kann ich meine eigentumswohnung als langzeit rehabilitantin erhalten?

Optionen
hallo liebe leute,

ich bin in stationärer langzeit-reha, vom sozialamt finanziert. das amt hat meine 50qm eigentumswohnung bisher erfreulicherweise geschützt, die nebenkosten haben z.T. meine eltern bezahlt. (im moment ist das amt in zahlungsverzug, die alte kostenzusage ging bis 30.10.12)

jetzt sind große reparaturen/ renovierung (Heizungsleitungen, Fenster reparieren/erneuern),fällig, so dass ich sie auch nicht vermieten kann. meine famile konnte nicht mehr weiter finanzieren. auch das hausgeld kann ich mit den 100€ Taschengeld nicht tragen.😳


soweit ich hörte, kann ich notwendige reparaturen finanziert bekommen, wenn ich sie jedes mal einklage. dazu fehlt mir die kraft und das organisationstalent. so entschloss ich mich, die wohnung zu verkaufen, auch wenn ich sie dann für die reha einsetzen muss. sie war meine alterssicherung. leider hat die reha- einrichtung dem amt mitgeteilt dass ich verkaufen will. es war geplant dass wir das erst mitteilen wenn die wohnung verkauft ist.

jetzt soll ich unterschreiben, dass ich die reha-kosten ab 1.11.12(!) nur noch auf darlehensbasis bekomme. die wohnung ist noch nicht verkauft.

meine familie würde nun doch lieber den massiven verlust vermeiden und die wohnung erhalten. sie war als ausgleich für meine behinderung und unbefristetzen vollen Erwerbsminderung gedacht.


Fragen:
1.) gibt es eine möglichkeit, die wohnung zu erhalten?

2.)wenn ja, lässt sie sich erhalten, wenn ich später ev. nicht mehr drin wohnen kann?

3.) wenn nicht, kann der termin ab dem ich die reha von meiner alterssicherung zahlen muss auf das verkaufsdatum der wohnung verschoben werden?

4.) kann die wohnung auf die familie zurück überschrieben werden?

5.) kann das geld geschützt werden, damit ich nach der reha mich in ein wohnprojekt einkaufen kann?


herzlichen dank für eure antworten,
beste grüße
von myla 🥺 😕

Antworten

  • Hallo Myla!

    Ich habe seit 2005 auch eine Eigentumswohnung. Du schreibst was von 100 Euro Taschengeld, womit du nicht mal das Hausgeld bezahlen kannst. Warum hast du nur so wenig Geld?
    Als es mal bei finanziell eng war, weil noch Kredite abgetragen werden mußten, was inzwischen erledigt ist, hatte ich mal versucht, aufzustocken. Hat leider nicht geklappt aus folgenden Gründen:
    Die Kosten werden zusammengerechnet, also bei mir Unterhalt fürs Kind, Hausgeld und Grundsteuer, ich kam auf eine Summe von 866 Euro, hatte aber eine Restsumme nach Fixkostenabzug von etwa 900 Euro - Pech gehabt, keine Aufstockung durch anteiliges Hartz4 damals.
    Warum versuchst du das nicht auch mal? Wovon lebst du, wovon zahlst du Telefon, Versicherung etc? Wurde die Wohnung durch dich oder deine Eltern finanziert? Bei mir im Vertrag gibt es eine Klausel, sie wurde als Schutz für mich eingesetzt, weil mein Ex-Mann, der damals mit einzog, nicht mit Geld umgehen kann, er hätte die Wohnung sofort belastet. In der Klausel steht, dass die Wohnung sofort an meine Eltern zu deren Lebzeiten zurückfällt, sollte sie irgendwie belastet werden. Gibt es sowas auch bei dir? Wenn ja, könnten deine Eltern als Eigentümer auftreten. Was ist mit einer Umschreibung im Grundbuch? Warum sollst du deine Langzeitreha selber finanzieren? Warum springt die Kasse nicht ein?


    Gruß, Katrin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo myla,

    ich habe Dein Anliegen an unseren entsprechenden Fachexperten weitergeleitet. Bitte hab ein wenig Geduld bis zur Antwort 😉

    Wenn Dein Anliegen dann geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    hallo katrin, hallo justin,

    vielen dank für eure antworten!

    katrin,

    die wohnung wurde durch meine eltern finanziert, ein viertel von mir. eine klausel haben wir leider nicht im vertrag.

    das sozialamt trägt bisher die kosten der reha, da bekommt jeder nur taschengeld von 100 und ein paar €.

    euch alles gute
    von myla
  • Hallo Myla!

    Das mit den 100 Euro verstehe ich noch immer nicht. Wenn du mal irgendwann das Geld hattest, die Wohnung anteilig zu bezahlen, muß es doch irgendein Einkommen gegeben haben. Was ist damit, warum stockst du nicht auf oder stellt Anträge bei Ämtern?

    Weshalb, wie lange schon und wie lange noch bist du in der Reha? Vielleicht eine wichtige Info zum besseren Verständnis für uns.

    Gruß, Katrin
Diese Diskussion wurde geschlossen.