Gerichtsverhandlung- Schlaganfall

Optionen
Hallo

Ich bin neu hir, habe gestern meine Verhandlung am Landesgericht gehabt. Aus meiner sicht spricht alles für mich!(hatte vor Ca.2Jahren einen Schlaganfall ich war Ca.1,5Std nach dem mir die ersten Symptome aufgefallen sind im KH) Es wurde dort gesagt ich hätte einen Hitzeschlag, binn erest nächsten Tag in ein anderes KH überstellt worden?

Wie kann ich mich gegen den Vorwurf wehren das das ein Schicksalshafter Schlag gewesen ist, obwohl ich Ca.1,5td nach den ersten Auffälligkeiten im KH wahr.Bitte um Erfahrungsaustausch! Würde mich sehr freuen wenn jemand infos für mich hat. 😢😡

Antworten

  • Hallo Kulte99,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀
    Eine Übersicht, wie das bei uns funktioniert, bietet dieses kurze Video (selbstverständlich auch mit Untertiteln): http://www.myhandicap.de/guided-tour.html

    Weshalb genau wird prozessiert?
  • ich habe mir das Video angeschaut, aber noch keine tips zu meiner Frage bekommen!
    Dan stelle ich die Frage einfach anders!
    Hatt jemand erfahrung mit zu spät erkanten Schlaganfällen, und der vom KH überschrittenen Lysezeit? 🙁
  • The user and all related content has been deleted.
  • Im Video sind keine personalisierten Tips, die wir speziell für dich anzubieten hätten, damit du nur noch nachlesen musst, ob die erhoffte Antwort drin steht ...

    Wo liegt das Problem?

    Du bekamst die Rückfrage "Weshalb genau wird prozessiert? "
    und antwortest wischiwaschi mit ner laienhaften Neuformulierung, statt mit den erforderlichen Beschreibungen zu reagieren.

    Kulte99 hat geschrieben:
    ich habe mir das Video angeschaut, aber noch keine tips zu meiner Frage bekommen!
    Dan stelle ich die Frage einfach anders!
    Hatt jemand erfahrung mit zu spät erkanten Schlaganfällen, und der vom KH überschrittenen Lysezeit? 🙁


    Suchst du grad Unterhaltung für Frustbolzen oder wünschst du fundierten Rat?

    Um was gehts oder ging es da vor Gericht genau!

    ppiet

  • Vor Gericht geht es um die Frage ob bei mir die eingetretenen Folgen hätten vermiden werden können.
    Und ja ich bin ein Laien, aber gewisse Personen wissen sicher genaueres!
    Aber da ich neu hier bin, schaue ich einmal was ich für Tipps bekomme. 😃 😺
    Ich hoffe damit die Fragen beantwortet zu haben.
  • Diese Frage (nach der Kausalität) war klar.

    Jedoch schriebst du "man" hätte dich auf Hitzschlag taxiert. Wer ist "Man"? Was ist die Formulierung, die ins Protokoll geht?

    Und woher kommt "schicksalhafter Schlag" ? Ist das ein Rechtsbegriff oder Umgangssprache? Wer hat den Ausdruck gebraucht? Der Richter?
    In welchem Zusammenhang?

    Hattest du Anwalt? Was meint der?

    ppiet

  • Ich bin nur ein Laien auf dem Gebiet. Ja ich habe einen Anwalt,und das mit dem Schikasalhafter Schlag hat der Richter gesagt. Es wäre auch egal gewesen weil das KH hätte nichts mehr tun können! 😡
    Ich bin von einem Arzt ins KH überwiesen worden, und CA.1,5 Std nach den ersten Symptomen im KH gewesen, da konnte ich devinitiv mehr als heute.
    Ich bin für jede Meinung offen.Der Anwalt meint es sei eine Sauerei und wir gehen in Berufung.
  • "Schicksalhafter Schlag" oder "Verschulden einer Person", zwischen diesen beiden hat sich dein Richter vermutlich für Ersteres entschieden.

    Vorwurf an deine Adresse ist das nicht! Lediglich eine für dich unerwartete Sicht des Geschehenen.

    Ich denke auch, dass der Berufungsweg Sinn machen könnte.

    Lass wieder hören, wenn sich was tut oder getan hat. Ohne weitere Details treten wir m.E. auf der Stelle.

    ppiet
  • Melde mich wen es was neues gibt!! 😳
Diese Diskussion wurde geschlossen.