Hilfe an Schulen für Rollstuhlfahrer

bearbeitet 8. Apr 2021 in Ausbildung
Mein Sohn musste nach einem Unfall zwei Monate in den Rollstuhl. Da das Schulhaus keinen Lift hat, musste ich ihn bis zu fünf Mal am Tag samt Rollstuhl bom Klassenzimmer auf den Pausenhof oder in andere Unterrichtsraeume tragen. Das war nicht nur physisch anstrengend sondern hat auch mein Arbeitsleben sehr durcheinander gewirbelt und das Verhältnis zum Arbeitgeber nachhaltig belastet. Nun kann ich nachvollziehen, was Menschen durchmachen, die immer an den Rollstuhl gebunden sind und wollte das Thema mit der Schulverwaltung aufnehmen. Gibt es eine rechtliche Grundlage oder einen Rahmen in der Schweiz wie Schulen damit umgehen können?

Antworten

  • Hallo mianthony

    In deinem Fall würde ich mich direkt beim Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) erkundigen, wie du am besten Vorgehen kannst.

    - Das du zum einen die korrekten, aktuellsten Grundlagen hast
    - Zum anderen greifen sie dir vielleicht mit Kontakten oder den "richtigen" Dienststellen unter die Arme, die dir weiterhelfen

    Viel Kraft und Erfolg

    Meld dich doch bei uns im Forum damit wir ebenfalls wissen wieviel Erfolg du hattest

    Lg

  • Das hört sich wirklich sehr anstrengend an und darf eigentlich auch nicht sein.

    Ich würde vielleicht auch an der Schule nochmal nachfragen und wenn sich da nichts konkretes ergibt, würde ich mich ebenfalls ans EBGB wenden.

    Ich wünsche euch viel Erfolg!

    LG
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.