Was steht mir zu

Optionen
Hallo ich heiße Lucie und hatte vor 12 Jahren einen schweren Verkehrsunfall und seitdem Behindert habe schwere Verletzungen davongetragen habe eine hirnverletzung davon getragen in diesem jahr habe ich eine Unvollständige Querschnittslämung und Epilepsie Diagnostizieren wegen dem unfall weil ich nicht mehr laufen kann
Die UK macht nichts und sagt ich sei nicht behindert ich hätte was psychisch aber das stimmt nicht
Die Krankenkasse übernimmt alles und holt sich das denk ich mal wieder
Was soll ich machen?
Was steht mir zu zB. Hilfsmittel oder Rehas?
Was kann ich medizinisch machen oder verbessern?
Für meine Epilepsie muss ich Medikamente einnehmen
Liebe Grüße Lucie

Antworten

  • houben.lulu hat geschrieben:
    Hallo ich heiße Lucie und hatte vor 12 Jahren einen schweren Verkehrsunfall und seitdem Behindert habe schwere Verletzungen davongetragen habe eine hirnverletzung davon getragen in diesem jahr habe ich eine Unvollständige Querschnittslämung und Epilepsie Diagnostizieren wegen dem unfall weil ich nicht mehr laufen kann
    Die UK macht nichts und sagt ich sei nicht behindert ich hätte was psychisch aber das stimmt nicht
    Die Krankenkasse übernimmt alles und holt sich das denk ich mal wieder
    Was soll ich machen?
    Was steht mir zu zB. Hilfsmittel oder Rehas?
    Was kann ich medizinisch machen oder verbessern?
    Für meine Epilepsie muss ich Medikamente einnehmen
    Liebe Grüße Lucie


    Hallo Lucie
    Sprich mit deinen Arzt über Hilfsmittel die dir das tägliche Leben erleichtern.
    Du musst dir eine Verordnung von deinen Arzt ausstellen lassen über Hilfsmittel die du benötigst.
    Mit der gehst du zu einen Sanitätshaus und lässt dich beraten, wenn du etwas passendes gefunden hast. Das Sanitätshaus gibt die Verordnung bei deiner Krankenkasse ab, die Krankenkasse muss das Hilfsmittel genehmigen. Eine Reha kann dir dein Arzt verordnen der stellt den Antrag wenn du das möchtest.
    Wenn du fragen hast dann kannst du mir eine Privat Nachricht schicken, ich kann dir dann einige Infos schicken.
    Gruß Carola
  • houben.lulu hat geschrieben:
    Hallo ich heiße Lucie und hatte vor 12 Jahren einen schweren Verkehrsunfall und seitdem Behindert habe schwere Verletzungen davongetragen habe eine hirnverletzung davon getragen in diesem jahr habe ich eine Unvollständige Querschnittslämung und Epilepsie Diagnostizieren wegen dem unfall weil ich nicht mehr laufen kann
    Die UK macht nichts und sagt ich sei nicht behindert ich hätte was psychisch aber das stimmt nicht
    Die Krankenkasse übernimmt alles und holt sich das denk ich mal wieder
    Was soll ich machen?
    Was steht mir zu zB. Hilfsmittel oder Rehas?
    Was kann ich medizinisch machen oder verbessern?
    Für meine Epilepsie muss ich Medikamente einnehmen
    Liebe Grüße Lucie


    Hallo lucie,
    vielleicht wäre es ratsam wenn du dich an den vdk wendest, der kostet zwar Beitrag aber das ist übers Jahr verteilt zu verkraften. Da wirst du beraten und bei Problemen werden auch deine Forderungen durchgesetzt sofern du im Recht bist.
    Ach ja, die Krankenkasse muß Hilfsmittel nur genehmigen wenn sie sinnvoll und notwendig sind. Nicht weil man sie z.B. gerne hätte!
    Noch was: Im Forum gemachte Aussagen sind von Laien, sie sind nicht unbedingt immer richtig oder auf dem neuesten Stand, drum immer noch mal prüfen ob die Aussagen auch wirklich stimmen.
    Gruß
    Rudi
  • Hallo Lucie
    Sprich als erstes mit deinen Arzt wo du in Behandlung bist.
    Der wird wissen was du benötigst und was sinnvoll ist, und ein Sanitätshaus berät dich auch, im Fall wenn deine Krankenkasse zickt. Wenn dein Arzt eine Verordnung schreibt dann ist eine Indikation gegeben. Krankenhausberichte und Atteste wären hilfreich falls es Probleme mit der Krankenkasse gibt.
    Den www.vdk.de brauchst du nicht dafür Spar dir erst mal den Beitrag auch wenn er nicht so hoch ist.
    Das ist der Tipp einer Laien
    Alles gute und viel Erfolg Gruß Carola

  • Rudi65 hat geschrieben:

    Hallo lucie,
    vielleicht wäre es ratsam wenn du dich an den vdk wendest, der kostet zwar Beitrag aber das ist übers Jahr verteilt zu verkraften. Da wirst du beraten und bei Problemen werden auch deine Forderungen durchgesetzt sofern du im Recht bist.
    Ach ja, die Krankenkasse muß Hilfsmittel nur genehmigen wenn sie sinnvoll und notwendig sind. Nicht weil man sie z.B. gerne hätte!
    Noch was: Im Forum gemachte Aussagen sind von Laien, sie sind nicht unbedingt immer richtig oder auf dem neuesten Stand, drum immer noch mal prüfen ob die Aussagen auch wirklich stimmen.
    Gruß
    Rudi


    Der Mitgliedsbeitrag der vdk liegt bei 5-6€ im Monat, dafür bekommst du keine Rechtsberatung geschweige eine Rechtschutzversicherung oder eine Klage vor dem Sozialgericht etc.
    Entscheiden solltest du das selber, es lohnt aber immer, vor allem wenn ich lese daß du doch recht hilflos bist in den Sachen.
    Gruß
    Rudi
  • Rudi65 hat geschrieben:
    Rudi65 hat geschrieben:

    Hallo lucie,
    vielleicht wäre es ratsam wenn du dich an den vdk wendest, der kostet zwar Beitrag aber das ist übers Jahr verteilt zu verkraften. Da wirst du beraten und bei Problemen werden auch deine Forderungen durchgesetzt sofern du im Recht bist.
    Ach ja, die Krankenkasse muß Hilfsmittel nur genehmigen wenn sie sinnvoll und notwendig sind. Nicht weil man sie z.B. gerne hätte!
    Noch was: Im Forum gemachte Aussagen sind von Laien, sie sind nicht unbedingt immer richtig oder auf dem neuesten Stand, drum immer noch mal prüfen ob die Aussagen auch wirklich stimmen.
    Gruß
    Rudi



    Der Mitgliedsbeitrag der vdk liegt bei 5-6€ im Monat, dafür bekommst du keine Rechtsberatung geschweige eine Rechtschutzversicherung oder eine Klage vor dem Sozialgericht etc.
    Entscheiden solltest du das selber, es lohnt aber immer, vor allem wenn ich lese daß du doch recht hilflos bist in den Sachen.
    Gruß
    Rudi



    Ich lese da nichts von Hilflos es kamen Fragen auf mehr nicht. Sie sollte das erst mal alles mit ihren Ärzten besprechen. Und dann entsprechende Verordnungen bekommen die nützlich sind, und ihr helfen im täglichen Leben. Sollte es dann Probleme geben kann man im Betracht ziehen in den VDK zu gehen, aber da hat noch ganz viel Zeit. Lucie braucht noch keine Rechtsberatung oder eine Rechtsschutzversicherung. Sie benötigt Auskünfte was sie machen kann!
    Medizinisch gesehen wäre eine Reha wahrscheinlich gut, auch das besprichst du mit deinen Ärzten.
    Ich finde es schwierig das man Menschen als Hilflos betitelt nur weil sie fragen haben.
    Gute Besserung Lucie und das du die Unterstützung bekommst die du benötigst.
    Gruß Carola
  • Zitat Lucie
    Was soll ich machen?
    Was steht mir zu zB. Hilfsmittel oder Rehas?
    Was kann ich medizinisch machen oder verbessern?
    Zitat Ende

    Nein sicher liest du nichts davon, sie weiss genau was zu tun ist, manoman. 🥺
    Gruß
    Rudi
  • Rudi65 hat geschrieben:
    Zitat Lucie
    Was soll ich machen?
    Was steht mir zu zB. Hilfsmittel oder Rehas?
    Was kann ich medizinisch machen oder verbessern?
    Zitat Ende

    Nein sicher liest du nichts davon, sie weiss genau was zu tun ist, manoman. 🥺
    Gruß
    Rudi


    Wenn man Fragen hat ist man Hilflos das wusste ich nicht.
    Ich werde mein Profil am besten löschen weil, ich hab dann das Forum hier nicht verstanden.
    Macht es gut.
    Gruß Carola
Diese Diskussion wurde geschlossen.