ASS sucht Lehrstelle als Applikationsentwickler, ZH

bearbeitet 8. Apr 2021 in Ausbildung
Mein Sohn, 15 Jahre, besucht zur Zeit die 3. Sek A, Kt. Zürich. Er ist ASS, hat Mutismus und ADS. Er ist auf der Suche nach einer Lehrstelle als Applikations Entwickler im 2. Arbeitsmarkt. Die Firma Rafisa und Espos haben wir bereits kontaktiert, leider ohne Erfolg.
Weiter suchen wir Informationen für ein 10. Schuljahr, das für Jugendliche im Spektrum geeignet ist.
Kann uns evtl. jemand weiterhelfen? Wir sind um jeden Tipp dankbar.

Antworten

  • Hallo Evelyn

    Vielen Dank für deinen Beitrag.
    Kennst du ProInfirmis?
    Diese Organisation helfen Menschen mit einem Handicap gerne eine passende Anstellung zu finden.
    Hier geht es zur Webseite https://www.proinfirmis.ch/angebot/zuerich.html

    Habt Ihr Hilfe von der IV oder möchtet Ihr das nicht? Liebe Grüsse Pascal

    Pascal EnableMe

  • Hallo Pascal

    Nein ProInfirmis kenne ich nicht. Danke für den Tipp! Ich werde mich darüber informieren 😀

    Leider ist unsere IV Beraterin keine grosse Hilfe. Informationen über Firmen oder auch das 10. Schuljahr gibt es keine. Deshalb suche ich selber alles zusammen.

    Liebe Gruess
    Evelyn
  • Das die von der Iv nichts können ausser den Sozialschmarozern das Geld in den Arsch zu schreiben ist leider nichts Neues aber offenbar immer noch nie bekannt.
    DOW Cemical die Migros oder Simens sind gute Anlaufstellen
    Das Kinderheim Bühl in Wädenswil kann vielleicht auch helfen!
  • Ach diese IV-BerufsberaterInnen, ich kann leider nur beipflichten. Die Kommunikation ist manchmal grässlich und die Unterstützung minimal. Vor 3 Jahren bin auch ich in eine Ausbildung gestartet und hätte ich auf meine Berufsberaterin (auch Kanton ZH) gehört, wäre ich jetzt nicht an diesem Punkt in meinem Leben, an welchem ich jetzt stehe. Mein erstes Lehrjahr habe ich in einer Stiftung im zweiten Arbeitsmarkt absolviert. Dort habe ich aber derart schlechte Erfahrungen gemacht, dass ich diese nicht mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Danach habe ich meine Lehre im ersten Arbeitsmarkt fortgesetzt.

    Zu einer Ausbildung gehört ja auch die Berufsschule. Da kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass dies mit einer Behinderung auch zu einem grossen Kampf werden kann. Ich war an der BSFH in Zürich und kann diese wärmstens weiterempfehlen! Auch wenn dies ursprünglich eine Berufsschule für Hörbehinderte war, mittlerweile haben sie ihr Angebot stark erweitert und unterstützen / unterrichten Menschen mit sämtlichen Einschränkungen und sämtliche Berufsgruppen. Die Schulleitung dort könnte sicher auch weiterhelfen und bei der Lehrstellensuche unterstützen.

    Von Bekannten weiss ich auch, dass die Tochter im Lindenbaum in Pfäffikon ZH eine Ausbildung macht. Ob dies dort als Applikationsentwickler möglich ist, weiss ich leider nicht. Aber einen Versuch wäre es sicher wert.

  • Tandem Teenie bestätigt das Mitarbeiter der IV den Lohn auch bekommen wenn Sie nichts oder das falsche tun !
    Aber die Leute vom Bühl in Wädenswil sind wirklich gut drauf ????
  • Liebe Community

    Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare.
    Ich bitte euch sachlich zubleiben.
    Das die IV-Thematik ein schwieriges Thema ist weiss ich aus eigener Erfahrung.

    Schlussendlich sollte man festhalten, dass die IV eine Versicherung ist und vielen Menschen in schweren Situationen wieder zu einer Perspektive verhelfen konnte.



    Pascal EnableMe

  • Danke für eure Inputs <3
    Mein Sohn konnte sich erneut an einem Ort bewerben 😀
    En liebe Gruess Evelyn
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.