Behindertengerechtes Telefon

Optionen
Hallo hier ist der Dirk der fragt.

Damals als das Telefon noch über die Post ging konnte man Telefone mieten die auch von ihnen wohl hergestellt wurden. Heute bei der Telekom hab ich gehört das sie nur die Produkte vertreiben aber nicht konstruieren. So möchte ich fragen. Ich bin wohl nicht der einzige in Deutschland der seine Hände nicht brauchen kann aufgrund seiner Behinderung. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Es kann doch wohl nicht sein, das Kinder schon mit Handys mit der Cursor-Taste rauf und runter gehen und schon können sie eine Nummer wählen. Solltet ihr die selben Probleme haben wie ich so lasst uns doch gemeinsam versuchen diese zu Lösen in dem wir gemeinsam Fachleute kontaktieren. Zwar hab ich mal im Internet zwei Firmen gefunden die für 1500 bis 3000 Euro Apparate herstellen aber wer kann sich das leisten? Ich würde mich freuen Mitstreiter zu finden und Grüße euch.

Euer Dirk der fragt

Antworten

  • Hallo Dirk!

    Verstehe ich den Hintergrund deiner Frage richtig, dass du in keinster Weise die Hände nutzen kannst, um am Tastentelefon zu wählen?

    Wie wäre es dann mit einem Telefon mit entsprechend großen Tasten, welches du per Kopf- oder Mundsteuerung mit einer entsprechenden Verlängerung (ein Stift kann da schon genügen) bedienst? In Kombination mit einem Headset?


    Gruß, Katrin
  • Hallo Dirk,
    ja, ich kann bestätigen, dass der normale Telefonhandel nur eine sehr begrenzte Auswahl an behindertengerechten Telefonen anbietet. Das liegt nach meinem Verständnis daran, dass die Stückzahlen zu klein sind und daher für den Hersteller ein zu hohes Risiko darstellen. So geschehen mit dem Speech ab von der Telekom, welches sich am Ende als Flop herausstellte und nicht wieder aufgelegt, bzw. weiter entwickelt wurde. Eine modifizierte Version dieses Telefons gibt es z.B. bei der Firma, bei der ich arbeite. Siehe auch "SpeechXT" z.B. unter Google. Das Gerät ist immerhin inklusive Zubehör für unter 900 € zu haben.
    Ansonsten bietet sich der Gang zu einem Anbieter von elektronischen Hilfsmitteln an. Letztere werden i.d.R. bei entsprechender Indikation von der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen.
    Es grüßt
    Philipp Haselorst Dipl.Ing.NT
    ergoMotix.com
    elektronische Hilfsmittel
  • Moin Dirk,

    ich habe das von ergoMotix angesprochene Telefon und benutze es über meine Umfeldsteuerung, mit der ich mein TV-Gerät, Radio usw über einen Schwanenhalssensor betätige.

    Ich bin sehr zufrieden und kann es nur empfehlen.