Trete der Community bei

Registrieren

Änderungen des Fueherscheins

Ich hatte mit knap 7 Jahren einen Verkehrsunfall gehabt und habe seit dem rechts eine Oberschenkelprotese.Mit 15 Jahren habe ich die Fahrerlaubnis für ein Fahrad mit Hilfsmotor / MoFa, später dann den Fueherschein für PkW. Leider steht in diesem : Gilt nicht für das fahren von Zweiraedern. Ein Gutachten von Amtsverkehrsartz soll ueber 1000Euro kosten. Gibt es einen besseren, günstigere Moeglichkeit? AM-Fuehrerschein machen, da wird auf Grund der Behinderung auch wieder die Fahrtauglich geprueft.Ein 50 cc/ kmh Roller gedrosselt auf 25 km fahr ich schon, ist unschöne da du da ein fahrendes Verkehrshindernis bist und mit Max 5 cm Abstand überholt wirst.

Moeglicherweise gibt es ja eine einfachere und günstigere Loesung, da ich auch nicht so betucht bin.


MfG


Joachim Bischer

Antworten

  • @JoachimBischer Hallo JoachimBischer,

    vielen Dank für deinen Post. Schön, dass du dich mit dieser Frage an die Community wendest.

    Ich habe dein Anliegen an einen Fachexperten weiter geleitet.


    Daneben haben wir auf unserer Webseite auch einen Fachartikel zum Thema "Ärztliches Gutachten und Führerschein"


    Viele Grüße

    Annemarie

  • @JoachimBischer guten Abend, leider gibt es in so einem Fall keine andere Möglichkeit. Dazu gehört je nach Behinderung eine Untersuchung und eine praktische Fahrprüfung. Dies ist leider bei Behinderungen, nach meinem Kenntnisstand, das normale Vorgehen. Sofern eine Berufstätigkeit vorliegt und das Fahrzeug für das Führerschein gemacht wird auch dafür gebraucht wird, kann unter Umständen eine Kostenübernahme durch den jeweiligen Rehaträger erfolgen. Allerdings ist hier der Antrag und die Genehmigung vor Beginn der Maßnahme einzuholen.

    Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie auch unter: https://www.rehadat-autoanpassung.de/fahrerlaubnis/fuehrerschein/

    Mit freundlichen Grüßen Weidenoberpfalz

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.