Pregabalin und tilidin werden ohne weiteres verschrieben weilÄrzte keine Alternative mehr wissen?

Ich habe seit Jahren Angstzustände und Panikattacken. Sehr viel Gewicht verloren durch Stress und aufgezwungene Weiterbildungen. 2017 hatte ich dann einen Ischiasvorfall während der Weiterbildung mit Rückenschmerzen. Mir wurden keine Therapievorschläge gemacht sondern nur Schmerzmittel verschrieben. Die Schmerzen wurden schnell chronisch in der rechten Hüfte bis heute. Nachdem ich mehrmals bei der Hausärztin war und auch ein mrt gemacht habe wegen Banscheibe wo nichts war bekam ich von ihr Tilidin, ohne grosse Aufklärung das es süchtig macht man schnell mehr braucht etc. Zu den Schmerzen im Gesäss/ Hüfte und Ischias kamen Empfindungsstörungen hinzu, schwere RLS und seit neuesten geht es im linken Bein auch los.

An Tilidin habe ich mich schnell gewöhnt und konnte endlich wieder schlafen nur es alle 7 Stunden zu nehmen bei 100 mg 3 mal am Tag kamen die Schmerzen nach ca. 3–4 Stunden voll wieder. Habe dann Pregabalin bekommen einfach so ohne Erklärung. Ich hatte zuvor wenig mit Ärzten am Hut und habe das schon als normal empfunden. Anscheinend habe ich ein Impigment in der Hüfte und auch Schleimbeutel Entzündungen, für RLS gibt es ja keinen Nachweis. Durch meine Panikattacken bin ich erstim Laufe zu Ärzten gegangen, da ich Panik im Wartezimmer bekam und auch Durchfall etc. Der Orthopäde hat mir ausser Kortisonspritzen nichts angeboten und noch das ich sport machen soll, was ich auch versuche aber es wird nur nicht besser. Ich habe auch schon Physiotherapie gemacht mehrere nur bekam ich meist immer einen anderen Therapeuten und/oder nach den 6 Sitzungen keine weiteren, sprich keiner konnte wirklich darauf eingehen was ich habe und mir sagen wir arbeiten daran. Das pregabalin tut gar nichts ausser eine Gewichtzunahme von 10 Kilo die mir jetzt zuviel werden und ich das Zeug am ausschleichen bin. Ich habe mich auch für Akupunktur stark gemacht wo der Arzt sich ungelogen 5 sekunden zeit nimmt um 6 nadeln zu setzen und dann verschwindet, es wurden mir noch nicht mal Nadeln auf höhe der hüfte gesetzt, ich blöd gehe trotzdem brav meine 10 Sitzungen ablegen. Im Prinzip bin ich eine schöner Fall für die Pharmaindustrie die mit den Krankenkassen zusammenarbeiten. Für das Geld was ich da einzahle könnte ich mir wenigstens mal eine kräftige Massage geben lassen oder jemand bezahlen der sich wirklich mit meinem körperlich Problem auseinandersetzt! Aber ich sehe am Montag mal einen anderen Orthopäden und habe mich gestern mit Stromstössen plagen lassen um meine RLS zu bestätigen. Ein Jammertal echt und was mich am meisten darüber aufregt ist meine Hausärztin sitzt da in ihrer abgerockten Praxis und fährt mit ihrer 100000 euro scheisskarre vor. Danke musste mir hier mal Luft machen!!

Kommentare

  • @Nae Guten Morgen Nae,

    willkommen in unserer Community. Toll, dass du dabei bist.

    Auf den folgenden Internetseiten findest du interessante Infos zu...

    Angst und Panikattake

    https://www.enableme.de/de/artikel/wenn-angst-behindert-beispiel-einer-patientin-die-eine-angst-bzw-panikattacke-erlitt-1242

    restless legs

    https://www.restless-legs.org

    Impingement Syndrom der Hüfte

    https://gelenk-klinik.de/hueftgelenk/hueftimpingement.html

    Viel Spaß beim lesen, austauschen, mitdiskutieren und plaudern.

    Viele Grüße

    Annemarie

  • Der Orthopäde behandelt keine Panikattacken und der Hausarzt entweder auch nicht oder nur schlecht. Ich nehme an, das Pregabalin ist vom Hausarzt?

    Für deine psychische Situation brauchst du einen Facharzt für Psychiatrie.

    Wenn du die Panikattacken im Moment mit dem Hausarzt ausmachen willst bzw. die Wartezeit für einen Termin beim Psychiater zu lange ist, würde ich, wenn ich du wäre, nach Escitalopram zu fragen. Damit steigt man mit 5 mg ein und das hilft bei Panikattacken, Angststörungen und Depressionen.


    Bei einer akuten Panikattacke gibt es Atemübungen, google mal, es gibt da doch einiges, was man tun kann. Wichtig ist, diese Situationen nicht komplett zu vermeiden, sondern sich ihnen zu stellen. Wenn du bei einer solchen Panikattacke das Gefühl hast, eine Toilette zu brauchen, dann schau immer, bevor du ein Gebäude betrittst, wo es da ein WC gibt. Nimm vielleicht auch eine kleine Trinkflasche mit, etwas Wasser trinken kann auch helfen, zu beruhigen. Das wichtigste wäre aber, Termin bei einem Facharzt für Psychiatrie zu machen. Ganz ohne Medis gehten solche Zustände meist nicht.

  • Am besten wäre wohl ein Neurologe/Psychiater bezw eine Praxis, die beides anbietet. RLS ist eine neurologische Erkrankung; für die Diagnose könnte auch eine Nacht im Schlaflabor hilfreich sein. Auf jeden Fall brauchst du einen kompetenten Ansprechpartner für alle Beschwerden. Vielleicht den Hausarzt wechseln und nochmals von vorne anfangen?

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.