Mein Sohn 7 Jahre wurde von der Schule ausgeschlossen aufgrund seines Verhaltens. Wir sind in Abklär

Optionen
ich frage mich auf Grund des Ausschlusses wie schnell es eine andere Lösung in einer Sonderschule geben wird. Hat jemand Erfahrung?

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    So ganz genau kann ich dir das nicht sagen da in unserem schönen Land nicht ein Schulgesetz gültig ist sondern jeder Kanton das Rad neu erfindet . An und für sich denke ich schon das es ein Notfallkonzept geben sollte . Erstaunt bin ich darüber das nicht schon früher Abklärungen erfolgt sind .
    Also rechtlich kann ich Dir/Euch nicht helfen , zwischenmenschlich eher , Ich wohne in der Nähe von Zürich und habe eine Tochter mit ADHS.
  • MyHandicap User
    Optionen
    bei uns hiess es seit dem 2. KIGA auch ADHS. Nur hat er Verhaltensweisen die grösstenteils auf Asperger zu treffen. Er kann z.b. plötzlich anfangen zu miauen oder interessiert sich so sehr für ein Thema das es nichts mehr anderes gibt.
    Ich hatte am Freitag Gespräch mit der Schulleitung. Sie versuchen jetzt vorübergehend, dass er 3 h am Tag in einer sehr kleinen Gruppe zur Heilpädagogin darf. Immer dann wenn alle anderen schon in der Schule sind und wir müssen ihn bringen und wieder holen. Ich finde zwar das hat gar nichts mit integrieren zu tun, aber besser als gar nichts
  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber schmidli ich schreibe Dir PN
  • MyHandicap User
    Optionen
    Guten Morgen Schmidli

    Zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast.

    Du hast aus der Community schon einige Feedbacks erhalten (vielen Dank dafür).
    Hier noch einen Link der dir vielleicht weiterhelfen kann: http://www.erz.be.ch/dam/documents/ERZ/AKVB/de/09_Schulleitungen_Lehrpersonen/sl_lp_Unterlagen_unterrichtsausschluss_leitfaden_d.pdf

    Falls du weitere Fragen hast, meine Kollegen, die Community und ich helfen gerne.

    Liebe Grüsse und einen guten Wochenstart
    Maria


  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber schmidli Liebe Maria
    Ich habe auch schon PN geschrieben . Was mich erstaunt ist das eine Feuerwehrübung eingeleitet werden muss wo viel früher etwas hätte geschehen müssen .
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe Colores

    Vielen Dank für dein Engagement. Auch mich erstaunt die Vorgehensweise. Meiner Meinung nach müsste bei einem definitiven Schulausschluss bereits ein alternativer Platz für den Schüler vorhanden sein.

    Liebe Grüsse
    Maria
  • MyHandicap User
    Optionen
    heute morgen gings in der 1. Stunde gut. In der zweiten gings nur noch in dem ihn die Heilpädagogin alleine unterrichtete.

  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber schmidli liebe Maria
    Entschuldigt wenn ich so hartnäckig bleibe . Es ist ja schön wenn die erste Schulstunde gut gelaufen ist und ich bin auch für alle Formen der Integration , aber ich habe das Gefühl das hier einiges schief gelaufen ist . Wurden nie schulpsychologische Abklärungen gemacht oder wäre das nicht auch ein Fall für die KEBS
    Auf jeden Fall meine ich das im Moment niemandem geholfen ist wenn weiterhin der Versuch unternommen wird den Jugendlichen in den ;normalen; Schulbetrieb einzugliedern , das stresst den Klienten Die Lehrperson und die Klasse .Ich rate dringend zu einem Timeout und einer vollumfängliche Abklärung !

  • MyHandicap User
    Optionen
    Jamie geht genau seit 2 Wochen in St. Gallen zur Schule. Ist ja wohl klar muss er sich zuerst an die neue Umgebung gewöhnen.
    Wieso soll ich das KESB informieren? Liegt ja keine Kindswohlgefährdung vor.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber Schmidli
    Es fehlen mir wichtige Informationen . Zuerst ist es für mich ein Schrei nach Hilfe weil ihr mit der aktuellen Situation nicht zu Gange kommt , dann verniedlichst Du das ganze weil sich Jamie halt erst eingewöhnen muss. In der Regel werden Kinder im Spätsommer eingeschult also vermute ich bei Euch eine Umzug-Situation .
    Wie gesagt ich bin nicht Psychologe und nicht Psychiater aber das ganze kommt mir eher wie eine ernst zu Nehmende Krankheit als eine vorübergehende Störung vor .
    Also ist das Kindswohl im weitesten Sinne gefährdet .
Diese Diskussion wurde geschlossen.