🔊 Sei dabei: Online Erfahrungsaustausch zur psychische Gesundheit am 08.Dez: https://community.enableme.org/de/event/12-erfahrungsaustausch-wirkungsgeschichten-psychische-gesundheit

Behandlungsmöglichkeiten bei mehrfach chronischen Erkrankungen

MyHandicap UserMyHandicap User ✭✭✭
bearbeitet 8. April in Chronische Erkrankungen
Ich leide an 4 verschiedenen chronischen Krankheiten. Diese sind Morbus Crohn, Morbus Bechterew, Arthritis LWS-OS & chronische Lidrandendzündung. Ist eine schulmedizinische oder eine naturheilpraktische Behandlung von Vorteil? Die Schulmediziner möchten bei mir TNF-Alfa Blocker einsetzen. Das soll aber das Immunsystem ausschalten, das ist aus meiner Sicht nicht gut. Gibt es eine gute Alternative der Naturheilpraktiker? Ich habe bereits meine Ernährung umgestellt. Seit 2011 kaufe ich zu 80% Bio-Produkte & seit Anfang 2017 keine Produkte mit Emulgatoren sowie chemischen Stabilisatoren. Der Harnsäurewert ist auch zu beobachten, es kann also auch Gicht zu meinen bisherigen Erkrankungen hinzukommen.

Besten Dank im Voraus

G.Kisser

Antworten

  • Hallo,
    ich nehme an, dass ihr in der Schweiz keine ausgebildeten Heilpraktiker habt? Meinst du dann Heiler, die sich nicht auf „die Hand auflegen“ beschränken wollen? Da lauert die Gefahr.
    Die deutschen Heilpraktiker sind medizinisch ausgebildet– sind also auch Schulmediziner und Naturheilkundler – aber auch bei den ausgebildeten Heilpraktiker gibt es schwarze Schaffen…
    Manche Heilpraktiker sind für bestimmte Krankheiten oder auf bestimmte Therapieformen spezialisiert. Problem ist also die Wahl, gerade bei Autoimmunerkrankungen. Und alles was hilft kann auch schaden, alleine bei einer Enzymtherapie, wenn falsch eingenommen, kann sich Nahrungs-Unverträglichkeit entwickeln oder ein „Bluter“ kann daran sterben. Da sind Gefahren, die ein nicht medizinisch ausgebildeter „Möchtegern“ nicht verantworten kann (auch wenn die proteolytischen Enzyme nun zu Nahrungsergänzungsmitteln zählen). Das gleiche ist auch mit den Pflänzlein, sie können helfen aber auch töten ;o)
    Viel heimtükischer ist die Problematik isolierten Vitamine, die viele Behandler verabreichen, obwohl kein Mangel im Blut nachgewiesen ist und schon längst bekannt ist, dass viele Antioxydantien in isolierten Form zu Oxydantien werden uns selbst Krebs verursachen können (Vitamin E, Folsäure, Beta Caroten…)
    Wer die Wahl hat hat die Qual.

    In Deutschland gibt es verschiedene Heilpraktiker Verbände, wo man nachfragen kann, ob sie Jemanden kennen, der bei Autoimmunerkrankungen guten Erfolge erzielt. Also, die besten Aussichten sind doch beim Heilpraktiker (weil er auf die Immunkomplexe los geht und gleichzeitig antientzündlich), aber ich kenne keinen persönlich, welchen ich dir empfehlen könnte. Leider.
    Viel Glück bei der Suche.

  • Hallo G.Kisser.

    Willkommen im Club der MBler.

    Auch ich habe MB.

    Die Frage ist hier sehr schwer zu beantworten.

    Mein Tipp: Stell dich da mal vor, ist kosten los.

    https://www.dvmb-forum.de/forum.php

    Da kriegst du mehr Infos über MB, MC und Ernährung, Naturheilpraktiker.

    Ich wünsche dir viel Spaß dabei.

    Gruß der Wessi


  • Also, das klingt wirklich hart.
    Wie ist es jetzt damit?

    Ich würde gerne von Hilfe sein und ein paar Empfehlungen geben. Eigentlich sollte man sowas am besten auf die natürliche Art machen bzw. natürliche Mittel dagegen benutzen. Superfoods und auch andere Getränke sind auch empfehlenswert in so einer Situation. Hab nicht so viel Erfahrung damit gemacht, aber ich kann laut sagen, dass sich da Chaga Tee auch lohnt. Die Wirkung von Chaga Tee ist sehr breit, was auch vollkommen empfehlenswert ist. Check dich darüber auf einigen Seiten wie z. B. www.chagatee.com/chaga-pilz-aus-finnland/ schlau und melde, wenn du was hast.

    Hoffentlich konnte ich von Hilfe sein.

    Grüß!
  • Na Adel, wieder ein Werbelink 😡
    Bringst du auch mal etwas hilfreiches?
  • Adel123 hat geschrieben:
    ... Ich würde gerne von Hilfe sein und ein paar Empfehlungen geben....

    So, so. Kannst du das?
    Und: Darfst du das überhaupt?
    Hast du auch Geld, das kann auch teuer werden 😆 .

    >> Superfoods und auch andere Getränke sind auch empfehlenswert
    Für wem? Für was?

    In Großräschen hat sich nur noch nicht herum gesprochen, dass man für Krebs, Diabetes, Infektionskrankheiten u.ä. nicht werben darf. (§ 3 HWG, § 12 II HWG…). Das hat jetzt der Homepage Inh. M. P. davon, weil du seinen Link angegeben hast. Da wird die Gesundheitsbehörde schnell anklopfen.

    ...manchmal ist weniger mehr...

  • Hallo Yvonne,
    bei Adel kannst du schreiben was du willst, die ist nur auf ihre Werbung fixiert.
    Meldungen an die Admins sind natürlich auch für die Katz, die dulden ja fast alles oder gaben ihr sogar den Auftrag, , ermahnen wo es nichts zu ermahnen gibt.
    Gruß
    Rudi 👿
  • ja Rudi, ich schreibe auch nur das, was ich will 😉
    Nach dem wir wieder etwas Luft abgelassen haben, besinnen wir uns, wo wir sind und warum wir hier sind. Aber wir wollen uns nicht überfordern, damit überfordern wir auch den Anderen. Und ich sehe, du machst das wunderbar 😎
    lg
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.