmung und Sozialverhalten geprüft. Auch muss man schauen ob noch andere Möglichkeiten in Betracht kommen. Weil nicht alles was nach Autismus tönt, ist auch Autismus. Einige Punkte können auch auf AD(H)S hindeuten, wieder um andere kommen auch bei posttraumatischen Belastungsstörungen vor.


    Ausserdem darf nicht vergessen werden: Autismus bei Erwachsenen kommt selten allein. Das heisst, meist sind da auch noch Depressionen, Ängste und oft auch eine Sozialphobie vorhanden.


    Wo genau in Deutschland deine Partnerin nun einen passenden Psychiater findet, weiss ich leider nicht. In der Schweiz wüsste ich ein paar Stellen. Deshalb frage doch sonst mal in deiner Umgebung bei einer Klinik für Psychiatrie ob sie Adressen haben.


    Ein Tipp noch an dich: Wenn psychische Behinderungen und Erkrankungen in der Familie gegeben sind, dann macht es auch für die Angehörigen Sinn sich selber ebenfalls psychologische Unterstützung zu suchen. Weil sich einfach nur mit dem Krankheitsbild des Gegenübers auseinanderzusetzten, löst keine Beziehungsprobleme. Oft ist es eine Verflechtung auch der eigenen Verhaltensweisen und die erkennt man am besten durch professionelle Hilfe.


    Lieben Gruss

    Priska

    Dipl. Naturheilpraktikerin TEN und Neurofeedback-Therapeutin


    Naturpraxis Hitz - Heilkunde | Neurofeedback | Biofeedback

    Flühstrasse 5, 5415 Rieden AG, www.naturpraxis-hitz.ch

    • EMR Zulassung: Von Krankenkassen anerkannt
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.