Welche Möglichkeiten um psychi. Diagnosen weg zu kriegen und trotz Grundsicherung zu bekommen?

Hallo, ich bin w/23, stamme aus der Unterschicht (von alleinerzieh. Mutter die Hartz4 bezog)

Habe mich hier neu angemeldet, weil ich nicht weiter komme. Ich weiß nicht was ich in meinem Fall konkret tun kann, um bisher psychiatrische Diagnosen als falsch attestieren zu lassen, aber mir dennoch bescheinigen zu lassen, dass ich aufgrund von Diskriminierung arbeitsunfähig also zu traumatisiert von Mobbing, Behandlungen usw. bin um Grundsicherung zu erhalten.

Ich wurde ende 2013 wegen Schuleschwänzen durch Mutter, die schulischen Behörden, Jugendamt etc. zwangseingewiesen in eine Kinder-Jugendklapse. Dort wurde ich pathologisiert. Also bekam meine erste Diagnose und wurde auch auf Tabletten gesetzt, die zum Glück ausgeschlichen wurden.

Ich musste dort 1Jahr bleiben. Danach wurde ich in ein Kinder-Jugendheim gesteckt und sollte von dort aus den Hauptschulabschluss nachholen. Den habe ich nicht geschafft. In dieser Zeit wurde ich therpeutisch und pharmazeutisch angebunden und wieder in eine Kinder- Jugendklapse gesteckt für ca. 2 Wochen. Dort war ich Mobbing ausgesetzt, und mir wurde was ich erst als ich draußen war erfuhr, unterstellt, ich wäre die gewesen, die mit Kot das WC beschmiert hätte. Also Rufmordschädigung nennt sich so was.

Im Heim blieb ich auch für 1 Jahr, danach war ich jahrelang nichtstuend bei der Mutter. Die brachte mich leider zum Gericht wegen einer gesetzlichen Betreuung , somit wurde ich entmündigt und dann kam ich wieder zu Therapeuten und nach 1Jähriger Pause ließ die mich in eine Erwachsenenklapse einweisen wo ich 8 Monate überleben musste. Es war sehr schlimm. Und die wollten mich wieder erst in ein Heim bzw. "Lebenshof" stecken.

Das ich draußen bin und den Kreislauf durchbrechen konnte ist reines Glück gewesen. Ein Verwandter holte micj und seitdem habe ich meine eigene Wohnung und konnte es sogar schaffen, die Entmündigung los zi werden. Aber auch nur per Glück, weil eine von der Betreuungsbehörde negativ eingestellt war vermutlich misogyn u. klassistisch. Ich konnte mich aber darauß befreien.

Leider stecke ich natürlich in Armut, Hartz. Ich habe nicht viel Geld und immer noch die Diagnosen.

Außerdem habe ich einen Schein auf dem steht ich sei zi 30% seelisch behindert. Vieles wurde aber nicht berücksichtig, deswegen wollte ich erst einen Antrag auf Verschlimmerung stellen. Aber online konnte ich einen Anwalt finden, der kostenfrei fragen beantwortete. Der schrieb, es könne sein, dass die mich auch runtersetzen und so was wollte ich nicht. Aber ich sehe in einem Verschlimmerungsantrag jetzt auch nicht mehr den Sinn, weil eigentlich will ich die Diagnosen weg haben. So bekomme ich sie leider nicht weg.

Mir wurde Unrecht angetan, sogar durch die Psychopharmaka Schaden - ich hatte dieses Jahr eine Eierstockzyste mit schlimmen Beschwerden und vermute meine Hirnanhangdrüse wurde beschädigt durch diese Neurotoxine. Seitdem ich diese Beschwerden hatte habe ich rechts wo die Galle ist immer noch manchmal dumpfe Empfindungen, als sei was entzündet, und diese und andere Schäden, Beeinträchtigungen würde ich gern anerkennen lassen und das ich Anspruch auf Grundsicherung habe und eigentlich auch Schadensersatz, weil mich die Behandlungen traumatisiert haben - nicht wegen Geisteskrankheiten/Persönlichkeitsstörungen.

Ich habe auch schon versucht bei einer Diskriminierungsstelle nachzufragen per E-Mail, aber die antworten nicht. Das war eine für Jugendliche, war vermutlich dann zu alt dafür.

Kennt sich jemand mit so was aus? Und stack mal eine in derselben Situation, hat Diagnosen/Patientenakten vernichten können usw.? Ich habe leider keine Leidensgenossinnen, hätte gern mal Freundinnen zum Austausch gehabt. Bin leider total isoliert wegen allem.

Grüße

Antworten

  • @ashwood Guten Morgen ashwood, willkommen in unserer Community. So offen und detailliert über deine Situation zu schreiben war bestimmt nicht leicht. Hoffentlich findest du hier die von dir gesuchten Antworten. Oder einen anderen interessanten User Austausch, der dir eventuell Möglichkeiten aufzeigt, an die du bisher noch gar nicht gedacht hast.

    Viele Grüße

    Annemarie

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.