Elektro-Scooter

Optionen
Ist ein dreirädriger Scooter besser oder ein vierrädriger stabiler und sicherer?

Was meint ihr?

Lieben Gruß
Anne

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Anne

    rein gefühlsmäßig würde ich sagen, ein vierrädiger Scooter ist besser. Mit vier Rädern bist Du sicherer unterwegs, es besteht eine deutlich geringere Kippgefahr.

    LG Nobby
  • MyHandicap User
    Optionen
    Kippgefahr besteht bei beiden nicht!
    Man hat immer die Wahl... klein und wendig oder robust und belastbar.
    Ich habe mich für den kleinen, wendigen entschieden und werde berichten, wie ich damit klar komme. Zum aufladen muß er in die Wohnung und da ist wenig Platz. Im Winter (Schnee) wird er wohl nicht viele Hindernisse überwinden können.
    ...aber: Probleme sind dazu da, dass man sie löst! (...auch gut, das lenkt von den "Zipperlein" ab.) 😆

    Lieben Gruß
    Anne

    PS: Nobby, danke für deinen Zuspruch.
  • MyHandicap User
    Optionen
    "Kippgefahr besteht bei beiden nicht! "

    Wenn dem wirklich so wäre würden sämtliche Hebelgesetze ausser Kraft gesetzt!
    Warum wohl haben PKWs dann 4 Räder? Genau wegen der Sicherheit.
    Bei einem Dreirad besteht eine enorm höhere Kippgefahr wenn in Kurven gelenkt wird als bei Vierrädern.
    Nur wer körperlich fit ist und ein gesunden Gleichgewichtssinn hat der sollte auf dreirädrige E-Scooter zurück greifen. Die KK wird da aber bei der Bewilligung auch drauf achten sofern sie dreirädrige überhaupt bewilligt.
    LG
    rednaxela
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Anne

    Generell tun sich die Kostenträger schwer, einen Scooter zu bewilligen. Meines Wissens ist es so, daß man mit einem Scooter zum Beispiel nicht die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen darf. Das liegt daran, daß ein Scooter wie ein Auto einen mehr oder weniger großen Wendekreis hat. Außerdem muß man für den Scooter einen entsprechenden Stellplatz haben, in den Keller stellen klappt nicht wegen der Größe und des Gewichtes. In Deinem Fall solltest Du eventuell über die Nutzung eines E-rollstuhls nachdenken.

    In verschiedenen Bereichen halte ich den Scooter für sinnvoll. Scooter sollten in Einkaufscentren, Museen und Messen für gehbehinderte Menschen als Leihgerät zur Verfügung stehen. Auch im Fahrradverleih kann man sie einsetzen. Im Fahhradverleih wäre aus meiner Sicht auch das Angebot an Dreirädern sinnvoll. Der Verleih von Scootern sollte im günstigsten Fall kostenfrei sein. Falls Leihgebühren fällig werden, sollten diese nicht höher sein als die von einem normalen Rad.

    LG Nobby
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Nobby,
    in einigen Ansichten kann ich dir nur zustimmen. Gerne hätte ich mir einen Rollstuhl oder Scooter ausgeliehen, aber bei den Preisen konnte ich mir das abschminken. 200,00 Euronen für 1 Tag x 15 Tage = Neupreis. Tztztz (Die spinnen ja, die Sanitätshäuser!)

    Scooter im Einkaufscenter: Da habe ich zufälligerweise auch ein Center entdeckt, welches Scooter zur Verfügung stellt. Da musste ich gleich mal ausprobieren, wie es geht und war begeistert. Ich habe ein „Dreirad“ ausprobiert.


    Öffentliche Verkehrsmittel: Ich habe einen Busfahrer gefragt und er meinte: Klar doch, der Scooter darf nur kein Kfz-Kennzeichen dran haben. (Mit Kfz-Kennzeichen fährt er ja auch 15 oder 20 km/h und die Reichweite ca 50 km.)
    Meine KK bewilligt das Teil bis 6 km/h. und 20 km. Damit kann ich dann endlich wieder ordentlich einkaufen gehen. Jetzt musste ich Familie und Nachbarn bitten.

    Ich freue mich schon auf bessere Zeiten. 😃

    Lieben Gruß
    Anne

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Anne

    Jetzt hast Du wahrscheinlich etwas mißverstanden. Ich meinte nicht den Verleih in einem Sanitätshaus wochen oder gar monatsweise, sondern situationsbezogen stundenweise in den von mir genannten Bereichen. Was die Nutzung des ÖPNV betrifft, hast Du zufällig Glück gehabt, daß Du auf einen verständniscollen Busfahrer getroffen bist, der es mit den Bestimmungen nicht so genau nimmt.

    LG Nobby

    PS. Leihgebühren von 200 Euro pro Tag halte ich für hoffnungslos überzogen, da stimme ich zu.
  • die Geschichte....Elektro-Scooter...

    Am 04.10.12 habe ich meiner Krankenkasse die Verordnung für einen Elektro-Rollstuhl geschickt.
    Zwischenbescheid am 11.10.12 Es seien noch Nachfragen notwendig.
    Zwischenbescheid am 24.10.12 Alle Unterlagen sind vorhanden – es wird geprüft…

    Am 02.11.12 war ein Mitarbeiter der Rollstuhlfirma bei mir. Wir haben uns auf ein Modell geeinigt. Der „Anpasser“ hat gemeint: „In 10 Tagen steht der Rollstuhl vor meiner Tür!“

    Am 12.11.12 habe ich bei der Firma angefragt, wie weit die Angelegenheit gediehen ist. äh...ups... Keine konkrete Antwort bekommen.

    Gemailt am 15.11.12
    Rück-Mail am 15.11.12 von der Firma: < Wir gehen davon aus, dass das Hilfsmittel morgen bzw. am Montag in unserem Haus ankommt. Wir werden dann umgehend den Kostenvoranschlag bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Nach Genehmigung der Reparaturkosten durch Ihre Krankenkasse wird das Hilfsmittel dann an Sie ausgeliefert.>

    Zwischendurch habe ich bei der Firma angefragt: Es wird aus mehreren Geräten ein funktionierendes erstellt.
    Hab mich bei meiner Krankenkasse beklagt, weil es so lange dauert.
    10 Tage sind schon laaaange vorbei.

    Montag, 3. 12.2012 – Telefontag
    Fa. Maltry: trau ich mich gar nicht anzurufen, denn eine negative Information könnte ich gar nicht verkraften.
    Hab die Fa. Maltry nicht angerufen, sondern erst heut, am 4.12.12 = Ergebnis: Ein Kostenvoranschlag wurde zur KKH geschickt am 29.11.12.

    Am 05.12.12 kam endlich von meiner Krankenkasse der Bewilligungsbescheid.

    Ich hab Bammel, aber …ich muss telefonieren, sonst tut sich gar nix.

    Am 13.12.12 mit der Firma gesprochen, wann die Auslieferung erfolgt. Äh…ups…Ich verbinde mal mit der Elektro-Abteilung. Ging nicht, war besetzt. Die Durchwahlnummer wurde diktiert.
    - Ich habe nicht angerufen. – Das Teil müsste doch transportfähig auf dem Hof stehen, oder??????????
    Ob ich das Teil vor Weihnachten noch bekomme?
    Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent.
    Anne


  • Hallo AnneBln
    ich drücke dir die Daumen daß es noch vor den Feiertagen klappt, aber immerhin, freu dich daß er bewilligt wurde.
    Ich bekam meinen auch nicht mehr vor den Feiertagen 2011, obwohl versprochen, aber zwischen den Jahren habe ich meinen General (so heißt der Typ) dann bekommen und bin bis heute ganz zufrieden.
    LG
    rednaxela
  • Ich ärgere mich sehr!
    Jeder schimpft über seine KK: wird nicht genehmigt, dauert zu lange, gibt Probleme... - ich meckere nicht. Ich bin mit meiner Krankenkasse zufrieden!
    Aber die Firma: Jeweils auf Nachfrage wird die Firma erst aktiv, wenn ich fordere. Wollen mir einreden, die KK verzögere alles. Ich kann beweisen, dass das nicht so ist. Hab es ihnen bewiesen und es kam eine Entschuldigung. Jetzt schwächelt die Firma schon wieder. Seit 9 Tagen ist die Kostenbewilligung an die Firma raus und - nichts tut sich. Heute wollte mir ein Mitarbeiter erzählen, von der KK nichts angekommen...müssen noch neue Bereifung aufziehen....Batterie nachsehen...= alles Ausreden!
    Vor lauter Arbeit sollten die Mitarbeiter doch nicht vergessen, dass ein Mensch auf so einen fahrbaren Untersatz angewiesen ist!
    Was soll das nur werden, wenn mein Kampfgeist nicht mehr so stark ist???? Bach runter?

    http://smileys.smileycentral.com/cat/36/36_1_10.gif




    die Anne
  • Hallo Anne,

    ich verstehe zwar nicht wirklich, wovor Du Bammel hast, schließlich sind das Dienstleister und Du bist Kunde. Also sollten die höchstens vor Dir Bammel haben.

    Wünsche Dir aber, dass nun alles klappt und wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest 😀

    Bitte zögere nicht uns anzusprechen, sollten wir Dich in irgendeiner Form unterstützen können.
  • Auf Ärger folgt Freude oder auf Regen die Sonne!
    E r i s t d a !!!!! Der Scooter.
    Danke, dass ihr mir zugehört habt.

    Ich habe schon die ersten Ausfahrten unternommen. Phantastisch!

    Ich bin wieder mobil! Ich kann wieder dabeisein!

    Ich möchte meine Freude mit euch teilen.

    Allen Mitstreitern und Leidensgefährten wünsche ich soviel Glück, wie ich es habe. (Villeicht ein bißchen schneller.) 😀

    Alles Liebe und schöne Weihnachten http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/baum1gyw8ehtm.gif

    wünscht
    Anne aus Berlin
  • Anne ich freue mich mit dir, rechtzeitig zum Fest,toll.
    Allzeit gute unfallfreie Fahrt, immer mit genügend Ampere unter dem Hintern, wünscht dir
    rednaxela

    Ein wunderschönes Weihnachtsfest natürlich auch! 😺
  • hallo anne

    glückwunsch auch von mir! 😛

    sowie auch für dich schöne feiertage und ein gutes 2013

    lg rosi
Diese Diskussion wurde geschlossen.