Burnout aufgrund chronischer Schmerzen

Optionen
Mann hatte vor 20 Jh Krebs, Rückenop und Bestrahlungen. Nun Nervenschädigung Wadenmuskel im einen Bein hat sich in Fett umgewandelt. Folgen chronische Schmerzen, gehen weiter als 2 km kaum machbar. Fazit nahe an einem Burnout-0/Nervenzusammenbruch weil Schmerzen enorm Energieverlust verursachen die er mit kafee und abends mit Alkohol kompensieren sucht. Schmerzmittel helfen nicht. Was sollen wir tun wie finden wir einen Weg? Iv Fall? Krank schreiben? Fühlt sich gefangen in einem Körper einer 80 Jh Person
.

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Rodel

    Ich versuche mal die Frage zu beantworten.
    So wie ich es raus gelesen habe sind es zwei Probleme.

    Das eine sind die Schmerzen und das andere der Missbrauch von Alkohol.
    Das eine bedingt das andere.Alkohol kann Schmerzen verstärken.Ganz besonderst Schmerzen die von Nerven ausgehen.
    Beide führen dann zu der emotionalen Lage in der ihr euch befindet.

    Schmerzen können dich in den Wahnsinn treiben.Ich weiß wovon ich rede.
    Aber es gibt Möglichkeiten Schmerzen zumindest auf einen ertragbaren Wert zu drücken.

    Als erstes würde ich versuchen in die Behandlung eines Schmerzspezialisten zu kommen.
    Vielleicht kann er euch helfen.
    Im gleichen Zeitraum sollte man sich über den Missbrauch von Alkohol kümmern.
    Ich kann mir vorstellen das man eure Lage dadurch verbessern kann.Ob man die Schmerzen ganz beseitigen kann bezweifel ich.Aber das man sie mindern oder sogar bessern kann halte ich für wahrscheinlich.
    Dadurch sollte sich dann eure gesamte Lage eigentlich verbessern.

    Gruß
    Ralf
Diese Diskussion wurde geschlossen.