Stumpfbildung

Optionen
Hallo zusammen,
Ich habe eine Frage:Wie lange dauert es im besten Fall nach einer Unterschenkelamputation bis die erste vorläufige Prothese angepasst werden kann?
Oder anders gefragt welcher Zeitraum ist üblich das der Stumpf soweit abgeschwollen ist das eine Erstprothese angefertigt werden kann.
Das Problem ist das die Reha nur mit Erstprothese begonnen werden kann aber ja spätestens 14 Tage nach Krankenhausentlassung begonnen werden muss. Ist das in diesem Zeitraum überhaupt möglich?

Es wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

MFG

Antworten

  • Slowrider
    Optionen
    Hallo

    Es ist unsinnig mit einer Prothese anzufangen bevor die Schwellung der OP nicht abgeklungen ist.
    Techniker gehen von 3-5 Monaten aus bevor es Sinn macht mit einer Prothese anzufangen.
    Wichtig ist auch das die Narbe geschlossen ist.
    Danach beginnt man mit dem Prothesenbau.Wobei es sich um die erste handelt.Danach folgen noch einige weitere das sich der Stumpf erst bilden muss.
    Achte bitte darauf das du da dran bleibst.Die Techniker sind gehalten die Prothese immer wieder an zu passen.Dafür benötigen die aber deine Aussage was und wo nicht okay ist.Bring bitte Geduld mit.Es dauert alles seine Zeit und geht nicht in 4 Wochen.
    Der Stumpf arbeitet.Und der Stumpf heilt sehr langsam im inneren.
    Je besser du die Probleme beschreiben kannst um so besser wird das Ergebnis und um so schneller kannst du hoffentlich wieder frei Laufen.
    Eine Reha nach 14 Tagen ist völliger Blödsinn.Sprich mit deinem Hausarzt über das Thema.

    Wünsche Dir viel Kraft und Geduld auf deinem Weg.Wenn du beides aufbringst klappt es auch mit dem Laufen.

    Gruß
    Ralf

    (Antwort ist keine Rechts oder Medizinische Beratung.Für die Richtigkeit der Antwort wird keine Haftung übernommen.Einige Antworten werden mithilfe einer KI geschrieben.(Artikel wird gekennzeichnet)

  • einbein
    Optionen
    Jeder Mensch ist anders und auch die Begleitumstände.
    Ein trainierter Sportler wird nach unfallbedingter Amputation und wenn sonst nichts kaputt ist, nach 4..6 Wochen auf der Prothese stehen.

    Wenn man aktiv mitarbeitet, kann man bereits nach 4 Wochen mit der Prothesenversorgung beginnen. Voraussetzung: die Wunde ist soweit geschlossen und reizlos. Man kann Prothesen mit endbelastungskissen bauen. Die entlasten den Stumpf und machen eine frühe Mobilisierung möglich. Es hängt vom Engagement des OT ab, ob das geht. Der OT bekommt nur eine Pauschale von der KK und die Erstprothese ist so ein draufleggeschäft.
    Mein OT hat mich damals gefragt, ob ich auf Rente machen oder arbeiten gehen will. Entsprechend hat er mich versorgt und 6 Wochen nach der Amputation hatte ich die erste Prothese mit den besten verfügbaren Bauteilen und konnte damit trainieren. Bis zur Reha konnte ich weitgehend freihändig laufen.

    Die Amputation ist meist nur die Spitze des Eisbergs und es gibt daneben viele andere Baustellen. Deshalb kann man das nicht pauschalisieren und vergleichen.

    Ein guter Prothesenläufer zu werden ist harte Arbeit und das Ergebnis eines eisernen Willen und Engagement des OT. Gerade in der Frühphase der Amputation bestimmt der Patient die Geschwindigkeit und das Ergebnis.
    Folgende Faktoren sind essentiell:
    - Diabetes einstellen
    - rauchen aufhören
    - Alkohol vermeiden
    - Fitness aufbauen (Krücken laufen, schwimmen, sobald die Fäden raus sind, Radfahren (einbeinig)
    - keinen Rollstuhl anschaffen (macht faul und träge)
    - die ersten Wochen wenig sitzen. Am besten nur zum Essen und auf dem Klo. Sitzen führt zu venösem Stau und behindert den Lympfabfluss und verzögert die Wundheilung.
    - Stumpf richtig lagern um Kontraktionen vorzubeugen
    - Stumpf richtig wickeln um einem Ödem gegenzuwirken ohne zu strangulieren.

    Altive amputierte sind selbst in einem Unfallkrankenhaus exotisch. Die meisten Pflegekräfte haben völlig andere Erwartungen. Selbst die Ärzte haben damit kaum Erfahrung.

    Bei Fragen, einfach melden.

Diese Diskussion wurde geschlossen.