Wie komm ich bloß zu meinem Diagnostik-Termin?

Optionen
Hallo!

Ich brauch dringend euren Rat. In drei Wochen hab ich ja einen Termin im ATZ zur AS-Diagnostik. Eigentlich wollte ein Bekannter mich dort hinfahren, aber jetzt hat der mir überraschend abgesagt. Ich könnte heulen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann ich nämlich nicht zum ATZ kommen (der Termin ist um halb neun) und ein Taxi ist für mich viel zu teuer (würde mich fast 120 Euro kosten). Ich kann den Termin aber auch nicht absagen, da es fast ein Jahr dauern kann, bis ich einen neuen Termin erhalte und mir das Jobcenter Druck macht. Hat irgendjemand eine Idee, wie ich dahin kommen kann? Gibt es vielleicht irgendeinen Verein oder sowas, woran ich mich wenden könnte?

MfG
Träumerin
«1

Antworten

  • Hallo Träumerin,

    auf die Schnelle, weil ich gerade wenig Zeit habe:
    Gib mal bei Google "Mitfahrzentrale" ein.
    Da gibt es verschiedene; manche sind regional, andere bundesweit.

    Vielleicht findet sich ja etwas.

    Falls nicht, haben vielleicht noch andere eine Idee.

    Liebe Grüße
    solitär
  • Ich hab schon verschiedene Mitfahrzentralen abgeklappert (obwohl ich eigentlich nur sehr ungern bei Fremden mitfahre, aber es nützt ja nichts), aber da ist niemand, der an dem Tag dahin fährt. Ich muss dazu sagen, daß ich auf dem Land wohne und sowas hier eigentlich so gut wie gar nicht genutzt wird.
  • Sorry, wieder nur kurz:

    Die Diagnostik soll also in einer Stadt durchgeführt werden.
    Kennst du dort jemanden, bei dem du übernachten könntest?
    Gibt es dort preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten (Monteurzimmer, Jugendherberge)?

    Dann könntest du am Vortag mit den Öffis hin fahren, dort übernachten und am Morgen mit Öffis zur Diagnostik.

    Ginge das?
  • Nein, leider nicht. Ich kenn dort niemanden und kann es mir auch nicht leisten, dort zu übernachten, da allein die Fahrkosten mit dem ÖPNV schon fast 50 Euro betragen.
  • Zimmer sind (je nachdem, wo es ist), zusammen mit den Öffis, trotzdem günstiger als die von dir erwähnten Taxikosten von 120 € (ich bin von Zimmerkosten von 25/30 € ausgegangen, aber das ist regional extrem unterschiedlich).

    Ansonsten fällt mir nur noch ein Mietwagen ein (Tageskosten ab 11 € plus Benzin).
    Hast du einen Führerschein- oder könnte dich jemand fahren; entweder mit einem Mietwagen oder mit dem eigenen Auto (wenn du die Kosten übernehmen würdest), der in deiner Nähe wohnt.

    Viele andere Ideen habe ich nicht und eine weitere Wartezeit von einem Jahr ist sicher nicht wirklich eine Option.

    Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten wäre vielleicht eine Kombination möglich: sehr früh am Morgen bzw. in der Nacht mit den Öffis und zu dem Bahnhof mit dem Taxi- was natürlich auch schwierig ist, wenn der Bahnhof, von dem ein Zug so früh abfahren würde, sehr weit weg ist.


    Ansonsten hoffen wir mal auf die Ideen der anderen User.
  • vokal
    Optionen
    Hallo Träumerin,
    ich finde, solitär hat schon wirklich sehr gute verschiedene Tipps gegeben,
    wie du deinen Termin wahrnehmen kannst oder könntest.

    Wie wäre es wenn du die Stadt nennst in die du fahren musst und wieviel km du davon entfernt bist?
    Vielleicht wohnt ja zufällig ein user dort und könnte dir behilflich sein.
    Dein Fahrer, der dir schon 3 Wochen vorher absagt.. hmm zuverlässig ist sowas nicht.

    Weitere Ideen als solitär habe ich auch nicht und du solltest nicht zu allem
    nur nein sagen sondern dich mit der Lösung befassen und das dann angehen 🥺 ,
    findet...
  • Solitär's Tipps sind ja auch nicht schlecht, aber es geht nunmal nicht so, wie Solitär es vorschlug. Ich bin zur Zeit HartzIV-Empfängerin und da kann ich mir das einfach nicht leisten. Einen Führerschein habe ich auch nicht und hier fahren kaum Busse (mit einem Zug brauch ich nicht fahren, da der nächste Bahnhof eh erst in der betreffenden Stadt ist). Das ATZ ist in Bremerhaven und etwa 36 Kilometer entfernt. Die früheste Möglichkeit, mit dem ÖPNV dort zu sein, wäre um halb zehn. Ich hab ja überlegt, wie ich dahin kommen könnte, aber wie ich es auch dreh und wende, es klappt entweder zeitlich nicht oder es ist viel zu teuer. Wenn ich eine Möglichkeit wüsste, hätte ich hier doch nicht um Hilfe, bzw. Rat gebeten.
  • Es ist halt nicht ganz so einfach, wenn man die genauen Umstände nicht kennt.
    Ich bin zum Beispiel davon ausgegangen, dass zwischendrin ein Bahnhof ist, wenn nicht sogar vor Ort.
    Im Raum Bremen komme ich bei den Taxikosten für die einfache Strecke auf rund 55 €.
    Wenn die Öffis für den Rückweg dann die Hälfte von dem genannten Betrag kosten würden, käme ich dann auf 55 + 25 = 80 €.
    Das ist zwar unter den 120 €, aber auch recht happig.

    Was ich jetzt aber gesehen habe, ist, dass du um 8.30 Uhr den Termin hast, aber erst um 9.30 Uhr mit Öffis dort sein könntest.
    Das ist ja eigentlich nur eine Stunde Differenz.
    Hast du schon mal dort angerufen und versucht, die Situation zu erklären (Mitfahrmöglichkeit ist weggebrochen; mit Öffis erst um 9.30 Uhr Ankunft) und gebeten, ob es möglich ist, den Termin um eine Stunde nach hinten zu verschieben?
    Vielleicht kann man ja jemand anderes vorziehen- das war bei uns häufig möglich; wir haben auch anderen zuliebe zweimal getauscht.

  • Wenn du aspergerbedingt Probleme mit der Telefoniererei haben solltest, kannst du mir gerne die nötigen Daten per PN schicken; ich würde das übernehmen.
    Wir haben das ja schon hinter uns. 😎


  • Hallo, da bin ich wieder!

    Also, ich hab da schon angerufen (ich habe zum Glück nicht so große Probleme mit dem Telefonieren; ich habe aber Probleme damit, bei Fremden mitzufahren), aber der Termin kann leider nicht nach hinten verschoben werden. Mit ganz, ganz viel Glück kann ich aber eventuell bei meinem Nachbarn mitfahren, der an dem Tag beruflich nach Bremerhaven muss. Dann hätte ich zwar vorher über eine Stunde Wartezeit, aber das macht nichts, denn so kann ich mich noch mal in aller Ruhe auf den Termin vorbereiten. Da das mit meinem Nachbarn aber absolut noch nicht sicher ist, bin ich für jeden weiteren Tipp dankbar.

    Liebe Grüße
    Träumerin

    P.S.: Ich muss euch übrigens mal loben. Ihr gebt euch echt Mühe und hier wartet man nie lange auf Antworten. 😃
  • Hallo Träumerin,

    ich würde in solchen Fällen erstmal stumpf die Krankenkasse anrufen und nach Rat fragen (Taxischein?). Vielleicht kann auch die KK (oder ein überweisender Arzt) nochmal nach einem Verschieben des Termins fragen, da ist dann oft ein ganz anderer Nachdruck dahinter.
    Oder -wenn Du HartzIV bekommst- mal beim Jobcenter nachfragen? Letztlich haben die doch sicher auch Interesse daran, dass die Diagnostik stattfindet?
    Vielleicht bin ich da auch ein bißchen naiv, aber ich denke immer, nachfragen kostet ja nix und abweisen können die mich immernoch 😉
    Für die weitere Fahrersuche fiele mir nur noch ebay Kleinanzeigen ein, aber das wäre natürlich jemand total fremdes... 😕

    Viel Erfolg!

    Silke
  • Hallo Silke!

    Beim Jobcenter hab ich vorgestern schon angerufen, aber die bezahlen mir nur die Bustickets. Kommentar meines Arbeitsvermittlers: "Da kann ich ihnen auch nicht helfen, da müssen sie selber für sorgen! Taxikosten ersetzen wir nicht, das ist zu teuer!". Dabei hat er ja gesagt, daß ich die Diagnostik machen soll. Naja, dafür bezahlen die aber die Diagnostik (150 Euro) schon. Deswegen trau ich mich jetzt auch nicht, da noch mehr Druck zu machen. Nicht, daß ich die Diagnostik dann plötzlich selber zahlen muss.

    Einen Taxischein bekommt man eigentlich nicht dafür, aber ich werd meine Krankenkasse Montag trotzdem mal anrufen.

    MfG
    Träumerin
  • Hallo,

    ich würde erstens die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass sich noch eine MFG findet. Ich denke nicht, dass ganz viele Leute eine MFG für eine relative kurze Strecke drei Wochen vorher einstellen. Ich weiß nicht, ob man sich bei den Seiten für MFGs auch selber registrieren und eine Suchanzeige aufgeben kann? Wenn ja, hast Du das schon gemacht?

    Ich selber würde vermutlich eine Strecke von 36km und zurück , wenn es gar nicht anders geht, im Sommer mit dem Fahrrad fahren (oder zumindest den Teil davon, der nötig ist, um den Rest der Strecke mit dem ÖPNV zurücklegen zu können, aber das ist wohl keine Option für Dich?

    Ansonsten hast Du kein soziales Umfeld, wo außer Deinem Bekannten, der abgesagt hat, sonst jemand helfen könnten - entweder mit Geld oder Dich hinfahren? Vielleicht kannst Du ja anbieten, dich zu revanchieren, indem Du dann etwas für die andere Person machst? Oder einer Person kann Dich was leihen und Du zahlst das dann in Monatsraten von 10 Euro ab?

    Ansonsten - je nachdem, wie sehr Du eine Abneigung hast, bei fremden Leuten zu übernachten - mal gucken, ob Du Dich kurzfristig für Couchsurfing oder so etwas anmelden kannst und darüber kostenlos eine Übernachtung in Bremerhaven kriegen kannst?

    Oder vielleicht mal bei einer Sozialberatung anrufen (z. B. in Bremerhaven http://www.bremerhaven.de/buergerservice/gesundheit-und-soziales/allgemeine-sozialberatung-des-caritasverbandes.10872.html ) das Problem schilden und fragen, ob sie irgendeine Idee haben? Manchmal haben die irgendwelche Finanztöpfe oder vielleicht kennen sie irgendjemand netten, der/die Dich für eine Nacht aufnehmen würde....

    Noch eine Idee wäre, Aushänge zu machen (im Supermarkt oder so) und sagen, dass Du dringend eine MFG brauchst - vielleicht meldet sich ja jemand. Und natürlich unbedingt allen Leuten erzählen, die Du kennst ujnd sie bitten, das weiter zu tragen.

    Viel Glück, ananim










  • Hallo ananim!

    Die Hoffnung hab ich noch lange nicht aufgegeben. Die Mitfahrzentralen werden hier kaum genutzt und anmelden möchte ich mich da nicht (ich bin bei solchen Sachen nunmal sehr misstrauisch und geb ungern meine Daten preis). Aber ich werd da auf alle Fälle weiterhin nachsehen.

    Radfahren geht wegen Knieproblemen nicht. Da würde mein Knie nach spätestens der halben Strecke streiken.

    Ein soziales Umfeld mit Freunden hab ich leider nicht (ist Asperger-bedingt). Da sind nur meine Mutter und meine Oma, aber die haben beide keinen Führerschein und kriegen nur eine kleine Rente, die grade so zum Überleben reicht. Ich hab also niemanden, den ich fragen könnte.

    Bei Fremden übernachten? Das geht leider überhaupt nicht. Das ist mehr als nur eine Horrorvorstellung für mich (auch wieder Asperger-bedingt). Es kostet mich ja schon meine ganze Überwindung, bei Fremden mitzufahren. Diese Option kommt definitiv nicht infrage.

    Das mit der Sozialberatung hört sich auf alle Fälle gut an. Da werd ich Montag anrufen.

    Das mit den Aushängen im Supermarkt lass ich lieber sein. Wer weiß, wer sich da meldet. Da halt ich mich lieber an die Mitfahrzentralen, denn da gibt es wenigstens Bewertungen für die Fahrer. Und es weitersagen? An wen denn? Die Nachbarn wissen das schon und viel mehr Bekannte hab ich doch nicht.

    MfG
    Träumerin

    P.S.: Danke an euch alle, daß ihr soviel Geduld mit mir habt. Woanders hätte ich längst zu hören bekommen, ich solle mich nicht so anstellen und daß bei Fremden mit zu fahren oder zu übernachten ja gar nicht schlimm sei und andere das doch auch machen würden. Für mich sind solche Dinge aber ein Problem. Ein verdammt großes Problem sogar.
  • Hallo!

    Ich hab Montag und heute fleissig telefoniert und eine sehr nette Dame, die beim Landkreis arbeitet (hatte dort angerufen, weil ich die Telefonnummer des SPD haben wollte), hat mir angeboten, mich an dem Tag mitzunehmen, da sie an dem Tag wegen einer Schulung nach Bremerhaven muss. Sie kommt sogar aus demselben Dorf wie ich und ich kenn sie flüchtig. Eben rief mich mein Nachbar auch noch an und sagte mir, dass das mit dem Mitfahren klar geht. Jetzt hab ich plötzlich gleich zwei Möglichkeiten, nach Bremerhaven zu kommen. Ich bin unheimlich froh, dass sich das Problem jetzt endlich erledigt hat. Danke für eure tollen Tipps! Ihr seid super! 😀

    Dankbare und erleichterte Grüße
    Träumerin
Diese Diskussion wurde geschlossen.