Hilfe bei Blutdruckschwankungen bei Parkinson?

Optionen
Parkinson seit 3 Jahren bekannt.
Zur Zeit nehme ich Sifrol 3,15 und Levodopa/Benserazid 3 x 1. Ich leide unter enormen Blutdruckschwankungen. Der systolische Wert ist von 190 bis zu 80. Der diastolische Wert ist immer unter 100.

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Guten Abend Marianne
    Ob diese Medikamente für die Blutdruckschwankungen verantwortlich sind bezweifele ich, ich empfehle dir dringend deinen Arzt zu konsultieren.
    Schönen Abend
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Marianne,

    leider muss ich Holger ein wenig widersprechen ( was seine Zweifel )an geht.

    Parkinson und die Medikamente (Levodopa oder auch als L-Dopa bekannt)haben einen Einfluss auf den Blutdruck und dessen Regulation.

    Wichtig wäre zu wissen ..wie misst du deinen Blutdruck? liegen, sitzen, stehen..

    hier kann es unter Levodopa zu extremen Schwankungen kommen auf Grund der Gefäßerweiterung.

    Schwankungen des Blutdrucks kommt bei Parkinson wie oben geschrieben, sehr häufig vor. Manchmal dauert es bis deine Medikation wirkt, dann sind die Blutdrücke eher hoch. Kommt es dann zum Wirkungseintritt, kann der Blutdruck zwischen normal und niedrig schwanken. Wichtig wäre eine pünktliche Einnahme deiner Medikation und dann prüfe mal alle 30 Minuten deinen Blutdruck (und auch vor der Einnahme der Medikamente).Am besten nimmst du dir da mal Zeit und schreibst dir die Zeiten und die Werte der Messung nach der Einnahme deiner Medikation auf. Das ergibt dann Anhaltswerte mit denen dein behandelnder Arzt etwas anfangen kann.

    Und hier stimme ich Holger zu..du solltest auf jeden Fall deinen Arzt informieren.

    LG Thomas
Diese Diskussion wurde geschlossen.