🔊 Sei dabei: Online Erfahrungsaustausch zur psychische Gesundheit am 08.Dez: https://community.enableme.org/de/event/12-erfahrungsaustausch-wirkungsgeschichten-psychische-gesundheit

Fixateur extern- wer kann mir helfen

Hallo, ich habe derzeit einen externen Fixateur im Unterschenkel. Kurz zur Vorgeschichte: ich habe Phosphatdiabetes und schon 8 OPs hinter mir, da sich meine Beine immer wieder verbogen haben, musste nochmals operiert werden, und diesmal wurde im Unterschenkel das erste mal der Fixateur genommen. Ich habe sehr große Schmerzen und gewöhne mich nur schwer an den Fixateur. Er ist jetzt seit dem 1 Dezember in/an meinem Bein.
Meine Frage ist nun, kennt sich jemand mit Fixateuren aus, bereitet er Schmerzen, wie war der eigene Verlauf... Einfach alles was euch dazu einfällt
Liebe Grüße

Antworten

  • Hallo Rübe,
    ich kann dir gerne einiges dazu sagen, da ich während meiner Klinikzeit einige Patienten mit Fix. Extern hatte.
    Das wichtigste ist, dass Du die Einstichstellen immer sauber machst.Eine lokale Hautinfektion, kann sich schnell auf den Knochen übertragen. Die Schmerzen sollten im Normalfall bald weg sein. Aufpassen solltest du auch, dass du nicht fällst bzw.irgendwo hängen bleibst. Sollte alles normal verlaufen, kommst du eigentlich damit gut klar. Die Entfernung des Fixateurs, wird in den meisten Fällen ohne Narkose gemacht. Der Knochen ist bis auf die Knochenhaut schmerzunempfindlich. das herausdrehen der Stäbe wir im allgemeinen gut verkraftet.

    LG Thomas
  • Hallo Thomas, vielen Dank für die schnelle Antwort. Das was Du/Sie mir erzählt hast/haben, weiß ich zum Glück alles schon! Die Frage war von mir wahrscheinlich dumm formuliert. Denn ich würde gerne wissen, ob andere Patienten mit Fixateur mir ein bisschen über ihren Verlauf erzählen können. (Da meine Eintrittsstellen ein wenig eitern, weh tun und ich dadurch im Knochen/ Unterschenkel sehr Schmerzen habe) und ich deshalb wissen wollte ob es anderen ähnlich ging etc
    Ich hoffe das ist jetzt nicht allzu unverständlich formuliert 😀
    Liebe Grüße
  • passt schon.. Also das mit den eitrigen Eintrittsstellen kann vorkommen, sollte es aber nicht. Hier würde ich dir empfehlen mehrmals tgl.einen Verbandwechsel zu machen. Reinigen der Stellen mit Prontosan und dann mit PVJ ( Braunovidon-Salbe) verbinden, bis die Stellen nicht mehr eitrig sind. Dann nur noch trocken mit Drainkompressen verbinden. Über den pers. Verlauf, kann ich dir keine Unterstützung bieten. Nur zu dem Aktuellen Stand

    LG Thomas
  • Super, vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Werde das mit der Pflege so umsetzten. Habe bis jetzt nur alle zwei Tage Verbandswechsel gemacht, wurde mir so empfohlen.
    Gibt es sonst noch was wichtiges zu beachten? Oder ein wichtiges Mittel?
    Liebe Grüße
  • Die Empfehlung zweitägiger VW, kann nur für reizlose Wundsituationen an den Eintrittsstellen Gültigkeit haben. Sobald dort eine Entzündung mit Eiteransammlung besteht, ist ein täglicher VW mit oben beschriebenen Produkten erforderlich. Selbstverständlich gibt es weitere Reinigungs -/ Desinfektionsmittel ( Octenisept z.B.) sowie verschiedene Salben. Mit den von mir beschriebenen Produkten sollte es aber gut sein.
    Ein Hinweis noch beim duschen! Am besten das Bein mit dem Fixateur in eine entsprechend große Mülltüte stellen und oben mit Schnur oder ähnlichem zubinden. So läuft kein Wasser über die Eintrittsstellen. Und tagsüber das Bein auch mal hochlegen, falls das bein etwas anschwillt.

    LG Thomas
  • Hallo zusammen. Wir sind die Eugenia und Waldemar. Unsere Tochter ist 4 Jahre und hat seit dem 06.10 einen Fixateur weil ihr Bein von Geburt an kürzer ist. Die OP ist gut verlaufen. Tagsüber ist alles gut. Benötigt kaum Schmerzmittel. Das Problem ist nachts. Sie kann sich noch nicht so gut ausdrücken, redet zwar perfekt aber das Gefühl kann die nicht beschreiben. Sie sagt es juckt, und fasst sich immer an ihre Zehen. Schlafen tut keiner weil sie nicht einfach nur weint, sie schreit. Das ist schon sehr anstrengend.

  • @waldeschmidt Guten Morgen Eugenia und Waldemar,

    willkommen in unserer Community.

    Toll, dass ihr dabei seid und euch am Austausch beteiligt.

    Viel Spaß weiterhin beim Plaudern, mitdiskutieren und stöbern.

    Viele Grüße

    Annemarie

  • LoriLori ✭✭✭
    bearbeitet 16. Oktober

    @waldeschmidt habt ihr das problem mit dem behandelnden arzt besprochen? es ja unerträglich wenn keiner schlaf findet.

    alles gute, dass hilfe kommt 🙂

    viele grüße 😉

  • Ja. Er meine wenn was nicht in Ordnung wäre dann würde sie tagsüber genauso weinen. Warum das nachts Auftritt ist ein Rätsel.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.