Auch neu hier

Hallo zusammen,

ich bin seit heute auch neu hier und suche den Austausch mit "Gleichgesinnten". Durch Krankheit und Behinderung stoße ich immer wieder auf Unverständnis im Alltag und das macht mich sehr müde, da ich, abgesehen von meinem Freund und einer Freundin, niemanden so wirklich habe, mit dem ich mich mal austauschen oder meine Sorgen erzählen kann, die auch jemand versteht.

Ich bin 32 Jahre, habe Spaltfüße, Hypersomnie, colitis ulcerose und auch an den Händen sowas Ähnliches wie Spalthände. Im Alltag fühle ich mich, abgesehen vom Laufen weiter Strecken und der Unmöglichkeit, normale Schuhe im Schuhladen zu finden, dahingehend nicht eingeschränkt. Es ist eher meine Hypersomnie und meine colitis, die mich einschränken.

An sich bin ich lebenslustig, doch seit einigen Jahren hat sich, mehr oder weniger, schleichend eine Depression entwickelt, die mir so manches schwerer macht als nötig. Ich bin an sehr vielen Dingen interessiert, mache auch gerne Handarbeit, lese und schreibe sehr gerne und koche und backe sehr gern. Zu gerne würde ich mal wirklich richtig wandern gehen, aber das scheint für mich mit meinen Füßen und den orthopädischen Schuhen, ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ich hoffe, dass wir hier Austausch finden können. 😀

Liebe Grüße!

Antworten

  • Guten Tag
    Unsere Stiftung bietet verschiedenste Peerprogramme und fördert den Austausch unter betroffenen.
    In unserem Netzwerk befinden sich mehrere Personen mit dem selben oder ähnlichen Krankheitsbildern.
    Gerne können wir dir eine Verbindung zu einer betroffenen Person herstellen.
    Am einfachsten meldest du dich direkt via Mail oder Telefon bei uns. Du erreichst uns unter 071 911 49 49. Oder an [mailadresse]

    Infos zum genannten Angebot findest du hier: https://www.myhandicap.ch/zweite-hilfe/uebersicht/
    Liebe Grüsse Pascal
  • Hallo Brillenschne... siehste hier stoße ich schon an die ersten Grenzen (hahahahaha....)
    Sowas sag ich als Schimpfwort noch nicht5 mal und so9ll dich damit anreden...nee .
    Könnt es sein das ich mit einer Frau rede, die noch nicht all zu lange mit ihrer Behinderung leben muss ?
    Denn mir sind alles was du sagst völlig fremd und dabei muss ich schon seit über 2 Jahrzehnte so leben .
    Aber ich kann kein >Unverständnis< entdecken, allerdings fange ich an zu begreifen was du meinst und ich ...mmmm .
    Was sind denn bitte "Spaltfüße" und " Hypersomnie" .
    Es ist von >Spaltbeinen< die Rede aber das findet man nur in der Tierwelt, weil ich mir das am Menschen nicht vorstellen kann .
    Meine Tochter hat chronische Überbeine, aber das war es dann auch schon was ich davon weiß und das ist wenig genug
    weshalb ich ja auch frage .

    Was die Hypersomnie betrifft, verstehe ich dich wirklich nicht, warum du das nicht bist zum Ende richtig !! untersuchen lässt !
    Bei meiner Cousine wurde das behoben und sie brauchte nur ! ein halbes bis 3viertel Jahr und es kam nie wieder .
    Ebenso verlor mein Vati seine nach einem Jahr etwa und stets ging beine sehr gründliche Untersuchung voraus, so das ich
    die Therapie kenne 100%tig ..

    Wie lange bist du denn schon Invalidenrentnerin ?

    Austauschen sehr, doch schau mal auf die Uhr, meine Arbeits-& Unterhaltungszeit beginnt täglich Abends um 22.45 .
    Tagsüber nur selten, da gibt es Arbeit wie einkaufen die Wohnung und lesen / schreiben .

    Aber ja, ich unterhalte mich sehr gern, egal worüber, auch gern über meine vielen Behinderungen die mein Basiskrankheit
    nun mal mit sich bringt . viele denke nämlich, das Darmkrebs im 1.Endstadium mit der OP, der Chemo und der Bestrahlung
    erledigt sind - weitgefehlt .
    Das ich schon über 20 Jahre durchgehalten habe ist auf meine Therapie zurück zu führen .

    Also schau ich mal auf deine Reaktion und Antwort, wie die so passt ... wäre ja toll ein weiteres Gespräch . Bye Ken
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.