Was habt ihr euren Kindern zum 18 oder zum Auszug mitgegeben oderc selbst von euren Eltern bekommen?

Hallo ihr Lieben,
haben euch eure Eltern zum 18.Geburtstag oder zum Auszug etwas besonders persönliches mitgegeben?
Nächstes Jahr wird ein lieber Mensch 18 Jahre alt. Leider gibt es keine Eltern, die dann für Ihn da sein könnten und nun überlege ich, was ich ihm persönliches, nützliches etc mit in sein Erwachsenenleben geben kann. Eine Bekannte hat für Ihre Tochter zum Beispiel ein persönliches Rezeptbuch zum Auszug gemacht, mit allen Rezepten, die sie gern mag, damit sie sie selbst nachkochen kann. Sowas ist aber eher nichts für einen jungen Mann oder? Photos aus der Kinderzeit für ein Album habe ich von ihm nicht.
Hättet ihr Ideen noch andere Ideen?
Danke und liebe Grüße vom
Meerschneckchen

Antworten


  • Liebes Meerschnecken

    ein passendes Geschenk ist immer schwierig zu finden, wenn man den Jubiliar zuwenig kennt. Das beste und vielleicht für die betreffende Person schenk ihm etwas von dir. Zum Beispiel dein offenes Herz, dein Einfühlungsvermögen und deine Herzlcihkeit und Verständnis immer für ihn da zu sein.

    Wenn du das noch origenellerweise auf ein Pergament textest und zusammenrollst. Mit einer roten Schleife umbindest, oder mit Wachs versigelst - glaube mir bringt beiden mehr Freude als teure Materialien.

    Kohlrabi

  • Hallo Kohlrabi,
    das ist eine wirklich sehr schöne Idee! Die werde ich auf jeden Fall verwenden!
    Genau nach so etwas hatte ich gesucht. Vielen Dank
  • Hallihallo

    Mir hat man Nähzeug und Kochbücher mitgegeben. 😳

    War schon nützlich, hab ich aber erst später festgestellt 😺

    Beste Grüße
  • Ich bin erst mit 20 ausgezogen und habe nichts geschenkt bekommen . Nicht so kreativ aber manchmal hilfreich ist ein Beitrag an den Führerschein .
  • Hallo,

    ich habe alles mögliche bekommen. Auch Kochbücher, vorallem Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Gewürze, Küchenmaschine, Wäschekorb, Lampen, etc. Ganz zu schweigen von der Umzugshilfe. Da gibt es so viel. Allerdings ist der menschliche Kontakt immer noch das Beste, Materialen können nur bedingt trösten usw.

    Lg Joy
  • Ich hatte das Glück beide Elternteile noch zu haben (auch jetzt noch), sie haben mit eine ordentliche Erziehung und eine gute Berufsausbildung mitgegeben, das war das non plus Ultra für mich.
    Unserer Tochter erging es genauso, auch wenn Mutter nicht mehr da war, aber ich denke und merke, sie ist nicht unzufrrieden mit ihrem Zu Hause gewesen, zum Umzug habe ich mit Hand angelegt, das hat ihr viel Zeit und Geld erspart.
    Gruß
    Rudi
  • Hallo,

    ich würde nachfragen, was bereits für den Haushalt besorgt wurde und darüber in Erfahrung bringen, was ggf. noch fehlt. Meine Mutter hatte mir vor allem Küchenutensilien, die sie nicht mehr brauchte, oder neu besorgte, mitgegeben - Teller, Bretter, Tassen, Gläser, Besteck, Töpfe, Pfannen, Handtücher, Untersetzer, Kochbuch, Wasserkocher, Toaster ... Bettwäsche gab es mit, noch mehr Handtücher und Lappen für's Bad, Klobürstenständer, Seifenspender, Haken, Wäscheständer, Wäschekorb ... Also wie du siehst, solche Kleinigkeiten eben, die man braucht, und nicht immer gleich beim Umzug merkt, dass sie im Alltag unbedingt dazu gehören. Ich könnte mir sonst auch einfach so gemütliche Accessoires vorstellen, etwa für das Wohnzimmer Kissen und Decke. Oder Dinge wie ein kleines Schuhregal, eine Garderobenleiste ...

    Viel Erfolg!


  • Danke ihr Lieben für die vielen guten Ideen!!
  • The user and all related content has been deleted.
  • Ich bin letztes Jahr mit 20 aus der Wohnung ausgezogen und hab von meinen Eltern die Möbel und Küche für meine neue Wohnung von denen bezahlt bekommen.
  • Der ursprüngliche Post ist wie mein letzter Beitrag zu diesem Thema etwas älter, Unsre Tochter ist mit 19 in der Ausbildung und noch zu Hause. Zum Geburtstag schenkten wir das kommunistische Manifest von Karl Marx
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.