Probleme mit der Beinprothese

Meinem Freund wurde vor 2 Jahren das Bein amputiert, er bekam eine Oberschenkelprothese, die beim Tragen erhebliche Schmerzen verursacht. Trotz mehrfacher Korrekturen ist keinerlei Besserung eingetreten. Das Gegenteil ist der Fall. Ein Wechsel der Orthopädie scheint aus Krankenkassen technischen Gründen nicht möglich. Wie und wer kann meinem Freund helfen?

Beste Antwort

  • SlowriderSlowrider ✭✭
    Antwort ✓

    Hallo


    Ich bin selber Prothesenträger und kenne daher die Problematiken etwas.Frage.Nur Prothese oder ist die Verbindung in den Oberschenkel implantiert?

    Eine Prothese verursacht am Anfang immer Schmerzen.Als erstes hat man ja eine große Wunde mit entsprechender Narbe und Narbenbildung.

    Hier soll als erstes ein Liner Abhilfe schaffen und den Stumpf formen.Dann erst kommt die Prothese ansich.Es ist ein langer Prozess bis man eine Prothese hat die zum richtig sitzt.Und es dauert bis das Gewebe sich an die Prothese gewöhnt hat.

    Ein Tipp dazu.Prothese jeden Tag anziehen.Nicht unbedingt laufen.Nur tragen.Der Muskel muss sich daran gewöhnen.Die Narben müssen sich daran gewöhnen.

    Er muss im ständigen Kontakt zum Prothesenbauer bleiben damit dieser die Prothese immer wieder anpassen kann.Das ist in der ersten Zeit ein ständiger Prozess.

    Wenn die Firma das nicht leisten kann oder will ist ein Gespräch mit der Krankenkasse angesagt.Auch sollte er sich Physiotherapie holen um das laufen zu trainieren/zu lernen.Auch kann ein Physiotherapeut beurteilen(grob) ob die Amputation fachlich okay ist.

    Wenn das alles nicht zu einem Ergebnis führt sollte er sich mit seinem Arzt unterhalten und die Symtome beschreiben.Man muss dann schauen ob ein Nervenende vielleicht die Schmerzen verursacht oder ob die Weichteildeckung des Oberschenkelknochen okay ist.

    Manchmal helfen auch Opiathaltige Tabletten wenn man trainiert um den Stumpf etwas zu betäuben.

    Es gibt viele Ursachen für Schmerzen und viele Möglichkeiten.Aber,und das kann ich beurteilen,es gibt keine schnelle Lösung.

    Es ist ein langer Weg bis man wieder laufen kann.Aber er lohnt sich.Nutzt alle Möglichkeiten die es gibt und die die Krankenkasse euch bezahlt.Wichtig ist das Ihr dranbleibt und nicht aufgebt.Dann klappt es auch mit dem Laufen in naher Zukunft.

    Ich selber bin beidseitig Unterschenkel Amputiert und laufe wieder.Nur es hat auch fast 6 Jahre gedauert bis alles so war das es klappte.

    (Antwort ist keine Rechts oder Medizinische Beratung.Für die Richtigkeit der Antwort wird keine Haftung übernommen)

Antworten

  • Vielen Dank für Ihre ausführliche Info! Ich werde mit meinem Freund die Thematik besprechen

  • Hallo Moni ich kann Slowrider da nur zustimmen bin selber beidseitig Unterschenkel Amputiert

    Habe ungefähr 3 Jaher gebraucht und 2 mal den Prothesenbauer gewechselt der Kontakt zu

    ihm ist sehr wichtig bzw. das Vertrauen und mann sollte viel Geduld mitbringen lg Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    vielen lieben Dank für Deine Info und ein gutes neues Jahr wünscht Dir

    Monika

  • Hallo Moni

    ich würde es mal bei der App

    Prothesengemeinschaft versuchen dort sind auch techniker und therapeuten

    Registriet vieleicht hilfts lg Jürgen

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.