wie kann ich endlich abnehmen? mein Gewicht steigt obwohl ich kaum essen kann!

Optionen
Aufgrund meines handicaps kann ich mich kaum bewegen gross Sport ist also nicht möglich. Mein Stoffwechsel ist ziemlich bescheiden also nicht gerade normal. Ich habe mit jeglicher Art der Ernährungsumstellung und sogar eiweiss shakes Diät versucht. Aber selbst innerhalb über 1 jahres nicht mal 3 Kg verloren. Aktuell war ich sehr krank konnte 3 Wochen nichts in mir behalten. Ich nahm trotzdem zu.

Normal kann das nicht sein. Ich spreche schon meine Ärzte drauf an die mir aber nicht weiter helfen das alles verharmlosen. Eine kur bekomme ich auch nicht.

Ich habe in 2 Wochen 7 Kg zugenommen. Dabei konnte ich kaum etwas essen geschweige im Magen behalten. Dank magenschleimhaut Entzündung. Die immernoch nicht weg ist...

Das geht in die 3 bis 4 Woche schon.

Ich wiege also nun 90 Kg bei 1,66 m Grösse. Bin im Rollstuhl und kann mich so wieso kaum bewegen.

Zudem habe ich eine Schilddrüsen autoimmune Krankheit also hashimoto thyreoditis. Da wird aber auch nicht so geguckt wie es sein sollte.

Ich war schon im Krankenhaus auch wegen der Magen Sache und weil ich schwach wurde durch das alles. Die schickten mich einfach nur weg zum Arzt. Ich habe nun mehrere Ärzte durch und mir geht es Gesundheitlich echt nicht gut. Trotzdem es scheint unmöglich zu sein untersucht vor allem mal ein blutbild zu machen...

Ich bin kreide bleich seid Wochen verschlechtert sich mein Zustand. Das fikg alles schon vor Wochen an mit Schwäche, Müdigkeit extremes schlafBedürfnisse. Trotzdem müde nach mehr als 10 std. Schlaf. Schwindel,haaraausfall, bin total aufgeschwemmt aufgedunsen... und noch einiges mehr.

Was kann und soll ich tun. Ich bin langsam am verzweifeln...

Mein SchilddrüseFacharzt generell Hormon Facharzt will mich erst im Dezember dran nehmen weil im Mai alles noch im Rahmen war.

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Miss_Parker,

    das klingt in der Tat so, als wenn bei Dir körperlich eine Störung vorliegt.

    Aus der Ferne können wir da leider nicht wirklich etwas machen. Du solltest beim Arzt vorsprechen und ggf. hartnäckig (aber freundlich) darauf beharren, dass entsprechende Untersuchungen veranlasst werden.

    Wenn Dein Zustand tatsächlich so ist, wie Du ihn beschreibst, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass Du im Krankenhaus abgewiesen wirst.

    Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weiter geht.

    Wenn wir Dich doch noch irgendwie unterstützen können, zögere bitte nicht, uns anzusprechen!

    Alles Gute für Dich!
  • MyHandicap User
    Optionen
    Nallo Miss_Parker,
    ich kann mir nicht nur vorstellen, dass man schwer krank vom Krankenhaus abgewiesen wird, ich habe da schon so einiges mitbekommen...
    Eine befreundete Person z.B. wurde sogar schwer krank aus stationärer Behandlung nach Hause entlassen mit dem Vermerk im Bericht an den Hausarzt, sie solle sich in psychiatrische Behandlung begeben. Die schwere körperliche Erkrankung wurde dann in einer anderen Klinik erkannt und (über den Zeitraum von mehreren Monaten) erfolgreich behandelt. Diese Person braucht bis heute keinen Psychiater...

    Ich empfehle Dir, Dich an andere Stellen zu wenden (anderen Arzt, anderes Krankenhaus) und da niemals alleine hin zu gehen. Ein Wechsel ist in Ordnung, wenn man mit der Behandlung eines Arztes unzufrieden ist.
    Die Unzufriedenheit mit der Behandlung des Vorgängers, sollte auch als Begründung für den neuen Arzt oder das neue Krankenhaus als Erklärung genügen.

    Es ist gut und legitim, Dir selbst Informationen zu Deinen Krankheiten zu beschaffen und nötigenfalls entsprechende Forderungen an die Ärzteschaft zu stellen.

    Viele Grüße
    Daniya
  • MyHandicap User
    Optionen
    hey miss_parker,
    ich kann dir wärmstens empfehlen mit dieser Klinik kontakt aufzunehmen:
    http://www.krankenhaus-sachsenhausen.de/medizin/chirurgie/zentrum-fuer-uebergewicht-adipos/
    biene
  • MyHandicap User
    Optionen
    Danke erstmal an alle
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,

    habe ebenfalls eine Schilddrüsenerkrankung einen "Morbus Basedow" und finde, dass einige Deiner Beschwerden nach Problemen der Schilddrüse klingen. Der Hausarzt kontrolliert in aller Regel nur die normalen Schilddrüsenhormone und nicht die Langzeitwerte oder das T3.

    Ich habe aus diesem Grund schlicht den Hausarzt gewechselt.

    Gut, ich hab mein Gewicht immer noch nicht runter aber die Zunahme war nur eine Phase. Nervt.
    Es ist hilft auch ganz konkret beim Arzt nach Hilfe zu fragen. Zum Beispiel, ob er dir etwas für den Stoffwechsel verschreibt, weil Du sonst den Rolli nicht mehr bewegen kannat - je schwerer Du wirst.
    Mehr als nein sagen kann er nicht.
    Die Hausärzte haben aber auch nicht immer Ahnung oder hören nicht zu. Habe meine Ernährung omplett umgestellt. Zuckerfrei und ohne tierische Produkte. Meine HÄ wußte das. Hat aber nicht einmal erwähnt, dass man mit dem L Thyroxin keine Sojaprodukte zu sich nehmen darf.

    Viel Glück und trau Dich!
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Miss_Parker,

    deine Beschwerden, "Schläfrigkeit" usw. können mit der Schilddrüse zusammenhängen. Auch deine Antriebslosigkeit ist eine typische Form.
    Viele User empfehlen dir , einen anderen Arzt aufzusuchen. Auch ich kann dir den Rat nur geben.
    Nehme deine Unterlagen, alles was du über deine Erkarkung hast mit zu den neuen Arzt. Er hat sofort eine Grundlage, die er prüfen kann.

    Oftmals muß man selber etwas ändern, um dass sein Leben vorwärts geht.
    Es ist nicht leicht, vor allem wenn man erkrankt ist, Veränderungen vorzunehmen.
    Denke immer daran, es ist dein Leben und es kann schön sein. Jeder von uns kennt dies, dafür muß man oftmals kämpfen!

    LG, Emmerisch
  • MyHandicap User
    Optionen
    Eine nicht erklärbare Gewichtszunahme und Gewichtsabnahme, sollte immer fachärztlich untersucht werden.
    Im Fall einer Gewichtszunahme können Stoffwechselstörungen, Wassereinlagerungen, Tumorbildung (um nur ein Paar zu nennen), als Ursache möglich sein.

    LG Thomas
  • hallo ich habe mittlerweile einen kompletten checkup hinter mir. laut arzt sind alle befunde gut. er weiss nicht was man noch machen könnte ist etwas ratlos.

    ich habe im dezember einen termin beim endokrinologen.

    bin gespannt ob der mir weiterhelfen kann.
  • Hallo Miss_Parker,

    danke für das Update!

    Sicher wird der Endokrinologe mehr sagen können.

    Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weiter geht.
Diese Diskussion wurde geschlossen.