Brauche sehr dringend finanziele Unterstützung

Optionen
Da ich Multiples Myelom habe und meine Familie vor der Türe gesetzt hat mit Lügen bei der Polizei,hatte ich natürlich ein Haufen Schulden, ich habe zur Zeit Sozialhilfe und kam nicht mehr damit klar, Krebshilfe und Bundespräsidilamt hat schon geholfen, brauche nur für diesen und nächsten Monat hilfe von Max. 150 Euro wo kann ich noch Unterstützung bekommen,ohne Monate lang zu warten ich kann mir kein Essen mehr leisten

Besten Dank für Eure Hilfe

Viele Grüße
Jens
«1

Antworten

  • Hallo Jens,

    wenn es um Lebensmittel geht, würde ich es bei einer Tafel in Deiner Nähe versuchen.

    Ansonsten könntest Du auch bei kirchlichen Beratungsstellen (Diakonie, Caritas etc.) bei Dir in der Nähe mal nachfragen, ob die eine Lebensmittelausgabe für Notfälle haben - ich kenne einzelne, bei denen das der Fall ist (siehe zB hier: www.diakonie-duesseldorf.de/Lebensmittel-und-mehr.118.0.html). "Lebensmittelausgabe" in Verbindung mit dem relevanten Ortsnamen googeln könnte helfen.

    Alles Gute, ananim


  • Hallo Ananim

    Danke für Deine Antwort auf die bin ich schon lange gekommen, nur die nächst gelegene Tafel brauchst Du ein Auto oder Taxi, es gibt keinen Öffentlichen Verkehr dorthin.

    Nächste Evangelische Kirche dito

    Caritas wir können nicht helfen

    Diakoni einmalig 80 Euro

    Deine Antwort kennt jeder und ich glaube jeder würde die Stellen als erste Stelle anlaufen.

    Danke trotzdem

    MfG
    Jens
  • bili
    Optionen

    Hallo Jens,

    dann send mir bitte deine Adresse per PN
    und ich organisiere, dass jemand zu dir nach Hause
    kommt und dir was zum essen bringt für die nächsten
    4 Wochen.
    Ist das ein Angebot?

    LG
    bili
  • StefanNRW
    Optionen
    Etwa merkwürdig dein Post, wofür brauchst du denn Bargeld?
    In Deutschland muss erst einmal niemand verdusten, verhungern oder erfrieren.

    Wenn du Schulden hast, dann gibt es eine Belastungsgrenze.
    Und auch dann muss niemand verhungern und schreit nach Bargeld.


  • Man merkt, daß Du keine Ahnung hast, was heißt krank und von Sozialhilfe zu leben, ich wünsche,daß Du das einmal mitmachst, dann siehst Du wie es wirklich ist, von 440€ mußt Du genauso Deiner Rechnungen bezahlen, oder denkst Du man schenckt Dir alles.
  • Guten Morgen Jens
    Es freut mich sehr daß mit bilis Angebot dein Problem gelöst werden konnte. Danke auch bili für deine großzügige Geste.
    Schönen Tag
  • jens0707 hat geschrieben:
    Hallo Ananim

    Danke für Deine Antwort auf die bin ich schon lange gekommen, nur die nächst gelegene Tafel brauchst Du ein Auto oder Taxi, es gibt keinen Öffentlichen Verkehr dorthin.

    Nächste Evangelische Kirche dito

    Caritas wir können nicht helfen

    Diakoni einmalig 80 Euro

    Deine Antwort kennt jeder und ich glaube jeder würde die Stellen als erste Stelle anlaufen.

    Danke trotzdem

    MfG
    Jens




    Hallo Jens,

    ich freue mich auch, dass sich hier eine Lösung abzeichnet. Ich finde auch, dass die Hartz IV o.ä. Sätze zum Leben arg wenig sind.

    In Reaktion auf Deinen Beitrag oben würde ich sagen: Er zeigt aus meiner Sicht, dass je genauer das Anliegen beschrieben, desto passgenauer die Antworten werden können. Dies wurde gelegentlich ja auch schon in anderen Threads in diesem Forum angesprochen. Aus Deinem Beitrag konnte ich weder entnehmen, dass Du die genannten Stellen schon probiert hattest, noch, dass Du in einer Gegend mit schlecht ausgeprägter ÖPNV-Struktur wohnst und/oder kein Auto hast und auch niemand der/die Dich fahren könnte.

    Alles Gute, ananim
  • Danke Dir

    Dir auch alles Gute
    Jens
  • bili hat geschrieben:
    Hallo Jens,

    dann send mir bitte deine Adresse per PN
    und ich organisiere, dass jemand zu dir nach Hause
    kommt und dir was zum essen bringt für die nächsten
    4 Wochen.
    Ist das ein Angebot?

    LG
    bili

    hey jens

    wenn das kein angebot ist?!?!?

    du hast dich bei ananim bedankt, was ist mit bili? 😺

    gruß
    rosi


  • Hi Rosi,

    Bist Du sicher, daß ich das nicht getan habe ? 😃

    Ich hoffe, daß ich Bili nach meiner Transplantation ihn perönlich bedanken kann, ich will die Hoffnung nicht aufgeben, daß alles wieder gut wird.

    Liebe Grüße
    Jens
  • jens0707 hat geschrieben:
    Bist Du sicher, daß ich das nicht getan habe ? 😃

    hi jens

    hast ja recht, kann ich nicht...

    was unter evtl. pn läuft, kann ja keiner von uns lesen.

    bitte entschuldige, für meine wohl unangebrachte äußerung. 🥺

    alles gute für dich!

    rosi






  • Hi Rosi,

    ich bin nie nachtragend, außer bei Leuten die meinen, die wissen alles besser, dabei haben die keine Ahnung was wirklich um sich herum geht und meinen die Welt ist wunderbar und keiner braucht etwas es wird ja alles vom Staat geschenkt, dies ist leider nicht so, man muß wirklich um alles kämpfen und es bleibt keinem was erspart man wird von einem Tag zum anderen aus dem Leben rausgerießen und man weiß nicht wie es weiter geht, ich wünsche das nicht mal meinem größten Feind, denn nicht einmal eine Flasche Cola kann ich hoch halten, die 2 Hochchemo haben mich fertig gemacht, amn ist plötzlich auf hilfe angewiesen und wenn man niemanden hat, ist es besonders schwer.

    LG
    Jens
  • bili
    Optionen
    @all

    Jens hat sich bei uns bedankt und wir freuen uns
    ihn so Gott will auch persönlich kennen zu lernen.
    Aber wir erwarten auch kein Dank,den wir können nur
    Geben was wir selber von Gott empfangen haben.Alles ist nur Gnade, dass
    wir nicht in so einer Situation sind wie Jens.
    Der Dank gehört unserm Herrn und Heiland Jesus Christus,
    der unser Vorbild, der Bibel nach ist und immer in einer
    Dienenden Stellung war egal wie die Menschen ihn behandelt haben.

    Den in der Gegend wo Jens wohnt ist unser
    Prothesenmeister und wir kennen die Gegend sehr
    gut , wie schwer es dort ist von A nach B zu kommen
    mit öffentlichen Mittel.
    Es ist ein wunderschöner Dorf aber ohne Auto und Geld
    kommt da keiner weit.

    Wir haben in unserm Leben oft erfahren, wie Gott uns Menschen zur Seite gestellt
    hat als wir sehr Hilfe brauchten und wie gern möchten wir versuchen
    Jens ein Stück von der Hilfe zu geben, was wir selber so oft erfahren durften.


    Schönen Tag euch.

    lg,
    bili



  • Ich möchte mich hier bei Bili und Jean-Gabriel herzlichst bedanken für Ihre Hilfe,

    1000 Mal Danke Bili

    LG
    Jens
  • @ Jens, die meisten hier wissen, wie schwer es ist, mit einer schweren Erkrankung und wenig Geld auszukommen.

    Auch das man um alles kämpfen muss, kostet zusätzlich viel Kraft.

    Mir ist das alles auch bestens bekannt aus meinem eigenem Leben.


    Aber dennoch kann man freundlich antworten.


    Denn helfen, auch wenn es es nur ein paar aufmunternde Worte sind, wollen alle hier, denn wir sind hier, weil wir Betroffene sind.

    Das wollte ich nur mal loswerden.


    Alles Liebe * Kerstin
Diese Diskussion wurde geschlossen.