Bei COPD III und GdB50%, möchte ich das G beantragen. Ist das realistisch

Optionen
Zusätslich zu meiner COPD habe ich noch Vorhofflimmer, 3 Bypässe, 4 Stands und Arthrose in beide Kniegelenke
also alles was den Bewegungsapparat beeinträchtigt.

Antworten

  • Hallo,
    wenn es dir nicht möglich ist mehr als ca 20-30m zu laufen ohne Pause durch dein copd, sollte "g" realistisch sein wenn nicht gar "ag".
    Unbedingt Erhöhungs-Antrag stellen (Formulare gibt's online beim zuständigen Versorgungsamt) ausfüllen, Merkzeichen "g", und "ag" ankreuzen, die Ärzte informieren und wegschicken. Vorhandene Unterlagen beilegen, kurze Problembeschreibung, den Rest holt sich das Amt bei den Ärzten.
    Gruß
    Rudi
  • einbein
    Optionen
    Die „Regel“ für G ist: Gehstrecke unter 2 km in 30 min.
    Für aG: „mit größter Mühe außerhalb des KFZ...“ „Doppelt-Oberschenkel-amputiert...“

    Ein G könntest du hinkriegen. Für aG wirst du mindestens 80% brauchen. Aber man weiß ja nie, was bei einem Verschlimmerungsantrag raus kommt.

    Viel Glück
  • @einbein,
    doppelt Oberschenkelamputiert mag stimmen bei "ag", ist aber nicht allgemeinverbindlich die einzige Möglichkeit.
    Wenn du durch copd nach 20m keine Luft mehr bekommst gibt es auch "ag".
    Gruß
    Rudi