Autofahren lernen

Optionen
Da ich jetzt schon mehre Sachen gelesen habe über das Autofahren lernen wenn man Behinder ist, wo es aber immer drum gegangen ist das dass Auto endsprechend umgebaut werden musste.
Ist bei mir die Frage aufgekommen, wie sieht es aber mit den Behinderten aus wo man im ersten moment denkt der ist doch ganz normal, macht halt alles nur egstrem langsam oder der ist wie ein 5 jähriges Kind in einem Erwachsenkörper. Entscheidet in so einem Fall der Fahrlehret ob er so jemandem niehmt und das Autofahren beibringt oder wie funktioniert das?
Lg Blitzelchen

Antworten

  • Ich weiß nicht, wie das in der Schweiz läuft. Suche doch mal im Internet nach einer Fahrschule in der Schweiz, die auch behinderte Menschen ausbildet. Eine solche Fahrschule kann dir sicher Auskunft geben.

    Vielleicht kannst du da mal fragen, beim Fahrlehrerverband der Schweiz:
    http://www.fahrlehrerverband.ch/

  • Hallo Blitz,

    die Idee von Malte ist gut, denn ich könnte Dir spontan leider auch nur die Regularien für Deutschland sagen.

    Mache ich aber auch gerne, falls Du denkst, das könnte Dir weiterhelfen 😀
  • Blitz
    Optionen
    Ich hab mal den mut zusammen genommen und einem Fahrlehrer per Mail ein loch in den Bauch gefragt mal schauen ob ich antwort bekomme.
    Und sonst ist es sicher auch interessant wie das in Deutschland ist.
    Lg Blitz
  • Hallo Blitz
    ich bin auch aus der Schweiz und stand vor einer ähnlichen Hürde wie Du. Weil ich "etwas anders ticke" 😆 es klappte bei mir nicht beim ersten Mal. Einen Fahrlehrer(in) zu finden, war nicht schwierig und ICH war es dann jeweils, der die Fahrstunden abbrach. Weil ich mich einfach zu sehr verkrampfte, wenn die "Chemie" nicht stimmte oder jemand zuwenig einfühlsam oder zu wenig Geduld hatte.

    Es war nervig und anstrengend, mehrmals den Fahrlehrer(in) zu wechseln, aber es hat sich gelohnt - auch finanziell 😉 Der dritte Fahrlehrer war genau die richtige Mischung für mich. Er verstand es auch, mich nicht zu überfordern, aber auch nicht meinen Weg zum "Billett" zu lang werden zu lassen.
    Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir gerne ne pm schicken, vielleicht kann ich Dir noch den einen oder anderen Tipp geben.

    Alles Gute!
    laker

  • Blitz
    Optionen
    Ich nach dem ich hier vor ort mit verschieden Personen geredet habe, hab ich mich dafür entschieden das ich selber es mal wieder auf später verschieben fals ich es mal brauche für zum arbeiten können. Und es jetzt für mich als zu teuer wenn ich alles auch ohne auto machen kann.
    Und das zweite wo mir der Fahrlehrer gesagt hat passt mir auch nicht das ich zuerst bei einem Arzt vorbei sollte zum sagen können ob ich überhaupt Autofahren lernen kann.
    Lg Blitz
  • hallo blitz,

    deine genaue situation kenn ich jetzt nicht. ich habe im rehab damals mitbekommen, das extra ein fahrlehrer mit einem extra umgebauten auto von glaube ich luzern nach basel gekommen ist um dort mit den patienten, ihre fahrtauglichkeit zu prüfen.
    egal ob fast keine behinderung vor lag oder sogar tetraplegiker.
    das auto hatte zusätzlich messinstrumente um die reaktionsfähigkeit zu testen um dann je nach dem zu entscheiden ob man völlig normal fahren kann oder z.b. mit hilfsmitteln.