Was kann ich gegen meine Stimmungsschwankungen tun?

Optionen
Hallo ich schreibe das jetzt zum zweiten mal also, ich glaube ich brauche ein medikament weil ich stimmungsschwankungen habe.
ich bin man¨chmal agressiv. so glaube ich zumindest. ich lebe im heim der Heilsarmee und war bei einer dirne . mir wurde hier oft gesagt ich sei hochnässig und ich hatte Problem deswegen ich konnte oft nicht über meine Problem e und Sexualität reden.
es war schwierig. ich glaube ich mache die Pubertät gerade ein zweites mal dur es ist komisch.
brauche ich medis.
DIe veebindung ist raus also nochmal.
Sypmtome
Sexuelle Unlust
nicht akzeptieren der lage
revoltieren
stolzes verhalten
Frauen liebesbekundigungen zutun
nich direkt aber mehr denn je
depressive Stimmung
stiimmen in den augen der Frauen
sinnesfrage
weinen
wehren
nicht akzeptieren der lage
ich war also bei einer dirne und hatte mich verliebt und auch vorher schon war es um mich nicht so gut bestellt
mir wurde nahgelegt dass ich ein stolzes verhalten habe was ich so nicht hinnhm ich ging weiter zu den Dirnen
und ich ging weiter ins Fussball ich muss euch sagen ich habe irgendwie angst dass ich eine neue krankheitssympomatik habe. kann das sein vielleicht oder.,
der azt redet von eonem erwachen von einer Pubertät im reife alter vielleicht .
ich weine nviel.
was mir komisch vorkommt und ich nicht verstehe er meinte ob ich etwas vermisse.
ich denke manchmal ob ich liebe vermisse , ob es mir an etwas fehlt an etwas bestimmten.
ich mit ihm das so noch nie spezieller besprochen ich weiss nicht warum.
es sind wohl gründe die ich nict vestehe für meine derzeitige Situation. könnt ihr mir helfen.
ich habe eine paranoide schizofrenie.
es ist schwierig u ergründen wieso warum weshalb wisst ihr ich bi 34 jahre alt und so
ich bi türke und wenn man sich fdann noch verliebtz.
ist schon nicht einfach
.
ich dachte auch daran wieder einmal die Selbsthilfeorganisation anzurufen .
schön wäre es wenn es ein Prozess wäre......................................
also leute was meint ihr.
ich bin hier in der heilsarmme ihr wisst ja nicht übel aber die leute sind in eiren allerwerstesten so wohlgeborgen dass man sich fragt wie sie sich drehen können .
habe ich ein Problem.
was meint ihr ich habe konkat zu meiner mutte ich bin auch sonst gesund und möchte auch irgendwann hier raus.
bloss.
frage ich mich nach all den Erfahrungen . ob mir etwas fehlt.

Antworten

  • Ich habe ihren Beitrag mit Interesse gelesen. Wie ich daraus entnehmen kann, sind sie recht gut eingebunden und haben auch gute Ideen, welche sie bündeln und umsetzten müssten.
    1) sie haben noch Kontakt zu ihrer Mutter (nutzen sie den aus)
    2) sie sind in Behandlung bei einem Arzt. Er ist zuständig für eine evt Medikation gegen, ihre Stimmungsschwankungen.
    3) sie wohnen in einem "betreuten Wohnen"
    4) ich weiss nicht, ob die paranoide Schizophrenie diagnostiziert ist. Wenn ja
    bräuchten sie vielleicht eine psychiatrische Behandlung. Sie sprachen von einer
    Selbsthilfegruppe. Was schwebt ihnen da vor? Gruppe für depressive Menschen?, Gruppe
    Gruppe für Menschen mit Schizophrenie?
    Ich find sie setzten sich sehr mit ihrer Probematik auseinander. Das ist positiv, so bleiben sie aktiv
  • MyHandicap User
    Optionen

    Guten Abend,..

    Wo ein Wille ist gibt es auch einen Weg. Sollte es nicht sein so bemühe dich um eine Therapie in deiner Einrichtung. Sprich mit anderen darüber. Wenn du es schaffst deine Erkrankung zu respektieren und in dein Leben zu intrigieren dann wirst du den Umgang erlernen.

    Das ganze Leben ist ein einziger Lernprozess ob in der guten oder der schlechten Zeit in der wir uns befinden. Arbeite daran und gib nicht auf, gehe es langsam an in kleinen Schritte so wird ir die Umsetzung gelingen. Mfg Lyn😉
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,
    du hast ja schon Hilfe gesucht. Das ist gut. Bei einer Schizophrenie idt es wichtig, dass du in guter Behandlung bei einem Experten bist. So ein Experte wäre ein Psychiater oder eine Psychiaterin. Der Arzt kann dir sagen, ob deine Stimmungsschwankungen mit Medikamenten behandelt werden müssen.
    Niemand sonst.

    Deine Schizophrenie ist nicht etwas, was du mit dem Willen heilen kannst.
    Es gibt aber Dinge, die helfen.
    Medikamente, Verhaltenstherapie und ein geregelter Tagesablauf. Nicht eins davon, sondern alle drei.
    Wichtig ist, dass du die Medikamente auch so einnimmst, wie sie verordnet worden sind.
    Wenn sie nicht helfen, gehst du bitte zum Arzt und besprichst das. Zusammen könnt ihr dann nach einer Lösung suchen.
    Es gibt Broschüren und Bücher für Menschen, die an einer Schizophrenie erkrankt sind. Sie helfen den Betroffenen mit den Symptomen umzugehen.
    Frage Deinen Arzt danach.
    Mit dem Arzt kannst du auch besprechen, ob eine Selbsthilfeorganisation für dich gut wäre.
    Ein Schritt nach dem anderen:
    1. Zum Psychiater gehen und von den Stimmungsschwankungen erzählen.
    2. Den Arzt fragen, ob du wegen der Stimmungsschwankungen Medikamente brauchst.

    Und ganz wichtig: Warte nicht damit.

Diese Diskussion wurde geschlossen.