MRSA Krankenhauskeim Infektion

Optionen
Kann mir hier jemand helfen, was MRSA Infektionen angeht?

Seit gestern weiss ich, das sich meine Frau im Krankenhaus bei einem Herzschrittmacher wechsel/OP am 10.05.2013 damit infiziert hat.
Die Wunde verheilt schlecht und Sie wird gerade wieder im Krankenhaus behandelt.
Im Internet fand ich dazu leider nichts gutes.

Vielen Dank im vorraus


Magnus


«1

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Magnusn,

    Also das Internet steht voll mit Informationen über MRSA. Da ich nicht weis was du suchst, schicke ich dir Link´s über MRSA Sanierung. ich gehen davon aus, dass diese Sanierung gerade bei deiner Frau durchgeführt wird.

    https://www.aekn.de/patienteninfo/gesundheitstipps/mrsa-was-ist-das-eigentlich/

    http://www.kvwl.de/arzt/qsqm/coc_ps/info_az/pdf/mrsa_info_sanierung.pdf

    Solltest du weitere Fragen haben, müsstest du deine Frage präzisieren!
    LG Thomas

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Magnus,

    ich hatte 2008 im Krh. einen MRSA bekommen.

    Da deine Frau am Herzen operiert wurde rate ich dir, dich mit dem Therma tiefgründig zu befassen und ausführliche Informationen einzuholen. Und das nicht nur im behandelnden Krh.

    Zudem solltest du jeden Tag alles was mit deiner Frau im Krh. gemacht wird, ausführlich dokumentieren und deine Frau soll darauf bestehen, das man ihr ihre Krankenakte zur Einsicht gibt. Notfalls Passagen fotografieren!

    Ein MRSA ist bei Menschen mit gesunden Immunsystem kein Thema, dringt er in den Körper ein ist es schlimm, kommt er an ein Organ kann es dramatisch werden!

    Die Erreger sind fast gegen alles immun und so wird eine Therapie schwierig und langwierig.

    Notfalls ziehe Fachleute von außen dazu.

    Und vor allem lasst euch nicht mit Aussagen wie : wir haben alles im Griff - abfertigen.

    Ich wünsche Euch Gute Besserung.

    lg Yeggdrasil
  • MyHandicap User
    Optionen
    Meine Frau wird im Augenblick mit Antibiotika behandelt, ein Schluckecho hat bisher keine Krankhaften Veränderungen am Herzschrittmacher, an den Kabeln, der künstlichen Herzklappe und der oberen Aorta Rohrprotese ergeben.

    Die Entzündungswerte sind rückläufig und die Wunde scheint zu verheilen.

    Laut Aussage der Ärzte soll es sich um einen weniger resistenten Keim handeln.
    Wo der her kam konnten sie nicht sagen, ausser das diese Keime bei jedem Menschen auf der Haut wohnen würden!???



    Was mir im Krankenhaus aufgefallen ist, es ist für meine Verhältnisse sehr schmutzig.
    Heute war eine Putzfrau 15 Sekunden im WC Bereich, ich habe es selbst geputzt und desinfiziert, damit nicht noch mehr Risiko entsteht.
    Vielleicht sind wir etwas überempfindlich?

    Überall hängen Handdesinfektionsspender, aber was soll das nutzen, wenn die Reinigungskräfte nicht richtig sauber machen?


    Welche Fachleute könnte man von aussen hinzuziehen bzw. um Hilfe bitten?


  • MyHandicap User
    Optionen
    Je nach Befall mit einem MRSA keim, kann es zu einem Todesfall führen, das ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

    In solchen Fällen müßen spezielle Hygiene Vorschriften eingehalten werden.

    Auch zum Schutz anderer Patienten.

    Ich würde das mit Deinem Hausarzt besprechen, der kann dir bestimmt noch mehr dazu sagen und Ratschläge geben.

    Bei mir wurde damals die Toilette zuerst geputzt, dann mit dem gleichen Lappen das Waschbecken und ich lag da schon auf einer Hygienestation im Quarantänezimmer !!!

    Dokumentiere den Dreck und notfalls drohe mit Konsequenzen.

    Es geht hier um etwas sehr wichtiges.

    In den Niederlanden kommen deutsche Patienten generell erstmal in Krankenhäusern auf Quarantänestationen, eil der MRSA Keim so verbreitet ist, auch in unseren Krankenhäusern.

    Die Sterberate an MRSA ist nicht gerade gering bei Menschen mit eingeschränkten Immunsystem!

    Du mußt Dich da um deine Frau kümmern, Ärzte und Pflegepersonal verharmmlosen das gerne. Du kannst dich auch ans Gesundheitsamt wenden.

    Wie gesagt, alles so weit wie möglich dokumentieren, mit Fotos und Berichten.

    Mir kocht jetzt nach 5 Jahren die Galle hoch, was da für Zustände geherrscht haben!

    lg Yeggdrasil


  • MyHandicap User
    Optionen
    Ich habe eine Nachricht an Hr.Wolfgang Zöller, MdB
    Patientenbeauftragter der Bundesregierung geschickt, ich hoffe auf Antwort.

    Am Montag werde ich die Hausärztin informieren und beim Gesundheitsamt anrufen.

    Ich weiss nicht, ob ich über das Ziel hinaus schiesse, aber was bleibt mir im Augenblick übrig?

    Aber wo soll sie denn sonst hin, keine Klinik wird sie nehmen wollen.

    Macht das alles überhaupt Sinn?
    Wie ich im Internet gelesen habe, ist das Hygieneproblem in Deutschland
    von Ärtzeverteretern und Krankenkassen anscheinend gewollt, die nächsten Jahre
    wird sich in diesem Fall wohl nichts ändern.

    Kennt hier jemand Klinken in Deutschland, die den holländischen Hygienestandard
    übernommen haben?
    Oder gibt es die Möglichkeit, sich in Holland behandeln zu lassen?
    Bezahlt die Krankenkasse Auslandsbehandlungen in Holland?
  • MyHandicap User
    Optionen
    Grüß Dich,


    wenn es um den Gesundheitszustand, oder sogar um ein Menschenleben geht, kann man nicht über das Ziel hinausschießen!

    Mache Fotos vom Dreck und der mangelnden Hygiene im Zimmer deiner Frau.

    Bespreche den fall mit der Hausärztin, du bist auf einem guten Weg.

    Viel Glück und alles gute 😀

    Yeggdrasil
  • Es gibt keine Klinik oder Pflegeeinrichtung in Deutschland die auf Dauer MRSA frei ist. Holland ist am wenigsten betroffen, da sie Pionierarbeit geleistet haben als es um die Vermeidung von MRSA Besiedelung in Kliniken ging. Im Europäischen Vergleich liegen wir an 2 Stelle der Europäischen Liste. England z.B.liegt bei 50%! noch schlimmer ist es in Amerika, da sind etwa 70% an MRSA erkrankt.

    Hier ein relativ akt. Link zum Thema MRSA

    http://www.mre-rhein-main.de/downloads/MRSA_aktuell_Deutschland_EpiBull_26_2011.pdf

    LG Thomas
  • Vielen Dank für Euere Hilfe!

    Leider habe ich bisher noch niemanden persönlich erreichen können, noch eine Antwort erhalten.

    Aber jetzt ist ersteinmal Hoffnung aufgekeimt, sollte am Mittwoch das Herzecho ohne Befund sein, von daher der Keimbefall ausserhalb der Brusthöhle geblieben sein,
    haben wir eine gute Chance auf Heilung.

    Das Antibiotika scheint sehr gut anzuschlagen und die Wunde ist seit gestern trocken.

    Davon möchte ich jetzt ersteinmal ausgehen.


    Gruss an @all





  • Hallo, leider hat sich die Situation so zugespitzt, das ich Starfanzeige gegen das Krankenhaus stellen werde.

    Das unfassbare, eine Tagesdosis der Antibiotika wurde am Samstag von dem Klinikpersonal
    vergessen meiner Frau zu verabreichen!!!???😡


    Könnte mir hier jemand einen wirklich guten Fachanwalt empfehlen?
    Wie gehe ich am vernünftigsten vor?




    Gruss Magnus
  • Hallo Magnusn,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. Leider steht nicht in Deinem Profil wo Du wohnst.

    Mir fiel auf Anhieb Boris Meinecke ein. Ist glaub ich irgendwie Verwandtschaft von Thore Meinecke, der mal ein deutscher Tennisspieler war.

    Hier ist der Link:

    http://www.meinecke.com/index.html

    Für deine Frau wünsch ich gute Besserung.


    LG Sanne
  • Hallo Magnus,

    das tut mir sehr leid zu hören. Ich werde einen unserer Fachexperten diesbzgl. kontaktieren. Bitte hab ein klein wenig Geduld.

    Für Deine Frau alles Gute!
  • Vielen Dank für die Antwort, ich wohne in Köln und habe das Profil ergänzt.


    Gruss Magnus
  • Das ein Mensch , der auf einen Herzschrittmacher angewiesen ist,
    diesen leider alle 5-8 Jahre wechseln lassen muss, eine sogenannte Routine Operation,
    nicht wirklich daran denkt,




    das er dabei infiziert wird mit Krankenhauskeimen, danach auch noch das Antibiotika einen Tag vergessen wird , jetzt darauf wartet wie die Infektion und der eigene Körper reagiert, ob sie die Tage oder nächsten Wochen, oder in 9 Monaten wieder kommt oder ausbricht, die Ärzte einem alle etwas anderes sagen, von es wird alles gut gehen.......bis zu einer erwartenden lebensgefährlichen Operation...en, die Putzfrauen erst das Klo der Nasszelle reinigen, um anschliessend mit dem selben Lappen das Zimmer zu putzen, einschliesslich der Nachtschränke und Tische,




    ist wohl verständlich!


    Muss man den jetzt vor und nach jeder kleineren oder grösseren Operation immer
    diesen Horrortrip durchleben?



    Für mich hat sich die Sichtweisse gegenüber vielen Ärzten völlig geändert.


    Sind denn Ärzte keine Helfer mehr?




  • Grüß Dich,

    es tut mir leid das von dir zu lesen.

    Ich hatte nicht ohne Gründe dir geraten, alles im Krh. schriftlich zu dokumentieren !

    Dann hat man Ansätze zur Beweisführung!

    Ich hatte 2 mal Krebs und eine Hirnhaut Entzündung, die meisten Ärtze und das meiste Pflegepersonal sind den Titel, den sie führen nicht Wert.

    Natürlich liegt ein Großteil der Schuld auch am kranken system. Unterbezahlt, zuviele Überstunden. Das rechtfertigt aber noch lange nicht, den mieserablen Umgang mit den Patienten!

    Ich lag mit dem MRSA in Köln in einer Reha auf einer Hygienestation.In meinem Badezimmer wurde erst die Toilette, dann das Waschbecken mit ein und demselben Waschtuch gesäubert! Und das auf einer Hygienestation!

    Um mein Dekubitus wurde sich 4 Wochen nicht gekümmert, obwohl er dritten grades war und davor stand auf den Knochen zu gehen!

    Ich könnte hier ganze Geschichten über die unfähigkeiten in weiß erzählen, mir kommt gerade wieder die Galle hoch.

    Heute muß man froh sein, wenn man wieder lebendig und gesund aus einem Krh. entlassen wird!

    Ich wohne in der nähe von Köln und kann Dir einen guten Anwalt gegen Ärzte und Krh. empfehlen.

    Wenn du magst melde dich bei mir, dann gebe ich dir die Adresse.

    Gern können wir uns auch am Telefon bereden.

    Ich drücke Euch beide Daumen und hoffe das es deiner Frau bald wieder besser geht.
    Nachtrag:

    Gegen was bekam deine Frau das Antibiotika?

    gegen MRSA hilft das nämlich nicht.

    Da hilft nur eine Sanierung.

    Das Antibiotika, muß sie gegen etwas anderes bekommen haben.

    Herzliche Grüße Yeggdrasil
  • Vielen Dank für Deine Antwort, ich werde mich bei Dir melden.


    Staphylococcus aureus ist der Übeltäter, er ist glücklicher Weise nicht Mecellin resistent!


    Gruss Magnus
Diese Diskussion wurde geschlossen.